Wasser aus Luft für die ganze Welt

  • Etappe

    1/4

  • Unterstützer

    2

  • unterstützt

    50 €

  • Restdauer

    28 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche...

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind...

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Kurzinfo

Die Gewinnung von Wasser aus Luft in Trockengebieten wird substantielle Verbesserungen der Lebensqualität bewirken, wo bisher kein oder zuwenig Wasser zur Verfügung steht. Wüsten können in üppigem Grün erblühen und neue Lebensräume bieten.

Beschreibung

Wasser aus Luft 


Obwohl Luft, auch vermeintlich trockene Luft, viel Wasser in Form von Wasserdampf enthält, speziell dann, wenn diese Luft sehr warm ist, wie zum Beispiel in Wüstengebieten, gibt es bis heute kaum praktikable, skalierbare Systeme, die mit wenig Energieaufwand diese Grundlage allen Lebens aus der Luft herausholen, obwohl das Verfahren prinzipiell denkbar einfach ist. Wir begegnen der natürlichen Variante der Wasser-aus-Luft-Technik, wenn es regnet, oder in Form von Tau am Morgen, selbst wenn keine Wolken weit und breit zu sehen sind. 

Das in der Luft enthaltene Wasser, genauer der Wasserdampf, kondensiert, sobald die Lufttemperatur auf den Taupunkt oder darunter absinkt.  Das funktioniert nicht nur, wenn die Luft feucht, sondern auch, wenn sie “trocken” ist, also relativ wenig Wasser enthält.  je wärmer die Luft ist, desto mehr Wasser kann sie aufnehmen.

Ziel unseres Projekts ist es, Wege zu finden, auf möglichst einfache Weise den natürlichen Vorgang technisch nachzubilden, mit dem Wasser aus der Luft extrahiert wird, und Prototypen zu entwickeln, die sich für den Einsatz dieser Technik in wasserarmen, wüstenähnlichen Gebieten eignet, wie beispielsweise in Spanien, Nordafrika oder Kalifornien. 

Bereits mit vielen kleinen effizienten Systemen könnten Wüsten schnell begrünt werden, Es benötigt keine großen Mengen von Wasser, um Pflanzen nachhaltig zum Wachsen zu bringen, sondern nur ausreichend, um jederzeit den Wurzeln genügend Wasser anzubieten, damit sie nicht austrocknen und optimal wachsen können. Wie schnell Wüsten grün werden, sieht man, wenn dort Regen fällt. Das Pflanzenwachstum  explodiert förmlich, wenn plötzlich Wasser zur Verfügung steht, und führt unter Umständen zu üppiger Vegetation, wie man es etwa im Frühjahr 2017 nach außerordentlich massiven Regenmengen in den trockenen bzw. wüstenartigen Teilen Kaliforniens sah.

Wir suchen auch Helfer, Unterstützer in allen Bereichen. Wer sich angesprochen fühlt, bitte gerne melden.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

3.500 € Reisekosten
3.200 € Kommunikations- und Organisationsleistungen
2.500 € Durchführen von Vorversuchen
1.250 € Technische Orientierung, Meßgeräte, Beschaffung von Materialien, IT-Komponenten

Schaffung von Grundvoraussetzungen


Ganz am Anfang unserer Entwicklung ist eine Sondierungsphase erforderlich, um zu klären, welche technischen Komponenten  sich am besten zur Herstellung eines einfachen Prototypen zur Erzeugung von Wasser aus Luft mittels Kondensation eignen würden.

Erstes Ziel ist es, überhaupt Grundvoraussetzungen herzustellen, damit eine effektive Entwicklung möglich wird.

Von Anfang an wollen wir “die Crowd” und die Gesellschaft einbinden und suchen ihre Unterstützung, da wir glauben, nur Entwicklungen, die von möglichst vielen getragen werden, haben eine gesunde Chance. Unabhängigkeit in möglichst vielen Bereichen halten wir für unerläßlich. Auch aus diesem Grunde sind wir auf dieser Plattform und suchen nicht vorrangig den klassischen Weg des Investments und der Finanzierung.  Die Aufwendungen für Kommunikationsleistungen fließen in diesen Bereich und für die Einrichtung einer Webseite und der Außenkommunikation. Mehr dazu unter “Wer wir sind / Unsere Philosophie” .

Erst nach erfolgreichem Abschluß der Urphase kann darüber entschieden werden, ob und wie weitere Entwicklungsschritte  angegangen werden.

Dies wären Aufbau und Optimierung eines oder mehrerer Prototypen und  Herstellung einer Kleinserie basierend auf der effektivsten Prototypen-Variante.

 

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Wasser aus Luft 

Weite Teile der Erde sind Wassermangelgebiete, wo so gut wie kein Pflanzenwachstum möglich ist, weder in Form von Ackerbau noch Waldwirtschaft, obwohl genug Sonnenlicht zur Verfügung steht und auch ausreichend guter Boden. Der Mangel an Wasser ist der einschränkende  Faktor. Gäbe es eine Möglichkeit, dort genügend Wasser “herzustellen”,  wo es gebraucht wird, würden neue Lebensräume geschaffen, die eine nachhaltige, ökologische Landwirtschaft erlauben. Aus Wüsten könnten Oasen werden, mit blühenden Gärten, in denen eine geradezu paradiesische  Fülle von  wertvollen landwirtschaftlichen Produkten hergestellt werden kann. Außerdem könnten in vielen Gegenden Wälder wieder oder neu aufgeforstet werden, mit weitreichend positiven, weil ausgleichenden Wirkungen auf das Klima und die CO2-Bilanz der Erde. 

Wirtschaftliche Fernziel unseres Projekts ist ein sich selbst tragendes, florierendes, ökologisch ausgerichtetes Unternehmen, das wirksame und sozialverträgliche Lösungen  anbietet, um in Trockengebieten vor Ort qualitätsvolles Wasser zu gewinnen, in Größenordnungen, die geeignet sind, grundlegende und nachhaltige Verbesserungen der Lebensqualität zu bewirken. Eine gemeinwohlorientierte soziale Verankerung des Projekts ist eine selbstverständliche Voraussetzung. 

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind 

(a) Berthold Roth,  Diplom-Physiker und IT-Spezialist mit breitem interdisziplinären wissenschaftlichen Erfahrungsspektrum. Schwerpunkt, optimal einfache Lösungen für komplexe Fragestellungen 

und 

(b) Isa Walter, Kommunikation, hierarchiedurchlässiges Netzwerken und Projektentwicklung und absolut überzeugt, daß crowdbasierte Projekte die größte Zukunft haben!

Unsere Motivation

Uns faszinieren möglichst einfache Lösungen für globale Probleme. Hier suchen wir auch in allen Bereichen Unterstützung. Unser heutiges Thema ist die Gewinnung von Wasser aus Luftfeuchte. Aufgrund der weltweit zunehmenden Trockenheit und des Mangels an gutem Trinkwasser in vielen Regionen arbeiten wir an einem Prototypen, der später zum Beispiel als Anwachshilfe für Pflanzen und zur Erzeugung von Trinkwasser dienen soll. 

Unsere Philosophie 

Wir glauben, daß essentielle Lebensgrundlagen am Besten in geeigneten unabhängigen Institutionen der Menschheit selbst  – und nicht in privatisierten Institutionen – aufgehoben sind. Dazu zählen wir auch den Zugang zu Wasser. Aus diesem Grunde suchen wir von Anfang an den Weg “in die Crowd”, den Dialog und die Interaktion und hoffen, langfristig Strukturen zu schaffen, die zur Vergesellschaftung der Lösungen führen, die unsere Technologien ermöglichen würden. Beispiele hierfür sind entstehende neue Formen der Selbstverwaltung  wie B-Corps, die Allmende-Bewegung oder die Veröffentlichung von Know-How und Transparenz anstatt der Patentierung. Hier suchen wir kreative Lösungen, die allen dienen und alle schützen und auch neue Wege der Unternehmensführung und -entwicklung.

Wir sehen uns in ständiger Entwicklung und in ständigem Learning und wollen Altes und Neues zu Bestem verbinden.

Auch unser ecocrowd-Profil ist als work-in-progress Momentaufnahme zu verstehen. Es ist im ad-hoc-Verfahren in engem Zeitrahmen entstanden und beschreibt den aktuellen (21.Oktober 2017) Entwicklungsstand des Profils. Daher lohnt es sich immer wieder hereinzuschauen.

Wir entwickeln Grundlagen für die Zukunft, weil...

die Gewinnung von qualitätsvollem Wasser in Trockengebieten unseres Planeten zahlreiche ökologische und soziale Probleme lösen hilft

Tinus

Zülpich, DE

Tinus

Zülpich, DE

Es gibt noch keinen Blogeintrag für das Projekt.