Offenes Seehausen – Kultur, Kunst, Musik, Insekten, Blumen, Energie auftanken

  • Unterstützer*innen

    2

  • Finanziert

    70 €

  • Etappenziel

    25.000 €

  • Restdauer

    41 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber/die Projektinhaberin dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Das zu renovierende Reetdachaus soll ein offenes Haus werden, in dem Menschen aller Altersgruppen mit allen Sinnen Erfahrungen machen dürfen, in einer Umgebung die von Musik, Kunst und Insektenbrummen inspiriert ist. Freut Euch auf Seehausen!

Beschreibung

Im Mittelpunkt des Projektes steht ein altes Reetdachfachwerkhaus, welches renoviert werden soll um Raum für Konzerte, Kunstausstellungen, Brotbacken und Yogaanwendungen zu geben. 

Das Reetdachhaus befindet sich in Grasberg, Niedersachsen, unweit des Künstlerdorfes Worpswede im Teufelsmoor.

Der umliegende Obstgarten und die weitläufigen Weiden warten auf eine Gestaltung mit Blumen, Sträuchern und Bienenweiden, so dass die Bienenvölker in einer sonst monokulturgeprägten Umgebung Nahrung und Besucher Erholung finden und Energie tanken können.

Um den Leib zu stärken wird eigenes Brot geknetet und gebacken und um die Seele zu stärken, erklingen barocke Musikinstrumente beim Proben oder im Konzert auf der Diele.

Kunst an den Wänden erfreut die Augen und erhebt den Geist.

Mein Projekt soll auch für Kinder einladend sein, damit die nächste Generation Anregung und Mut zu einem naturnahen Leben bekommt.

Die große Diele bietet sich auch für Yogaübungen an, so dass Menschen hier Energie tanken können, Musik erleben und sich Kunst mit nach Hause nehmen können. Mein Bekanntenkreis ist groß und vielleicht finden sich neue interessierte Menschen, die gerne mitwirken möchten!

Musiker werden eingeladen, Probentage an diesem herrlich ruhigen Platz abzuhalten, wobei die Besucher den Klängen von außen lauschen dürfen, während sie im Garten flanieren und den Bienen und Insekten zusehen.

Durch meinen Beruf als Musikerin mit dem barocken Streichinstrument Viola da gamba rührt mein Interesse für alles ab 1600 – also auch die alte Kultur und Architektur, sowie das soziale Leben in dieser Zeit.
Daneben interessieren mich künstlerische Aktivitäten für und mit Kindern. So habe ich schon Begegnungs-Theaterprojekte mit 50 Kindern aus zwei Nationen realisiert, bei denen die Kinder sich nur durch Musik und Schauspiel verständigen und anfreunden konnten.
Herman van Veen hat dazu höchstpersönlich das Lied „Die Sonn geht auf, immer wieder geht die Sonne auf… “ komponiert.
So habe ich viele Kontakte im künstlerischen Bereich.
Zur Salutogenese habe ich ebenso Bekannte, die Yoga machen und einen personal trainer der Kurse für Körperarbeit anbietet.
Dadurch dass ich schon mal ein ganzes Musikfestival in Aarolsen leiten durfte, habe ich große Erfahrung, interessante Programme auf die Beine zu stellen, bei denen für jeden etwas dabei sein wird.
Sogar einen Bäcker kenne ich, der fürs Brotbacken Anregungen geben kann.

So wird Seehausen zu einem kulturellen Veranstaltungsort der besonderen Art werden können.

Die Veranstaltungen und die Mitwirkenden müssen natürlich angemessen finanziert werden, so dass zu jeder Aktivität ein kleines Eintrittsgeld gezahlt werden muss. Man kann auch Abos kaufen, so dass alles günstiger wird. Dazu erstelle ich einen Flyer, wenn das Haus für Veranstaltungen bereit sein wird.

Natürlich bekommen Unterstützer Ermäßigungen, freie Abos oder Freikarten – abhängig von Höhe der Fördersumme.

Die ersten Veranstaltungen können schon stattfinden, wenn Fenster, Boden, Decke und Wände fertig sind. Als Unterstützer erhaltet Ihr alle Infos und Updates, Neuigkeiten und Bericht über den Fortschritt der Renovierung in Form von Youtube-Videos an alle Follower oder schriftlich.

Es ist ein offenes Haus, einladend, kreativ – und obwohl ich alle meine eigenen finanziellen Mittel einfließen lasse, ist das große Projekt auch auf Mithilfe und Unterstützung vieler Menschen und Freunde angewiesen!

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

55.055 € Bienenweiden, Sträucher und Blumen
50.000 € Materialien für Lehmputz und Lehmfarben in Eigenleistung, Fußbodenöle
45.000 € Elektrik im gesamten Haus, Bad und Sanitäranlagen
35.000 € Gundofen mit Schornstein als Hausheizung und Backofen
25.000 € Zimmermannsarbeiten: Fenster, Boden, Decke und Wände

Zur Renovation des offenen Hauses muss der Zimmermann Fenster herstellen und einsetzen, den Boden mit Fichtendielen belegen und die durch Wurmbefrass zerstörten Deckenbohlen austauschen.

Die Wände werden in Eigenleistung mit Lehm verputzt werden.

Der Elektriker muss Strom für Lampen legen.

Ein Grundofen mit Backofen soll errichtet werden, um das Haus und die Diele als Bühne zu heizen.

Das Bad muss noch fertiggestellt werden.

Die nächsten Schritte ist das Pflanzen von geeigneten Sträuchern und Blumen als Insekten- und Bienenweide, damit die verschiedensten Arten das ganze Jahr Futter finden können, denn das Land ist von Maisfeldern geprägt, in denen die Insekten keinen Pollen finden können.

Der Garten zur Erbauung der Besucher muss gestaltet werden.

Da das Projekt schrittweise weitergeht, bestimmen die finanziellen Möglichkeiten das Tempo.

Falls weniger zur Verfügung steht, gibt es Konzerte nur im Sommer in der Scheune.

Wenn mehr vorhanden ist, kann der Garten in eine noch schönere und größere Oase verwandelt werden, dann könnte noch der zusammengestürzte Stall auf der Wiese, ein eigenständiges Backhäuschen und ein Atelierhäuschen wieder aufgebaut werden…. es gibt quasi keine Grenzen.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Mein Projekt möchte andere Menschen teilhaben lassen, an dem, was mir das Leben geschenkt hat: Einen erholsamen Ort, wo man zu Kreativität angeregt wird, im Garten, zum Malen oder Musik machen.

Die Renovation des alten Hauses soll beispielhaft zeigen, dass man Altes wieder erneuern kann statt abzureißen. Wenn man Altes bewahrt, entsteht eine besondere -Atmosphäre. Wenn man Altes belebt, bekommt man wertvolle neue Eindrücke.

Verwendet werden nur öko-zertifizierte, gesunde Baumaterialien, die auch wieder recycelt werden könnten. Z.B. auch Möbel aus dicker, fester, stabiler Pappe.

Falls es sich findet, werden auch alte, brauchbare Bauteile aus anderen alten Häusern wiederverwendet.

Nun zum herrlichen Grundstück:

Meine Bienen sind für mich Grund genug, mich für Artenvielfalt und für Lebensraum, in dem Insekten Nahrung finden und sich vermehren, einzusetzen.

Deshalb werden Bienenweiden und Blumen angepflanzt.

Das Projekt hat viele Facetten, die alle Lebensbereiche betreffen und ein Stück helfen, damit wir wieder erkennen und erfahren, wie wertvoll Lebensraum, Natur und die Kultur für unser Leben sind. 

Diese Botschaft soll sich auch spielerisch an die jüngere Generation richten. Kinder sind besonders herzlich willkommen geheißen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin Musikerin und stehe/stand auf internationalen Bühnen für ein elitäres Publikum.

Ich bin zu einem Bauernhaus von 1852 gekommen, von dem mir die Nachbarn erzählten, dass es früher ein offenes Haus mit viel Musik gewesen ist. So möchte ich das Haus gerne weiterführen.

Da meine Bienen vor drei Jahren einmal fast verhungert wären, habe ich hautnah gemerkt, wie arm die Landschaft ist, obwohl die Wiesen früher voller Blumen gewesen sind.

Wir gestalten die Zukunft, weil ...

wir kreativ und einzigartig sind – jeder individuell und zusammen bedeutet das Jeder für Alle.

anonym

Gast

Vollersode, DE

Es gibt noch keinen Neuigkeiten für das Projekt.