Website über Klimaschutz und Klimawandel

  • Unterstützer*innen

    0

  • Finanziert

    0 €

  • Etappenziel

    2.000 €

  • Restdauer

    3 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber/die Projektinhaberin dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Kompetente Information und kritische Analyse zur Klimakrise bietet die Website www.klimakrise.info schon jetzt.
Attraktiv und neu gestaltet soll sie mehr Leute erreichen!

Beschreibung

Professionelle Website zu Klimaschutz und Klimawandel

klimaseite.info

Liebe Spenderinnen und Spender,

Was?
Seit einem Jahr betreibe ich auf eigene Kosten die Website klimaseite.info als unabhängige, nichtkommerzielle Informationsquelle zu Fragen rund um die globale Klimakrise, zur Realität des fortschreitenden Klimawandels, zur deutschen Klimapolitik, zu technischen Maßnahmen und politischen Lösungen. Dabei geht es mir darum, komplexe Zusammenhänge allgemeinverständlich zu vermitteln, also um gutes journalistisches Handwerk, gründliche Recherche und kompetentes Wissen.

Wer?
Nach dem Studium des Chemieingenieurwesen (Vordiplom) und der Poltikwissenschaft (M.A.), Ausbildungen in Umweltschutzberatung und Energiemanagement, habe ich lange Zeit im Klimaschutzbereich gearbeitet. Referenz ist neben meiner Website mein im Nov. 2021 erschienenes Sachbuch „Deutschland in der Klimakrise – Was versäumt wurde und jetzt zu tun ist“ (oekom Verlag).

Wie?
Gerne würde ich die Website klimaseite.info, die kostengünstig mit einem Baukastensystem erstellt wurde, lebendiger gestalten mit Bildern, Grafiken, aber vor allem mit einem stimmigen und professionellen Layout. Damit möchte ich einen Webdesigner beauftragen. Bei dieser Neugestaltung geht es darum, die Reichweite der Website zu vergrößern, mehr Zugriffe und LeserInnen zu erreichen. Außerdem um eine Entlohnung meiner Arbeit.

Was kostet das?
Für die Neugestaltung und der Weiterbetrieb der Website klimaseite.info für zwei Jahre (2023 und 2024) veranschlage ich 14.000 Euro.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

12.000 € Meine journalistische und redaktionelle Arbeit, Rechereche und Texte
2.000 € Neugestaltung, Layout, Hosting der Website

Für eine Neugestaltung und den Weiterbetrieb der Website www.klimaseite.info für zwei Jahre (2023 und 2024) veranschlage ich 14.000 Euro.
Wie setzen sich diese Kosten zusammen?
1. Professionelle Neugestaltung und Layout der Website, laufende Pflege und Hosting für zwei Jahre: je 1.000 Euro.
2. Meine Arbeit: Inhalt und Textbeiträge, journalistische Recherche und Textarbeit, redaktionelle Tätigkeiten für zwei jahre:  je 6.000 Euro. Das entspricht einem Stundenlohn von 20 Euro bei einem geschätzten Stundenaufwand von 300 h pro Jahr.

Wenn keine 14.000 Euro zusammenkommen, werde ich die eingegangenen Gelder dennoch auch zur Verbesserung des Website-Layouts nutzen und diese mindestens noch ein Jahr betreiben. Versprochen!

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Je stärker der globale Klimawandel voranschreitet, desto dringlicher wird schneller Handeln. Aber auch in Deutschland klafft eine Lücke zwischen den Klimaschutzzielen, den politischen Beschlüssen auf Ebene der Bundesregierung, der Länder und Kommunen einerseits und der Umsetzung von Maßnahmen und Programmen andererseits. Zwischen Ankündigungen und realem Handeln. Es hakt an vielen Stellen. Momentan sieht es nicht so aus, als wäre Deutschland auf Kurs zum 1,5 -Grad Ziel, das die UN-Klimakonferenz 2015 in Paris beschlossen hat.

In der Politik mangelt es an Willen, das Problem konsequent und ganzheitlich anzugehen, sowie an Verständnis für die enge Verzahnung der Klimaschutz-Handlungsfelder bzw. Emissionsektoren: Gewerbe/Handel/Dienstleistungen, Energie, Verkehr, Gebäude, Land- und Forstwirtschaft. Biodiversität, Boden- und Naturschutz sind weitere Themen, die bei einer konsistenten Klimapolitik zu berücksichtigen sind.

Am Ende entscheiden in einer Demokratie die BürgerInnen, wo lang geht, auch im Klimaschutz. Durch ihr Wahlverhalten, ihr Engagement in Parteien oder Umweltbewegungen, ihren Konsum, durch ihre Geldanlagestrategie, ihr Mobilitäts- und Freizeitverhalten. Deshalb brauchen wir einen gesellschaftlichen Umbruch, eine „Transformation“, um das Ziel der Klimaneutralität in Deutschland zu erreichen. Und das möglichst vor 2045, um mit dem 1,5 Grad-Ziel kompatibel zu bleiben.   

Meine Website ist insofern ein Ecocrowd-Projekt, als das sie über viele Themen aus dem Spektrum Umweltschutz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit informiert.

Ich benutze für meine Recherchen die klimafreundliche Suchmaschine ECOSIA; für Ausdrucke Recycling-Druckerpapier und einen Drucker mit nachfüllbarer Tinte aus Flaschen. Mein Sachbuch besteht aus 100% Recyclingpapier und ist mit mineralölfreien Druckfarben erstellt.    

Wer steht hinter dem Projekt?

Nach dem Studium Chemieingenieurwesen (Vordiplom) und der Poltikwissenschaft (M.A.), Ausbildungen in Umweltschutzberatung und Energiemanagement habe ich lange Zeit im Klimaschutzbereich gearbeitet,
Referenz ist neben meiner Website das im Nov. 2021 erschienenes Sachbuch „Deutschland in der Klimakrise- Was versäumt wurde und jetzt zu tun ist“ (oekom Verlag).

 

Wir gestalten die Zukunft, weil ...

wir Verantwortung in der Gesellschaft für Klima und Umwelt übernehmen.

Dieses Projekt hat noch keine Unterstützer*innen.

Es gibt noch keinen Neuigkeiten für das Projekt.