Unterstützung für das klimaneutrale BIO-Hotel – ein Kinderbuch

  • Unterstützer*innen

    55

  • Finanziert

    2.658,60 €

  • Etappenziel

    6.000 €

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber/die Projektinhaberin dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Das BIO-Hotel Kenners LandLust probiert es mit einem selbst geschriebenen Kinderbuch durch die Krise. Wolfsfakten und märchenhafte Elemente in einem 50-Seiten Buch für Kinder von 5-10 oder bis 99 Jahren.

Beschreibung

„Corona beutelt uns schwer. Wir haben bisher eine Summe im 6stelligen Bereich verloren und überlegen uns andere Arbeitsbereiche. Und so verwirklichen wir jetzt lange anstehende Projekte. Wolfsfreundschaft ist aus meiner langjährigen Arbeit entstanden. Wir haben ein BIO-Hotel und mein Mann ist Wolfsberater. Das heißt wir machen ganz viel Aufklärungsarbeit zum Thema Wolf. Da ich schon immer gerne geschrieben habe, habe ich ein kleines Kinderbuch geschrieben – wolfsberatergeprüft. Ein Buch, dass über eine nette Geschichte viel Wissen über Wölfe transportiert. Natürlich sprechen die Tiere im richtigen Leben nicht, mein Griesgram im Buch tut es, wenn er sich mit Riki, dem grünen Reh befreundet, und beide ihr Leben im großen Wald führen. Und auch an anderen Stellen habe ich mir schriftstellerische Freiheiten herausgenommen, aber die Lebensbeschreibung der Wöfe – wie gesagt – wolfsberatergeprüft. Selbstverständlich wird das Buch auf Recyclingpapier klimaneutral unter fairen Bedingungen in Deutschland gedruckt.

Wir haben immer während der Ferien gaanz viel Kinder im Hause, denen ich auch regelmäßig vorlese. Auch aus eigenen Texten habe ich schon vorgelesen und die Coronakrise gibt mir jetzt die Zeit, diese Buch fertig zu stellen. Auch unsere Angestellten sind derzeit in Kurzarbeit und während der Gespräche darüber habe ich festgestellt, dass eine von ihnen auf dem Wege in die Ausbildung zur Illustratorin/Designerin ist, also habe ich Liv gefragt und sie hat wunderbare Bilder zu meiner Geschichte gemalt.“

Hier kommt jetzt ein Auszug aus meinem Buch, damit ihr etwas hinenschnuppern könnt.

Eine Geburt
Es war an einem warmen Frühlingstag. Zwar war es erst Anfang März, aber die Sonne wärmte den grünen Waldboden und machte ihn weich und kuschelig. Und in einer schönen, kleinen Ecke unter einer zu Boden hängenden Fichte lag ein Reh mit einem kleinen, neugeborenen Kitz. Um diese beiden herum saßen eine ganze Menge Tiere und waren sehr still.
„Wie soll es denn heißen?“ sagte der sehr alte Hase Ranunkel.
Die Rehmutter war dabei, ihr Baby liebevoll abzuschlecken. Sie unterbrach sich und sagte „Riki ist doch ein schöner Name, oder?“ Und wieder kehrte Stille ein.
„Also sowas habe ich noch nie gesehen!“ rief der große Uhu Ombol. Alle anderen nickten einmütig mit den Köpfen.
 „Was hast du noch nie gesehen?“ fragte Alva, das Reh.
„Na ja, also, das…. also, dein Kitz ist grün!“ stotterte Ranunkel. Und wieder nickten alle mit den Köpfen.
Während die Rehmutter weiter in aller Ruhe ihr Kitz abschleckte, wurde dessen Fell immer trockener und damit auch immer grüner. Das kleine Kitz hatte ein leuchtend grünes Fell, eine dunkelgrüne Nasenspitze und genauso dunkelgrüne Hufe. Und an den Spitzen seiner kleinen süßen Ohren waren ebenfalls dunkelgrüne Puschel. Eigentlich war es ein wunderschönes kleines Kitz, nur eben grün.
Riki richtete ihre Augen auf die umstehenden Tiere, da war der braune Hase Ranunkel, der dunkelbraune Uhu mit etwas helleren Federn, aber doch vorwiegend braun, ihre Mutter Alva, auch braun, wenn auch mit weißem Bauch, das Wildschwein Edelgard, eine sehr schöne Wildsau mit – braunen Borsten auf dunkelbrauner Schwarte, Mathilde, die Rothirschkuh, in rötlich – braun, die Brandmaus Iris mit nussbraunem Fell mit einem kleinen schwarzen Strich auf dem Rücken – kurz und gut, alle anderen waren braun, unterschiedlich zwar, aber eindeutig braun.
„Schöne Farbe, oder?“ Alva stupste Rikis leuchtendgrüne Ohren liebevoll an.
„Also ich find’s total schick!“ Edelgard kam bewundernd näher. „So was habe ich bis jetzt nur bei Menschen gesehen. Und ich habe mich schon öfter gefragt, wie das wohl kommt.“
„Ja, aber das geht doch nicht!“ jammerte Iris, die Brandmaus. „Rehe waren doch immer braun, vielleicht mal sehr dunkelbraun, fast schwarz schon, vielleicht auch mal etwas heller – aber immer braun! Ein grünes Tier – wo soll denn das hinführen? Also von sowas halte ich nichts!“
„Na ja“ – sagte Ranunkel, „es is‘ wie es is‘- umtauschen können wir es ja auch nicht mehr. Jetzt muss es wohl so bleiben.“
„Jetzt habe ich aber die Nase gestrichen voll!“ schimpfte Alva. „Als wenn Ihr euch aussuchen könntet, wie Riki aussieht! Das hier ist kein Kaufladen. Ich habe ein wunderschönes Kind bekommen und bin stolz darauf! Und wenn Euch das nicht passt, ist das nicht unser Problem!“
Riki betrachtete die ganze Bande mit großen glänzenden Augen. Sie hatte gar nicht so recht mitbekommen, was los war. Sie hatte sich an der weichen warmen Schnauze Ihrer Mutter gefreut und langsam Hunger bekommen. Und deshalb stellte sie sich jetzt das erste Mal in ihrem jungen Leben auf die noch recht wackeligen Beine und stupste ihre Mutter an den Bauch. Sie fand es war jetzt Zeit zum Trinken. Und als sie die ersten schmatzenden Laute von sich gab, seufzten alle Tiere gerührt auf. Sie sah aber auch zu niedlich aus mit ihrem grünen Fell – anders zwar, aber wunderbar.“

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

11.400 € Mehrkosten Druck für 3000 Bücher
8.780 € Mehrkosten Druck für 2000 Bücher
6.000 € Druck und Satz für 1000 Bücher

Da wir derzeit unser Hotel geschlossen haben, suchen wir nach anderen Möglichkeiten unseren Lebensunterhalt zu verdienen und so wie immer muss es etwas mit Nachhaltigkeit und Natur zu tun haben. Wir möchten also gerne den klimaneutralen Druck unseres Kinderbuches so weit wie möglich vorfinanzieren, damit wir keine weiteren Risiken eingehen müssen. Wir drucken mindestens 1000 Exemplare. Falls  wir mehr Geld einsammeln, würde ich die Auflage bis auf 3000 Stück erhöhen.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

In unserer täglichen Arbeit zum Thema Wolf merken wir immer wieder, dass es sehr viel Vorbehalte gibt zu diesm Thema – hier machen wir Aufklärungsarbeit, zur Gefährlichkeit des Wolfes, zum Umgang mit ihm, zu seiner Roich will es an dieser Stelle mal mit den Kleinen versuchen.

In unserem Bio-Hotel arbeiten wir klimaneutral und das will ich selbstverständlich auch bei meinem Buch. Es wird also klimaneutral auf Recyclingpapier in einer deutschen Umweltdruckerei gedruckt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin barbara kenner, meinerseits Ökosdinosaurierin. Mit dem Widerstand gegen das geplante Atommülllager in Gorleben begann mein ökologisches Engagement, dass mich über Kommunen, Landwirtschaft, einen Bioladen und mehrere Großküchen in unser heutiges BIO-Hotel geführt hat. Ich liebe es, neue Projekte zu starten und so werden wir dieses Jahr Baumhäuser als Erweiterung für unser Hotel planen.

In meiner Freizeit schreibe ich gerne. Im letzten Dezember habe ich zusammen mit meiner Tochter Luise „Kenner-Küche vegan und vetraisch aus dem BIO-Hotel“ geschrieben und jetzt möchte ich gerne ein Kinderbuch veröffentlichen, dass ich in meiner Freizeit geschrieben habe.

Wir schreiben für die Zukunft, weil ...

wir uns eine wunderbare kooperative Entwicklung von Natur & Umwelt wünschen.

KarstenKreuer

Duisburg, DE

Bastian.Hagmaier

Hamburg, DE

Bastian.Hagmaier

Hamburg, DE

Gast

Hamburg, DE

Gast

Woltersdorf, DE

anonym

anonym

anonym

Gast

Essen, DE

anonym

anonym

anonym

Mattias_Lueh_2001

Hamburg, DE

Mattias_Lueh_2001

Hamburg, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Clenze, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Buchholz, DE

anonym

Vrauleska

Bückwitz OT Metzelthin, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Bäk, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Adendorf, DE

Gast

springe, DE

anonym

anonym

anonym

Gast

Hameln, DE

mdri

Bremen, DE

Gast

Berlin, DE

anonym

  • barbara kenner
    Aktualisierung #1: Unterstützung für das klimaneutrale BIO-Hotel – ein Kinderbuch
    2021-03-26

    Liebe Unterstützer:innen,

    vielen Dank für eure wunderbare Beteiligung, ich freue mich sehr. Die Summe ist ja nicht zusammengekommen, wir haben uns aber trotzdem entschieden, das Projekt zu verwirklichen. Ich bin also derzeit fleißig in der Druckvorstufe am arbeiten und hoffe, dass wir bis September das Buch auch fertig bekommen. Ich werden euch auf dem Laufenden halten und wenn ihr Fragen habt, meldet euch gerne bei mir!

    Liebe Grüße

    barbara