Überschwemmung bei den Igeln

  • Etappe

    2/3

  • Unterstützer

    17

  • Finanziert

    525 €

  • Restdauer

    8 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Wir benötigen dringend Unterstützung um die Wasserschäden in der Igelstation zu reparieren, da wir ein rein durch Spenden finanzierter Verein sind.

Die Igel brauchen Eure Hilfe!

Beschreibung

Am 29.05.2018 zog ein großes Gewitter über Wuppertal, zwei Stunden lang regnete es sintflutartig.

Die Igelstation lief voll mit Wasser. Bodenplatten, Gehege, alles ist durchnässt. Igel sind zum Glück nicht zu Schaden gekommen. Nun sind wir mit den Aufräumarbeiten beschäftigt, die Wasserschäden sind deutlich sichtbar.

Wir hoffen durch das Crowdfunding Geld für die Renovierungsarbeiten zusammen zu bekommen, damit wir unsere Arbeit fortsetzen und den Igeln weiter helfen können.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

8.100 € Neue Böden
1.100 € Reparatur der Industriespülmaschine
500 € Bautrockner

Mit Eurer Unterstützung werden die Wasserschäden in der Station repariert. Die Böden müssen erneuert und Gehege repariert werden. Wir haben auch bereits Bautrockner gemietet, um die gröbste Feuchtigkeit aus den Räumen zu ziehen, diese wollen auch bezahlt werden. Sollten Gelder übrig bleiben, werden Gehege erneuert und erweitert, sowie fürs leibliche Wohl (Futter) der Igel gesorgt.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Wir vom Netzwerk Igel e.V. tragen zum Schutz der Igelpopulation bei und pflegen im Jahr rund 300 bis 400 Tiere stationär. Wir klären Jung und Alt über den Igel als Indikator für die Umwelt auf, denn der Igel ist ein wichtiges Glied in der ökologischen Kette und zeigt wie es um unsere Flora und Fauna bestellt ist. Da die Biomasse an Insekten immer weiter abnimmt, findet der Igel nicht mehr ausreichend Nahrung und ist somit auf unsere Hilfe angewiesen.

Kitas und Schulklassen besuchen uns und können den kleinen nächtlichen Bewohner unserer Gärten einmal ganz von der Nähe erfahren.

Erzähle uns etwas über dich.

Hallo, mein Name ist Monika Thomas, ich bin seit 12 Jahren Gründerin und Leiterin der Wuppertaler Igelstation „Netzwerk Igel e.V.“. Im Igelheim kümmere ich mich um alle Nöte der 4- und 2-Beiner, bin für die Umsetzung größerer Projekte, den Überblick am PC und für das Labor zuständig. Für den Verein bin ich als 1. Vorsitzende tätig.

Die Idee dieser Aktion hatten meine engagierten Mitarbeiter, denn wir haben letzte Woche einen großen Schaden durch ein Unwetter mit Starkregen und anschließender Überflutung erlitten. Auch ihnen ist der Igel und sein Schicksal eine Herzensangelegenheit geworden.

Wir verbessern die Zukunft, weil ...

wir mit Hilfe der Igel Jung und Alt den respektvollen Umgang mit unserer Umwelt näher bringen.

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Münchhausen, DE

anonym

anonym

MartinS

München, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

  • Igelsitter
    Aktualisierung #1: Überschwemmung bei den Igeln
    2018-06-13

    Hallo liebe Crowd!

    Bald ist die Halbzeit unserer Kampagne angebrochen, wir danken allen die unsere Kampagne fleißig verbreitet haben und natürlich besonders den Spendern!

    Die Spenden werden voraussichtlich für die Reperatur unserer Industriespülmaschine verwendet, die durch eingedrungenes Wasser einen Motorschaden hatte.

    Wir bitten alle die Kampagne erneut zu teilen, manchmal finden sich dadurch neue Unterstützer die vorher untentschlossen waren.

    Die Igel und ihre Pfleger danken für eure Hilfe!