Kiss My World – Papeterie aus Graspapier

  • Etappe

    1/4

  • Unterstützer

    11

  • Finanziert

    360 €

  • Restdauer

    21 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Wir haben mit unserer neuen Kollektion nachhaltige Papierwaren wie z.B. Kalender, Ordner und Schulhefte entwickelt, die den schnell nachwachsenden Rohstoff Gras als Basis nutzen. Für die Realisierung unseres Messestandes brauchen Deine Unterstützung!

Beschreibung

Im Jahr 2017 wurde aus unserer Idee endlich Wirklichkeit: Die ersten wirklich nachhaltig produzierten Produkte aus Gras- und Naturpapier lagen als Muster auf unserem Tisch und konnten in Kleinserie produziert werden: Kalender, Wochenplaner, Schulhefte und so vieles mehr aus dem Bereich „Papeterie“. Sie duften nach Heu und werden zudem noch mit ökologisch unbedenklichen Farben gedruckt.

Dies ist jetzt etwa ein Jahr her. Seitdem hat sich viel getan: Wir haben unsere Internetseite www.kissmyworld.de online gestellt, der Online-Shop ist auch fertig, Instagram ist eingerichtet, an einem Video wird gearbeitet, Stanzformen werden gefertigt, die Preisliste gestaltet, Kontakte geknüpft, erste Anfragen bearbeitet und so manche Nacht ist vor lauter Arbeit zum Tag geworden.

Nun warten noch viele weitere Ideen darauf, von uns in die Tat umgesetzt zu werden! Eine davon ist unser Messestand für verschiedene Messen, bei denen wir das erste Mal unser Projekt der Öffentlichkeit vorstellen wollen. Wir würden uns gerne originell präsentieren, und damit der Messestand auch zum Erlebnis wird, brauchen wir noch die richtige Ausstattung.

Wir sind bereit und wollen mit Eurer Hilfe durchstarten! Habt ihr Lust, mit dabei zu sein und Teil unserer Community zu werden? Dann unterstützt uns finanziell, aber auch durch Zuspruch und ehrenamtliche Hilfe. Schreibt uns Mails oder kommt in Hamburg in unserem Atelier / Laden vorbei und begleitet uns auf unserem Weg, denn gemeinsam macht er noch mehr Freude!

Kiss My World. Made by nature. Weil wir schützen, was wir lieben!

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

10.000 € Werbe-Transportmittel
7.500 € Messe- bzw. Stand-Gebühren
5.000 € Weitere Messestand-Ausstattung (Bodenbelag, Stellwände, Beleuchtung)
2.500 € Messestand-Ausstattung (Materialien, Präsentation, Displays)

Das Geld verwenden wir für die Realisierung unseres Messestandes. Geplant sind u.a.

• Überdimensionale Gräser aus Graspappe und anderer Natur, durch die man hindurchgehen kann.

• Beleuchtung, in Form von kleinen „Wassertropfen“ auf und in den Gräsern.

• Einen angenehm weichen Boden, der das Laufen darauf zum Erlebnis macht.

• Ein Transportmittel vllt. in Form einer alten APE, die wir als Lieferfahrzeug und gleichzeitig als Blickfang verwenden können.

• Eine Sitzmöglichkeit zwischen den Gräsern / im Gras

• Regale, in denen wir unsere Produkte präsentieren können.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Wir haben mit den Produkten aus unserer Kiss My World-Kollektion eine Reihe nachhaltiger Papierwaren entwickelt, die u.a. anstelle von herkömmlichem Papier aus Holz den schnell nachwachsenden Rohstoff Gras als Basis nutzen:

Auf den Wildwiesen der Biosphärenregion Schwäbische Alb mit ihren vielen Blumen und Kräutern wächst das Gras, das wir benutzen. So duften unsere Schulhefte und Kalender nach biologischer Vielfalt und schützen sie zugleich. Denn das Gras darf für eine gute Papierqualität lange stehen bleiben, wächst schnell nach und so wird auch der Lebensraum für Bienen und andere Insekten erhalten.

Der Aufwand bei der Verarbeitung von Gras für die Papierherstellung ist reduziert, da keine Chemie verwendet wird. Um Bäume wachsen zu lassen, vergehen viele Jahre und der bedeutende Lebensraum „Wald“ kann nicht erhalten bleiben. Zudem muss Chemie in der herkömmlichen Papierherstellung eingesetzt werden, da die Holzfasern härter sind.

Damit Gras zu Papier werden kann, wird es in der Sonne getrocknet, gemahlen und zu Pellets gepresst. In den Papierfabriken werden die Pellets in Wasser gelöst und zu Graspapier weiterverarbeitet.

Das Graspapier, das wir verwenden, hat derzeit einen Grasanteil von ca. 50-60 % . Der weitere Anteil ist Altpapier oder FSC-zertifzierte Frischfaser aus Holz, um den Grasfasern die nötige Stabilität im maschinellen Verarbeitungsprozess zu geben. Unser Hersteller arbeitet daran, den Anteil des Grases noch weiter zu erhöhen, damit Gras in Zukunft den Holzanteil ganz ersetzen kann.

Was bedeutet das für unsere Umwelt?

• Die Rodung von Baumbeständen könnte deutlich reduziert werden, da weniger Holz für die Papierherstellung benötigt wird.
• Bei der Herstellung von Graspapier wird keine Chemie verwendet.
• Energieersparnis: Graspapier benötigt bei der Herstellung nur ein Zehntel der Energie im Vergleich zu Papier aus Holz.
• Geringer Wasserverbrauch: Für die Produktion einer Tonne Graspellets werden zwei Liter Wasser verbraucht. Die konventionelle Papierherstellung hingegen benötigt 6000-8000 Liter Wasser für eine Tonne Papier.
• Kurze Transportwege: Ziel ist es, das Gras für das Graspapier künftig in unmittelbarer Umgebung der Papierfabriken zu verarbeiten.
• Weniger CO2-Emission: Kombiniert man den geringeren Energie-Verbrauch während der Herstellung mit kurzen Transportwegen, verursacht Gras insgesamt 75 Prozent weniger CO2-Emissionen als Holz.
• Von der Wiese zum fertigen Produkt: Die meisten Zusatzmaterialien unserer Kollektion werden ebenfalls in Deutschland hergestellt und verarbeitet.
• Recycling: Unsere Produkte aus Graspapier sind grüner als Gras, sodass sie kompostiert werden können. Wir benutzen Druckfarbe, die aus ungiftigen Komponenten besteht und die im Lebensmittelbereich zugelassen ist. Damit ist jetzt schon ein biologischer Kreislauf gewährleistet und wir arbeiten daran, ihn weiter zu verbessern.

Erzähle uns etwas über dich.

Mein Name ist Aline Hoffbauer. Ich bin Diplom-Designerin und leite seit 14 Jahren als Geschäftsführerin das Designbüro Querformat Design in Hamburg. Mit meinem Team habe ich viele Projekte aus dem Bereich Editorial Design (Gestaltung von Magazinen, Zeitungen und Bücher) betreut, aber auch einige Webseiten- und Logogestaltungen realisiert. Viele unserer Kunden begleiten wir über Jahre: Von der Visitenkarte bis zum Messestand oder Produktkatalog. Ich bin Initiatorin des neuen Papeterielabels Kiss My World.

Eines hat mir bei meiner Arbeit immer gefehlt: Die letzte Entscheidung darüber, aus welchem Material und mit welchen Druckfarben die von uns gestalteten Medien dann realisiert werden. Wie etwas aussieht ist das eine, das andere ist die Herstellung. Bei diesem Punkt geht es dann zu oft nur um den Preis und nicht so sehr darum, wie nachhaltig die Produkte produziert werden. Ich sehe uns Designer mit unserem innovativen Gespür als ein sehr wichtiges Glied in der Kette. Aber der Einfluss, den wir in letzter Instanz haben, ist dennoch oft gering: Wir müssen meist dem finalen Wunsch unserer Kunden nachgeben und das ist schade. Das hat mich im Laufe der Jahre immer nachdenklicher gemacht. Aber daraus entstand auch die Idee, etwas ganz Eigenes zu machen. Etwas, bei dem wir die Produkte so ökologisch und nachhaltig gestalten können, wie wir es für richtig erachten. Daher sind alle Kiss My World- Produkte für den natürlichen Kreislauf gestaltet – designed ganz im Sinne von Cradle-to-Cradle.

Wir sind auf dem Weg, einiges ist noch nicht fertig, aber wir sind ja auch erst am Anfang…

Wir lieben die Zukunft, weil ...

wir gemeinsam so viel erreichen können!

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Hamburg, DE

Es gibt noch keinen Blogeintrag für das Projekt.