Klimafreundliche Familien

  • Etappe

    1/1

  • Unterstützer

    14

  • unterstützt

    725 €

Kurzinfo

Mit dem Projekt „Klimafreundliche Familien in Lörrach“ sollen Familien für ein neues Klimabewusstsein mobilisiert werden. Über ein Jahr wollen wir gemeinsam ihren ökologischen Fußabdruck reduzieren.

Beschreibung

Das Projekt „Klimafreundliche Familien“ will mit 30 Familien ihren ökologischen Fußabdruck errechnen und in einem Jahr versuchen, diesen zu reduzieren. Die Bereiche Ernährung, Energie, Konsum und Mobilität werden jeweils für 3 Monate unter die Lupe genommen, mit Workshops, Experimenten, Besichtigungen, Vorträgen etc… Nach einem Jahr wird der ökologische Fußabdruck nochmal errechnet, verglichen und es wird gefeiert.

body_Logo_Familien

Mit dem Projekt soll das Bewußtsein der Bürger für Klimaschutz im Alltag, für einen bewussten Umgang mit Ressourcen und für einen nachhaltigen Lebensstil geweckt werden. Der Austausch unter den Teilnehmern soll die Zielerreichung erleichtern und die Freude am gemeinsamen Tun entdecken lassen.

Die Teilnehmer profitieren in verschiedenster Weise von der Teilnahme am Projekt, unter anderem in folgenden Bereichen:

  • sie können ihre Energiekosten senken
  • die Luftqualität in ihren Wohnräumen wird sich verbessern
  • sie beteiligen sich aktiv in einem Netzwerk von Familien am Klimaschutz
  • sie reduzieren Müll
  • sie lernen Konsum- und Mobilitätsalternativen kennen
  • sie erhöhen ihre Lebensqualität
  • soziale Strukturen werden gestärkt

Diese Familien werden die Pioniere des Klimaschutzes sein und dank Pressebegleitung ein Beispiel und eine Anregung zur Nachahmung für andere Familien.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Heutzutage wird Nachhaltigkeit so oft und vielfältig angewendet, dass man gar nicht mehr weiß, was es wirklich bedeutet.

Mit unserem Projekt wollen wir den Bürgern die Möglichkeit geben, einen nachhaltigen Lebenstil auszuprobieren. Die Leute werden die Erfahrung machen, sich klimaschonend zu bewegen, sich vegetarisch oder regional zu ernähren, ressourcensparend einzukaufen und zu handeln. Dann werden sie spüren, ob es sich gut anfühlt, ob es viele Einschränkungen oder mehr Lebensqualität bedeutet.

Der Klimawandel geht uns alle an und wenn jeder seinen Lebensstil ein wenig ändert, können wir viel erreichen. Jetzt können wir es freiwillig machen. Wenn es so bleibt wie es ist, werden wir uns in den nächsten Jahrzehnten radikal ändern müssen.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

Mit dem Geld werden wir ein richtig tolles Programm für die Familien anbieten können, mit zahlreichen Veranstaltungen, Besichtigungen, Vorträgen, Workshops…
Für das ganze Projekt rechnen wir mit 6500 €,  die sich aus den Kosten für Folgendes zusammensetzen:

  • Vorträge / Honorar für Redner: 1000 €
  • Raummieten: 2000 €
  • Workshops, Aktionen und Kurse: 2500 €
  • Verpflegung: 200 €
  • Kopier- und Werbekosten: 500 €
  • EcoCrowd zum Erhalt der Plattform (8%), die Gebühren für die Zahlungsanbieter (ca. 1,9% und 35 Cent) und die Tauschgüter : 800 €

Die Stadt Lörrach und die Elektrizitätswerke Schönau haben sich schon bereiterklärt, das Projekt mit resp. € 2000,- und € 1000,- zu unterstützen. Gemeinsam mit euch wollen wir die fehlenden € 3500,- sammeln.

Das Projekt findet auf jeden Fall statt (Jetzt wo wir die Zusage von Niko Paech haben, können wir nicht mehr absagen…!). Wenn wir die ganze Summe nicht zusammenbekommen, werden wir Kurse oder Vorträge streichen müssen. Schon niedrige Summen ermöglichen kleine Workshops und Kurse und mit jedem weiteren Beitrag können wir neue Programmpunkte verwirklichen. Jeder einzelne Cent fließt in die Realisierung eines umfangreichen Programms.

 

Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

Samstag 31. Oktober 2015

Auftaktveranstaltung mit Niko Paech, einem der bedeutendsten deutschen Wachstumskritiker. (weitere Infos unter Niko Paech)

Überblick über den Stand der Familien und ihren ökologischen Fußabdruck.

November 2015 – Januar 2016 „Konsum“

In diesem ersten Zeitraum werden wir das Thema „Konsum“ genauer unter die Lupe nehmen. Workshop, Experimente und eine „Recyclingparty“ werden u.A. angeboten.

Februar – April 2016 „Wohnen“

Das Thema für diesen Zeitraum ist „Wohnen“. Hausbesuch eines Energieberaters, Besichtigungen von Pilotprojekten stehen auf dem Plan.

An der „Earth Hour“ am 19.03. wollen wir uns aktiv beteiligen.

Mai – Juli 2016 „Mobilität“

Das Quartal wird dem Thema „Mobilität“ gewidmet. Das Experiment dieses Zeitraum wird es sein, das Auto mindestens zwei Wochen stehen zu lassen und Ein Kurs, in dem Mobilitätsalternativen vorgestellt werden, wird angeboten.

August – Oktober 2016 „Ernährung“

In diesen letzten drei Monaten befassen wir uns mit dem Thema „Ernährung“. Um die Teilnehmer zu inspirieren, gibt es ein vielfältiges Programm.

November 2016

Wir ziehen gemeinsam Bilanz und sehen, wo die Familien bei einer neuen Ermittlung vom ökologischen Fußabdruck stehen. Das Projektjahr schließen wir mit einem gemeinsamen Fest ab.

Während des Projekts werden die Familien angeregt, sich auszutauschen und sich gegenseitig mit Tipps und Rat zu unterstützen.

Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen die „Klimafreunde Lörrach“, die Bürgerplattform für Klimaschutz in Lörrach, eine Gruppe von ca. 20 Aktiven, die nicht warten wollen.

Die treibenden Kräfte sind Amandine Tupin und Doreen Czensny.

Amandine kommt aus Frankreich, ist Ingenieurin für Energieversorgungstechnik, Mutter von 3 Kindern (2, 4 und 6) und erste Vorsitzende vom BUND in Lörrach.

Doreen kommt aus Berlin und ist nun Französisch-Lehrerin in der freien Waldorfschule Lörrach. Sie hat einen tollen achtjährigen Sohn und liebt Musik und Himbeeren.

Wir lieben die Zukunft, weil...

es noch viele schöne und spannende Sachen zu entdecken gibt!