Pfade zur Wildgestaltung 2022

  • Unterstützer*innen

    25

  • Finanziert

    1.654,22 €

  • Etappenziel

    2.665 €

  • Restdauer

    28 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber/die Projektinhaberin dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Die Pfade zur Wildgestaltung sind eine auf Permakultur und Wildnispädagogik basierende und generationsübergreifende Bildungsinitiative. Unterstütze 30 Menschen auf ihrem Lernweg für eine aktive und enkeltaugliche Zukunftsgestaltung.

Beschreibung


Die wertschätzende Wiederverbindung mit der Natur offenbart unsere Stärken, die uns intuitiv in nährenden Beziehungen mutig für Lebendigkeit und Gemeinwohl brennen lässt.  


Wir sind Wildgestalter*innen in Ausbildung, und haben unsere zwei Jahrgänge vernetzt, um diese Kampagne zu starten. Der erste Pfad mit dem Schwerpunkt auf Permakultur nennt sich Lernpfad; der weiterführende Pfad im zweiten Jahr mit wildnispädagogischem Schwerpunkt nennt sich Lehrpfad. Die Pfade stehen für eine nachhaltige Bildung und verstehen sich als einen essentiellen Bestandteil des sozial-ökologischen Wandels. Sie sind ein freies Weiterbildungsformat zu ausgewählten sozialökologischen Themen, wie Permakultur, Wildnispädagogik, Soziokratie, Schenk- und Gemeinwohlökonomie, Tiefenökologie, Aktivismus, (altes) Handwerk, angewandte Künste und andere. Seit März 2022 kommen wir im Lernpfad mit 2 Kindern, 20 Erwachsenen und einem Hund und im Lehrpfad mit 11 Erwachsenen und einem Kind, regelmäßig im Campleben zusammen, vertiefen mit unseren Mentor*innen die verschiedenen Themengebiete, erleben hautnah was Selbstorganisation bedeutet und teilen unser Können – denn so entsteht kontinuierliches persönliches Wachstum! Alles basiert auf einem Gemeinschaftsbildungsprozess.

Mit deiner finanziellen Unterstützung erforschen wir neue Bildungsformen. Gleichzeitig verknüpft jede*r Teilnehmende auf den Pfaden zur Wildgestaltung verschiedene nachhaltige Konzepte zu einem individuellen Werkzeugkoffer – für die aktive Mitgestaltung einer enkeltauglichen Zukunft.
Die Beteiligten sehen sich als individuell verantwortungsbewusste Mitgestalter*innen mit dem Ziel einer starken Partizipation. Die Finanzierung ist solidarisch und ermöglicht auch Menschen mit wenig Geld einen Zugang. Ressourcen werden achtsam aufgedeckt, geteilt und intelligent genutzt.


Es gibt also 3 herausstechende Besonderheiten:


1.Die Auswahl der Modulinhalte sowie deren Verknüpfung



Unsere Pfade machen an einigen Stationen halt. Dort erhalten wir Einblicke in: (siehe Bild unten)


 
Leitfaden Lernpfad



Leitfaden Lehrpfad



Jede*r von uns kann sich hieraus nach eigenem Ermessen einen eigenen Lernweg zusammenstellen und diesen mit den anderen Teilnehmenden teilen.



2. Die Kinder- und Tiertauglickeit


Kinder sind bei den Pfaden zur Wildgestaltung herzlich Willkommen!
Wir sehen in der Teilnahme der Kinder Chancen von Diversität, sowie die Stärkung der Gruppenkultur. Außerdem können so auch Eltern teilnehmen, die gewöhnlich von Bildungsangeboten ausgeschlossen werden, weil sie ihre Kinder nicht mitbringen dürfen. Während es eine weit verbreitete These ist, dass Kinder die Konzentration der Erwachsenen stören, sehen wir in Kindern besondere Qualitäten, wie Spielen, Begeisterungsfähigkeit, Impulsivität und das Widerspiegeln von Gruppendynamiken.
Wenn wir eine enkeltaugliche Gesellschaft wollen, dürfen wir unsere Kinder nicht ausklammern. Genauso sind auch unsere lieben Vierbeiner willkommen, welche die spielerische und kuschelige Art mit in die. Runde bringen.


 3. Das Finanzierungsmodell


Innerhalb der Weiterbildung experimentieren wir mit verschiedenen Finanzierungsmodellen, um neue Konzepte zu entwickeln, die Bildung für jeden Menschen ermöglichen – unabhängig davon wie viel Geld ein einzelner Mensch besitzt.
Wir zahlen einen selbst gewählten Eigenanteil, welcher circa 1/3 der gesamten Weiterbildungskosten entspricht. Die Deckung der übrigen Kosten wird zu einem gemeinsamen Projekt gemacht. Durch innere Motivation bewegt, durch erfahrene MentorInnen begleitet und durch erlernte Methoden gestützt, widmen wir uns in unserer Weiterbildung so der Ausarbeitung alternativer Wege zur Finanzierung von Bildung.
Mehr zur Idee und Umsetzung des Finanzierungsmodells findet ihr im Bereich “Deshalb brauchen wir deine Unterstützung“.

Welchen Mehrwert schaffen wir für unsere Mitwelt?


Mensch

 

Das Bildungsangebot vereint die drei Leitgedanken der Permakultur: „Earth Care“, „People Care“ & „Fair Share“. Der Aspekt „People Care“ teilt sich wiederum in 3 Unterpunkte auf, an denen wir wirksam werden möchten: „persönliche Entwicklung“, „Entwicklung der Gruppe“ und „Entwicklung in der Gesellschaft“.

Die Pfade bieten Eltern oder Alleinerziehenden die Chance auf eine Kinder-einbeziehende Weiterbildung.

Wir setzen auf Selbstorganisation und Partizipation statt Informationskonsum und Hierarchien. Um die Interaktion von Lernlingen und MentorInnen zu unterstützen und zu begleiten, sind die Flake (eine analoge Kommunikationsplattform) sowie die Soziokratie (eine hierarchiefreie Organisationsform in Kreisstruktur) die Methoden unserer Wahl und jeweils Inhalt eines eigenen Moduls.


Boden, Wasser und Luft



Wir achten auf einen bewussten Umgang mit Ressourcen und fördern deren Wertschätzung. Das Nutzen und kreative Gestalten von und mit Vorhandenem ist Kernelement des Lernpfades.

Über foodsharing versuchen wir einen Großteil unserer Lebensmittel zu beziehen, sodass wir die Lebensmittel verbrauchen, die noch völlig in Ordnung, an anderer Stelle in den Müll geworfen worden wären. Die Auseinandersetzung mit dem Thema füllt ein komplettes Modul und zieht sich durch die gesamte Weiterbildung.

Die Permakultur umfasst gärtnerische und landschaftsarchitektonische Aspekte wie Gemüseanbau, Mischkulturen, Fruchtfolgen, Humusaufbau, Nützlingsvermehrung, Flächengestaltung nach ausgeklügelten, ganzheitlichen Ansätzen. Diese schonende Form des Gärtnerns in Biotopen geschieht zum Wohle des Bodens, des Wassers und der Luft.

Die Weiterbildung findet von Mai bis Oktober ausschließlich draußen statt. Somit sind wir den Elementen und Jahreszeiten sehr nah. Eine gute Voraussetzung, um sie nicht zu vergessen, sondern besser zu verstehen.


Sach- und Kulturgüter



Auf den Pfaden nutzen und entwickeln wir Kulturgüter weiter.

Die Flake hilft ihren Nutzern beim unmittelbaren (Mit)Teilen von Bedürfnissen, Fähigkeiten oder Gegenständen und somit auch bei deren Wiederverwendung, Weiterverwendung oder Umgestaltung.

Das Üben von ursprünglichem Handwerk fördert die Verwendung von natürlichen und nachwachsenden Ressourcen und den Verzicht auf energiefressende Produktionen.

Das Lernen und Erfahren des Camplebens und das Weitertragen von minimalistischer Lebensgestaltung fördert das Nutzungsbewusstsein und reduziert den Energiebedarf.

Es ist ein Dokumentarfilm in Arbeit, welcher die verschiedenen Themenbereiche der Weiterbildung beleuchtet, sodass Andere von unseren Wegen inspiriert werden können. Er wird höchstwahrscheinlich dieses Jahr noch in den Programmkinos erscheinen. Hier ein Einblick:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgc3JjPSIvL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9xQ19TZGdKc3lNTSIgd2lkdGg9IjY0MCIgaGVpZ2h0PSIzNjAiPjwvaWZyYW1lPg==

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9hM3o3aWtuRlhpdz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4gdGl0bGU9IkhPVyBUTyBIVU1VUyB8IFdFU1QgMjAxOCB8IERva3VtZW50YXRpb24gfCBUZWFzZXIjMyBbSERdIj48L2lmcmFtZT4=

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgc3JjPSIvL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9xQ19TZGdKc3lNTSIgd2lkdGg9IjY0MCIgaGVpZ2h0PSIzNjAiPjwvaWZyYW1lPg==


Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

1.779 € Juhuuu! Eure Spenden finanzieren Lern & Lehrpfad ein komplettes Modul!
1.111 € Hiermit können unsere elf Lehrlinge auf Visionssuche gehen!
1.111 € Hurra! Ein ganzes Modul inklusive Mentor*innen, Köch*innen und Ressourcenversorgung sind zusammengekommen!
777 € Das Honorar für eine*n Mentor*in ist beisammen!
555 € Nahrungsmittel und Köch*innen für eine Seminarwoche sind gewertschätzt!
222 € Ihr schenkt uns Wasserversorgung und Lagerfeuerwärme auf einem Modul

Wie du weiter unten detaillierter nachlesen kannst, spielen und experimentieren wir innerhalb der Weiterbildung mit verschiedenen solidarischen Finanzierungsmodellen.

Mit dem Eigenanteil, den wir Teilnehmenden anhand unserer verfügbaren monetären Mittel selbst bestimmen und in kleinen Raten zahlen, werden etwa 1/3 der Weiterbildungskosten gedeckt. Die Deckung der restlichen 2/3 wird zu einem zentralen und kollektiven Projekt der Gemeinschaft gemacht. So wird gute Bildung nicht als ein exklusives Gut, sondern möglichst geldunabhängig angeboten und trotzdem Lehrende so bezahlt, dass diese von ihrer Arbeit leben können. Die Modulinhalte sind gespickt mit ganzheitlichen Methoden und Werkzeugen, die für diesen Weg hilfreich und unterstützend sein können. Dies begünstigt eine Dynamik weg vom Konsum von Bildung – hin zum selbstbestimmten, freien und wilden Lernen.

Das Gelingen und Zustandekommen der Weiterbildung basiert auf der Teilfinanzierung durch Spenden, verbunden mit der Motivation, Kreativität und Gemeinschaftlichkeit von uns Teilnehmenden.

Dies schaffen wir nur gemeinsam – mit Dir! Lass dich von unserer Begeisterung und Überzeugung auf diesem Weg einen nachhaltigen Wandel wildzugestalten anstecken und werde durch deine Unterstützung Teil dieser Bewegung.

Wir wollen uns auf dem Lernpfad von Tauschlogik, die sich auf gegenseitigen Bedingungen und Abhängigkeiten stützt, zu lösen.

Unsere Wertschätzung für deine Unterstützung ist für uns nicht durch einen Gegenwert ausdrückbar. Deshalb bitten wir dich die Tauschgüter von unserer Seite aus als Geschenk anzunehmen. Viel Freude beim auswählen unserer vielfältigen Geschenke!

Gut zu wissen: für eure Unterstützung können wir euch bei Bedarf ab einer Spende ab 200€ auch Spendenquittungen ausstellen.

Das gesamte Finanzierungsmodell lässt sich hier nachlesen: 

Finanzierungsmodell

Eine detaillierte Ausschlüsselung der Kosten findet ihr hier: 

Finanzierungsdetails

Auf Anfrage geben wir gerne noch weitere Informationen

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Wir Lern- und Lehrlinge sehen uns als Samen, die beschenkt mit Erkenntnissen, Erfahrungen und Methoden dieser Weiterbildung vom Wind hinaus in die Welt getragen werden, dort keimen und auf ganz individuelle Weise diesen Erfahrungsschatz teilen und verbreiten. Während der Weiterbildung probieren wir dazu Werkzeuge aus, die uns helfen selbstorganisiert, partizipativ, hierarchiearm und vor allem mit viel Freude und Naturverbundenheit Projekte zu initiieren und Wissen weiter zu geben. Und ganz nebenbei experimentieren und entwickeln wir alternative Bildungsräume weiter. 

Gut zu wissen: Wir haben uns entschieden 5% unserer Spenden über Ecocrowd an die Seite selbst zu spenden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Zu Beginn war es das „Büro für sozialen Humusaufbau“ mit seinem Gründer Lauritz Heinsch, der den Lernpfad entwickelt hat und das Projekt begleitet, Jetzt sind wir es, die 20 Lernlinge und 11 Lehrlinge, die den Pfad durch ihren Verein „Pfadis e.V.“ zunehmend selbst in die Hand nehmen. Wir bilden eine (wahrscheinlich nicht nur) temporäre Gemeinschaft, in der wir gemeinsam Wege für eine enkeltaugliche Zukunft erproben und uns individuell, sowie als Gruppe immer wieder neu begegnen. Auf unserer Website stellen sich einige von uns vor, sodass ihr euch einen guten Eindruck von der Buntheit unseren Gruppen machen könnt:

Lernpfad

Lehrpfad

Auch unsere MentorInnen könnt ihr auf dieser Seite kennenlernen 

Mentor*innen

Einen coolen Artikel über die Ausbildung gibt es hier: 

natureflowfachblatt

Zudem ein Interview mit Lauritz Heinsch über die Wildgestaltung 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vielen lieben Dank fürs Zeit nehmen zum durchlesen. Auch das teilen unserer Kampagne hilft uns sehr!

Eure Pfadis

 

Wir wildgestalten die Zukunft, weil ...

wir Verantwortung für unsere Mitwelt übernehmen und uns eine enkeltaugliche Zukunft am Herzen liegt.

anonym

anonym

anonym

Gast

Schermbeck, DE

anonym

anonym

anonym

Gast

Dresden, DE

anonym

Gast

Hamburg, DE

Gast

Marburg, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Bremen, DE

anonym

anonym

anonym

  • Lernlinge 2022
    Aktualisierung #2: Pfade zur Wildgestaltung 2022
    2022-07-26

     

    Es gibt freudige Neuigkeiten!

    Unsere Kampagne wurde erfolgreich verlängert und läuft jetzt nun ganz offiziell bis zum 31.12.2022!


     

     

    Unsere Freude ist groß über diese tolle Möglichkeit und gerne möchten wir das mit euch feiern und somit ein paar Eindrücke vom Handwerksmodul teilen.

    Nach dem Herzberg Festival folgte das Modul für altes Handwerk. Dort tauchten wir in die Welten des Holzes und des Lehmbaus ein. Gemeinsam lernten wir mit verschiedenen Hölzern umzugehen und sogar einen eigenen Löffel zu schnitzen. Aus Lehm lernten wir uns einen eigenen Pizzaofen zu bauen.

    Wir sind sehr dankbar für jede Spende und jedes Teilen unserer Kampagne, teilt gerne weiterhin und schnuppert durch unsere Vielfalt an Tauschgütern.

    Es folgt ein Ausschnitt von einem Gedicht über das Handwerksmodul von Thuya:

    Handwerksmodul

    Die alten Gewerke bestehen

    hauptsächlich aus Natur und Kraft

    Wir holen was Welt uns schenkt

    und wandeln um damit zu schaffen

     

    Dieses Modul wird uns lehren

    Vom stehenden Volk der Bäume

    Außerdem wird es gehen

    um Lehm und Werkstoffen aus Steinen

     

    Bäume – sie sind Spielplätze

    Voller Wesen. Räumen und Leben

    Ewig bekletterbare Kindheitsschätze

    In die wir Sitzplätze einweben

     

    Bäume erstrahlen die Ehrfurcht

    Berührbar sinnlicher Ästhetik

    Mythologischer Großmütterlichkeit

    Orientierung wenn man unterwegs ist

     

    Fürs Handwerk geht’s um ihr Holz

    Kernholz, Splintholz, Rinde

    Es gibt grünes, weiches und hartes

    es sind Koniferen und Laubbäume zu finden

     

    Der Baum wächst von innen nach außen

    in Ringen die Jahre gezählt

    Beim Spalten der Höhe entgegen

    beim sägen die Fasern getrennt

     

    Das Werkzeug heißt Spaltaxt und Schnitzaxt

    Wir sägen auf Zug und auf Stoß

    Die Maserung radial oder tangential

    und alle Theorie ist Anfang bloß

     

    Löffel wollen wir schnitzen

    Obacht: die Arbeitssicherheit!

    „Immer schön vom Körper weg“

    Trotz achtsamen werkeln liegt das Pflaster bereit

     

    Bei Fred sieht alles so leicht aus

    Weil Fred das beruflich tut

    Weil meditatives Schnitzen süchtig macht

    ist er auch so ein entspannter Dude

     

    Lehm – der zweite Werkstoff

    Ist organisch, formbar; sozial

    Verdichteter Boden an der Wand

    Das alte-Häuser-Material

     

    Die Lehre der Feinheit der Gesteine:

    Schluff und Sand und Ton

    Ein Lössboden ist sehr fruchtbar

    Und Torf, das sind Pflanzen, wusstet ihr das schon?!

     

    Eisen macht Lehmboden rötlich

    Kalzium macht Lehm weiß

    Der Ton darin bindet und kann quellen

    Beim brennen schwindet Kristallwasser wie Schweiß

     

    So wird aus Lehm ein Ziegelstein

    und mauert sich selber ein

    Denn Lehm ist auch innerer Wandputz

    Kreislaufmöglich, atmend, gar essbar-rein

     

    Das Korngerüst soll vielfältig sein

    Wir lernen allerhand Tests

    Sedimentation, Pastillen, Geruch –

    um zu wissen wie Lehm sich bestens verarbeiten lässt

     

    Ein Rocketstove könnten wir bauen

    Doch Lehmsteine trocknen auch von allein

    Wir stampfen sie zu Patzen und Quadern

    Lachendes Tanzen im Eimerlein

     

    Das tollste am Handwerkeln ist

    wie Natur mit sich selbst in Verbundenheit bleibt

    Um uns als Menschen dienlich zu sein

    als Haus, als Werkzeug, als Kleid

     

  • Lernlinge 2022
    Aktualisierung #1: Pfade zur Wildgestaltung 2022
    2022-07-26


    Ein freudiges Hallo an alle Unterstützer*innen und Interessierte!

    Wir möchten uns herzlich bei euch bedanken für all die Spenden und gebuchten Tauschgüter. Ein besonderer Dank geht an eine Unterstützerin, welche uns mit einer sehr großzügigen Spende beglückte!

    Der Start der Kampagne war für uns ein aufregendes Erlebnis, denn die meisten von uns waren zu diesem Zeitpunkt auf dem Burg Herzberg Festival, wo wir das „Modul der angewandten Künste“ hatten. Da das Internet ziemlich ausgereizt war, fieberten wir alle mit und hofften auf jeden kleinsten Funken Netz. Wir kamen alle im Kreis zusammen und feierten die letzten Monate Arbeit, die in dieser Kampagne stecken. Die Kampagne wurde fleißig geteilt an Freunde, Familie, Kollegen usw. Sowohl digital als auch analog. Auf dem Festival hatten wir einen kleinen Info Tisch aufgestellt, an diesem einige nette Gespräche mit Neugierigen stattfanden. Kleine Visitenkarten, Sticker und Postkarten wanderten über das ganze Festival. Für uns war es auch die Chance „Empowered Fundraising“ zu üben und direkt in die Menschenmenge zu gehen und Menschen anzusprechen. Poesie über die Wildgestaltung, Kunst, Energiebällchen und unsere persönlichen Geschichten zur Ausbildung teilten wir wild in die Festivalmeute hinein. Durch das „Empowered Fundraising“ konnten wir 250€ Spenden mit in die Kampagne hineinfließen lassen. Wir freuen uns sehr über den bisherigen Verlauf der Kampagne und schauen mit Zuversicht auf die kommenden Tage. Mit jedem Teilen der Kampagne unterstützt du uns auf unserem wilden Bildungswegen. Gemeinsam geht’s auf in Richtung bewusster und klimagerechter Zukunftsgestaltung!

    Falls du gerne mehr persönliche Eindrucke lesen möchtest, schau doch gerne mal bei den Gofundme-Seiten unserer Pfadis vorbei:

    Jakob https://gofund.me/25c449a3 

    Filip https://gofund.me/cff7ff14 

    Nora https://gofund.me/0355ae3d 

    Maja https://gofund.me/d2dcde63 

    Nina https://gofund.me/3ba01e86 

    Robert https://gofund.me/bd5ea1ac 

    Lara https://gofund.me/e3332553 

    Angela https://gofund.me/2087b850 

    Ramon https://gofund.me/3c6ddc9d 

    Ferdi https://gofund.me/41b5c6b5 

    Rumen https://gofund.me/3899904f 

    Thuya https://gofund.me/cc1039e5 

    Fenouil https://gofund.me/9d41ea6b 

    Ein heißer Tipp ist auch das Tauschgut „Pfadiplausch“ zu buchen und ein persönliches Gespräch mit einem*r zukünftigen Wildgestalter*in zu führen!