e-mosy

  • Etappe

    1/4

  • Unterstützer

    0

  • Finanziert

    0 €

  • Restdauer

    44 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Ziel des „e-mosy“-Projekts ist die Sensibilisierung junger Mitmenschen gegenüber ihrer Umwelt durch Erkundung, Unterrichtung und Erprobung von E-Mobilität und Robotik.

Beschreibung

E-mosy ist ein Pilotprojekt zur umfassenden, intensiven und praktischen Erkundung, Unterrichtung und Erprobung rund um E-Mobilität und Robotik sowie der Erforschung individueller Möglichkeiten zu Gestaltung und Design in diesem Bereich. Im Fokus steht hierbei die Initiierung, Planung, Finanzierung und Koordination von e-mosy (einem Elektro-Mobil/Robotikbausystem). Dies geschieht in Form diverser Werkboxen für Schule, Studium, Arbeit, Sport und Freizeit, in welchen E-Mobile erdacht, konzipiert, konstruiert, gebaut und präsentiert werden – mit dem Ziel das Umweltbewusstsein junger Leute für E-Mobilität zu sensibilisieren. Die Propagierung alternativer Mobilitätskonzepte wird durch regelmäßige Vorführungen, Wettbewerbe und Rennveranstaltungen aktiv betrieben.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

11.000 € PR-/Eventfahrzeug 3
8.000 € PR-/Eventfahrzeug 2
5.000 € PR-/Eventfahrzeug 1
2.000 € mobiler Werkstattwagen + kleines Zelt

Es werden zusammen mit Schülern drei PR-/Eventmobile im Wert von je. 3000,- Euro, ein mobiler Werkstattwagen (1000,-€) inklusive Zelt und Sonstigem (1000,-€) erbaut. Endresultat ist hierbei die Erstellung einer Studenten-/Schüler-Firma, deren Einnahmen für die Weiterführung des Projekts sorgen sollen, unterstützt durch Auftritte auf Straßen-, Firmen-, Kinderfesten und ähnlichem.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

E-mosy sorgt durch zielstrebige Erkundung, Veranschaulichung und Vermittlung von Elektroantrieben für die Sensibilisieren junger Menschen gegenüber ihrer Umwelt und der Weitervermittlung dieser Erfahrungen an andere. Schwerpunkt ist hierbei unter anderem die Entwicklung diverser E-Mobile für Menschen mit unterschiedlichen Handicaps und die Konzipierung elektromobiler Arbeitsgeräte, beispielsweise zur Reinigung und Pflege.

Zu jeder Veranstaltung werden Krachrunden ( e-mosy qualmt+lärmt wie ein Benziner) gefahren, um die Notwendigkeit nachhaltiger Verkehrsplanung vor Augen zu führen. Cradle to cradle ist das nachhaltige Grundprinzip von e-mosymobilbausystem.


Fotos: e-mosy (E-Mobilausystem-Prototypen + Variationen) 

Erzähle uns etwas über dich.

Seit 20 Jahren initiiere, organisiere, finanziere und betreue ich ehrenamtlich und auf eigene Kosten Bildungsprojekte ( unter anderem drei Jahre an der Berolina-Schule in Berlin; „Schwarzlicht-Theater“, „E-Mobil Bausystem“, „Sport der Wissen schafft“ usw.). Da ich mich jetzt im Ruhestande befinde, benötige ich zur Weiterführung meiner Ideen Hilfe und Unterstützung. 

Für nähere Informationen: www.newworkcityberlin.org

Team Fotos:

   MARTIN WAGNER          GABRIELA GINNOW       HANS PATZKE                  ULLI GRÜNING

   E-INGENEUR                   FINANZEN                        INITIATOR                        DESIGNER


Hans Patzke bei der ehrenamtlichen Arbeit am E-Mobil-Projekt (eigenfinanziert) in der Berolina Schule Berlin Mitte:



Die Schüler bei der Arbeit an den Prototypen:

Die ersten Probefahrten:

Wir gestalten die Zukunft, weil ...

unser Ziel die Sensibilisierung junger Mitmenschen gegenüber ihrer Umwelt durch Erkundung, Unterrichtung und Erprobung von E-Mobilität und Robotik ist.

Dieses Projekt hat noch keine Unterstützer.

Es gibt noch keinen Blogeintrag für das Projekt.