Photovoltaikanlage für ein Gesundheitszentrum in Jampaling/Nepal

  • Etappe

    1/6

  • Unterstützer

    4

  • Finanziert

    515 €

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Mit deiner Unterstützung ermöglichst du die Installierung einer Photovoltaikanlage für ein Gesundheitszentrum in Nepal. Die Anlage sorgt für eine nachhaltige Strom- und Wassererzeugung und kann somit eine zuverlässige medizinische Versorgung gewährleisten.

Beschreibung

Situation vor Ort:

Nepal ist ein Hochgebirgsland, in dem die energetische Versorgung instabil ist. Krankenhäuser haben oft keine gesicherte Energiequelle, die medizinische Versorgung ist nicht permanent gewährleistet. Auch die Anzahl der Gesundheitseinrichtungen ist zu gering, viele der Einwohner haben keinen direkten Zugang. 

In einem ehemaligen Flüchtlingscamp für Tibeter in Jampaling/Nepal wird von „Technik ohne Grenzen e.V.“ die Errichtung eines Gesundheitszentrums ermöglicht. Dieses Zentrum soll für große Teile der Bevölkerung die erste Anlaufstelle bei Krankheiten und in Notfällen, aber auch zur Vorbeugung von Krankheiten, z.B. durch Impfungen, sein. Nebenbei sollen im zweiten Stock des Gebäudes Kurse zur Aufklärung und Weiterbildung der Bevölkerung angeboten werden, sowie Informationsveranstaltungen zum Erdbebenschutz. Eine Photovoltaikanlage soll eine verlässlichere Stromversorgung und den Betrieb einer Wasserpumpe für das Grundwasser gewährleisten.  Mit deiner Unterstützung bei EcoCrowd wird diese PV-Anlage finanziert.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

15.000 € Pumpe für die Wasserversorgung
14.000 € Kabel und Sicherungen
13.500 € Laderegler
12.500 € Batteriespeicher
7.500 € Wechselrichter
5.500 € PV-Module

Das bewirkt deine Unterstützung:


  • Die Solaranlage zur Stromerzeugung und Erhitzung/Förderung von Wasser
  • Die Photovoltaik-Module zur Erzeugung von Strom
  • Die Wechselrichter zur Konvertierung zum Wechselstrom
  • Batteriespeicher um die Energieversorgung auch Nachts und an bewölkten Tagen zu gewährleisten. Zusätzlich werden Kabel und Sicherungen zum Anschluss benötigt.
  • Die Pumpe für die Wasserversorgung
  • Die Pumpe wird von der PV-Anlage betrieben und versorgt kleine Tanks auf den Dächern    

Sobald das Projekt durch deine Spende ermöglicht wurde und die benötigten Ressourcen finanziert sind, wird mit unserer technischen Planung und einem ehrenamtlichen Team der Bau vor Ort, unterstützt und geleitet. Der Großteil der nötigen Arbeitskräfte wird von den Nepalesen selbst gestellt.


Was passiert, wenn unsere Zielsumme nicht zusammenkommt?

Alles gespendete Geld wird zu 100% in das Projekt gesteckt, auch wenn die Zielsumme nicht erreicht wird. Auch eine Teilsumme führt zur Realisierung verschiedener Projektphasen (wie zum Beispiel vorerst einen kleinen Teil der PV-Anlage oder die PV-Anlage ohne Speicher) und hilft den Menschen vor Ort auf jeden Fall!

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Dieses Projekt zielt auf eine nachhaltige und ressourcenschonende Energie- und Wasserversorgung aus. Die elektrische Stromversorgung besteht aus 100% erneuerbare Energien. Die regionale Bevölkerung profitiert durch die bessere Gesundheitsversorgung. 

Das Gesundheitszentrum soll für die 10.000 Einwohner von Dulegaunda eine nahegelegene Anlaufstelle für die Vorsorge und den Ernstfall sein.

Auf dem Foto sieht man die aktuelle Anlaufstelle für erste Hilfe. Es ist keine stabile Stromversorgung vorhanden, das Gebäude ist oft überfüllt. Medizinische Geräte können nicht zuverlässig betrieben werden.

Erzähle uns etwas über dich.

Technik ohne Grenzen ist ein Verein, der von Deutschland aus weltweit operiert und Hilfsprojekte in Asien, Afrika und Amerika plant und ausführt.

Alle Mitarbeiter von Technik ohne Grenzen arbeiten ehrenamtlich und setzen ihre Zeit und ihr Engagement dafür ein, unseren Planeten ein wenig besser zu machen.

Ein kleines Team der Regionalgruppe Köln plant, organisiert und arbeitet an diesem Projekt. Dieses Team besteht aus: (v.l.) Jakob, Wolfgang, Ashton & Moritz.

Wir versorgen energetisch die Zukunft, weil ...

wir ein Gesundheitszentrum in Nepal errichten und mit einer Photovoltaik-Anlage die Strom- und Wasser-Versorgung gewährleisten!

anonym

anonym

Gast

Hamburg, DE

anonym

Es gibt noch keinen Blogeintrag für das Projekt.