Unsere Kampagne auf EcoCrowd: Make Rojava Green Again!

Durch die Crowdfunding-Kampagne auf EcoCrowd konnten für den Druck des Buches: “Make Rojava Green Again” über 500 Euro finanziert werden. Im Zentrum dreht es sich um die Besonderheit der sozialen Lebenskultur in Rojava. Mit dem Erlös des Verkaufs und durch Spenden wollen die Projektleiter ökologische Projekte in Rojava, Nordsyrien voranbringen.

Die Kampagne auf EcoCrowd hat dazu beigetragen, dass nun auch ein deutschsprachiges Buch auf dem Markt ist.  Im Buch werdet ihr eine philosophische Einführung in die Idee der Sozialen Ökologie finden. Nach der Theorie soll die hierarchische Beziehung zwischen Menschen (Männer über Frauen, Alte über Junge, eine Ethnizität oder Religion über die Andere) aufgebrochen und mit der natürlichen Welt  eine neue Beziehung eingegangen werden .

Wir haben mit dem Projektstarter Milo ein Interview geführt und erfahren, wie es nach der Kampagne mit dem Projekt weiterging:

WAS HABT IHR NACH EURE KAMPAGNE ERREICHT?

Mit der Kampagne bei EcoCrowd hatten wir einen Teil des Geldes für den Druck unseres Buches in Deutschland zusammen. Wir haben im Bekanntenkreis weitergesammelt und dann nach noch einer längeren Phase der Korrektur an dem Buch, ist das Buch dann endlich Anfang des Jahres in Druck gegangen.

Vorher war es nach der Englischen Version im Oktober, im November auch noch auf Italienisch erschienen. Damit gibt es das Buch jetzt schon auf Englisch, Italienisch, Griechisch und Deutsch. Die Französische Ausgabe geht in den nächsten Tagen in den Druck. Dann folgen Schwedisch, Türkisch, Kurdisch und Spanisch.

Mit den ersten Einnahmen der Englischen Ausgabe haben wir bereits hier in Rojava Ende letzten Jahres erste Bäume pflanzen können. 300 Olivenbäume wurden gepflanzt. Unsere ökologischen Arbeiten waren dann aufgrund der Kriegssituation und der sehr konkreten Angriffsdrohung der Türkei im Dezember eingestellt für fast 2 Monate. Jetzt im Frühling haben wir die Arbeiten wieder aufgenommen. Viele weitere Stecklinge in der Baumschule gemacht und Gemüse gepflanzt. Darüber hinaus haben wir die nächsten Projekte geplant.

Über das Buch haben wir weltweit Kontakte aufgebaut. Viele Menschen sind interessiert an den Entwicklungen hier und wollen sich mit uns vernetzen und gemeinsam diskutieren, welche Schritte notwendig sind, um etwas gegen Klimawandel und Umweltzerstörung zu tun.

WAS WERDEN EURE NÄCHSTEN SCHRITTE SEIN?

In diesen Tagen bereiten wir ein Video für die FridaysForFuture Schulstreik-Proteste vor. Unser Meinung nach hängen die ökologischen Probleme mit den sozialen Problemen zusammen und die Lösung liegt in einer basisdemokratisch organisierten Gesellschaft und einer Wirtschaft basierend auf Kooperativen. Dieses Modell, diese Lösung wollen wir in die Schulstreikbewegung hineintragen.

Hier in Rojava werden wir den Frühling weiter zum Pflanzen nutzen. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung in Derik und dem Städtepartnerschaftsverein Berlin Friedrichshain-Kreuzberg pflanzen wir in der Stadt Derik Bäume und legen Nachbarschaftsgärten an.

Sobald der Sommer kommt werden wir uns mit Planung und Umsetzung eines Grau- und Schwarzwassersystems beschäftigen.

Informationen zur Crowdfunding-Kampagne

Das Projekt ist von besonderer Bedeutung, da Menschen verschiedenster Selbstverwaltungsstrukturen zum Thema Ökologie Lösungsansätze für die ökologischen Herausforderungen entwickeln und Ideen formen. Es wird ein gemeinsames Verständnis über die Welt und ökologische Konflikte gefördert und ein Austausch an möglichen Alternativen angeregt.

Hier erfahrt ihr mehr!