Unsere Kampagne auf EcoCrowd: Sanierung der Begegnungsstätte Oberlinhaus

Ab 1966 begannen Jugendliche im Elsass mit dem Bau einer Begegnungsstätte für französische und deutsche Heranwachsende. Dieses Projekt dauerte 30 Jahre an und hinterließ das Oberlinhaus, ein Raum, in dem Menschen zusammentreffen und Ideen ausgetauscht werden. Im Jahre 2015 stand eine Sanierung des Gebäudes an, welche natürlich, genau wie der Bau durch Jugendliche geschehen sollte. Unter anderem musste eine neue Wärmedämmung für das Dach realisiert werden, die durch die Crowdfunding-Kampagne finanziert wurde. Im Folgenden beantwortet Lara vom OberlinImpuls e.V. unsere Fragen zum Verlauf der Sanierung.

Wie ist es eurem Projekt unmittelbar nach dem Abschluss der Kampagne bei EcoCrowd ergangen?

Als unsere Kampagne bei EcoCrowd abgeschlossen wurde, waren wir bereits auf dem Dach. Wir waren mit unserem Projekt das Risiko eingegangen, zu beginnen, bevor die Finanzierung ganz abgeschlossen war – und hatten das richtige Bauchgefühl, dass das klappt. Zusammen mit vielen Jugendlichen haben wir die alte Schalung vom Dach entfernt und dann begonnen neu zu dämmen.

Inwiefern hat die Kampagne bei EcoCrowd dazu beigetragen, dass euer Projekt verwirklicht wurde?

Für die Verwirklichung unseres großen Projektes hat wirklich jeder Euro gezählt. Unsere Kampagne bei EcoCrowd hat das Geld, das noch gefehlt hat, um ein gutes Stück aufgefüllt und damit geholfen, dass unser Projekt so stattfinden konnte, wie wir das wollten.

Wie steht es aktuell um euer Projekt?

Unser Bauprojekt hat insgesamt ein Jahr gedauert und wir haben es vor knapp einem Jahr abgeschlossen. Wir sind sehr zufrieden mit dem energetisch sanierten Oberlinhaus mit seiner neuen Holzfassade. Es ist schon sehr deutlich geworden, dass durch die verbesserte Dämmung viel weniger Holz zum heizen benötigt wird. Auch wird das Haus jetzt im Winter mehr genutzt. Wir haben das Haus sehr gut kennen gelernt, kennen uns jetzt wirklich mit seiner Substanz aus, was weitere notwendige Renovierungsarbeiten erleichtert. Alle, die am Projekt beteiligt waren, haben viel gelernt. Eine Rückmeldung der Jugendlichen war, dass es für sie ein tolles Erlebnis war, als Laien mit bauen zu können – die Arbeitsschritte oder Maschinen erklärt und gezeigt zu bekommen und dann los legen zu dürfen. Insgesamt waren über 100 Menschen auf dem Dach und es gab keinen Unfall. Jetzt planen wir unser nächstes Projekt am Oberlinhaus: es soll ein barrierefreies Bad geben und in dem Zuge wollen wir die Bäder renovieren, die inzwischen sehr in die Jahre gekommen sind. Wir informieren uns gerade, wie das mit ökologischen Materialien möglich ist.

Informationen zur Crowdfunding-Kampagne

Das Konzept des Oberlinhauses

Umweltbewusstsein zu schulen beschreibt das Kernanliegen des OberlinImpuls e.V., welche die Veranstaltungen im Haus organisiert. Das Gebäude wird mit Holz aus dem Wald beheizt, das von einem Esel transportiert wird. Das Wasser wird aus einer nahen Quelle bezogen und die Abwässer durch eine Pflanzenkläranlage gereinigt, außerdem befindet sich auf dem Dach eine Photovoltaikanlage, die die nötige Energie erzeugt.

Das bereits 50 Jahre alte Oberlinhaus wurde zum kulturellen Austausch deutscher und französischer Jugendlicher errichtet. Die Kooperation der jungen Menschen bei den Bauarbeiten verbessert ihren Zusammenhalt, Selbsterfahrung und schult deren handwerkliche Fähigkeiten, die sie auch im Alltag anwenden können. Seit der Fertigstellung finden regelmäßig Tagungen in dem Bauwerk statt, die sich insbesondere um die bewusste Verwendung von Ressourcen drehen. So kommt das Gebäude sowohl während als auch nach seinem Bau seiner Aufgabe nach.

Das Projekt geht durch seine Energieeffizienz, Umweltfreundlichkeit und der Nutzung regionaler Ressourcen als gutes Beispiel für einen nachhaltigen Lebensstil voran und vermittelt diesen in Verbindung mit Gemeinschaftsgefühl und Wertschätzung. Wenn ihr mehr über dieses inspirierende Projekt erfahren wollt, klickt hier. Außerdem findet ihr auf der Homepage des OberlinImpuls e.V. weitere Impressionen vom Bau sowie ein Video der aktuellen Jugendtagung.