S’LÄDLE BIO X ANDERS – Endlich wieder Bioladen!

  • Unterstützer*innen

    53

  • Finanziert

    8.510 €

  • Etappenziel

    8.800 €

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber/die Projektinhaberin dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Wir wollen weg vom Preisdruck und Konkurrenzkampf des Marktes, hin zu
solidarischen und ökologischeren Alternativen. Gemeinsam sichern wir den Zugang zu guten Lebensmitteln und weiteren Produkten aus der Region.

Beschreibung

Das was bei uns im Kleinen passiert, geschieht gerade in ganz Deutschland und auch anderen Ländern: die Dorfläden sterben aus! 

Zum Einen liegt das daran, dass kleine Läden an den falschen Standards der Supermärkte und Discounter gemessen werden, da sich die Menschen zum Großteil an diese Standards gewöhnt haben: das heißt, alles ist immer verfügbar, auch „bio“ gibts inzwischen in jedem Supermarkt und die Kunden scheinen mehr auf den Preis als auf den Wert zu schauen. Kurz gesagt, die Masse machts.

Zum Anderen wird der Verwaltungsaufwand aber auch immer größer; unabhängig davon wie klein man ist. Die immer größerwerdende Bürokratie scheint die kleinen Läden irgendwie vergessen zu haben. 

Dabei lassen sich kleine Läden doch eigentlich überhaupt nicht mit den großen vergleichen. Denn genau das ist ja der essentielle Unterschied: die Größe.

Umso größer, desto undurchsichtiger und unpersönlicher wird es. Und desto schwieriger wird es auch nachhaltig zu wirtschaften.

So üben große Ketten leider allzu oft Preisdruck auf die Erzeuger*innen aus und mischen sich teilweise sogar schon in den Anbau ein. Unserer Meinung nach, wird „bio“ so zwar verfügbar gemacht, gleichzeitig aber auch ad absurdum geführt. 

Wir hingegen arbeiten mit – und nicht gegen – die Erzeuger*innen. Und genau so wie wir mit den Betrieben und Höfen kooperieren, so kooperieren wir auch mit den Verbraucher*innen: Es geht persönlich zu, man kennt sich, kann miteinander sprechen und es herrscht Vertrauen. 

Mit gut 150 Mitgliedern, die uns die Treue halten – trotz eigeschränkter Öffnungszeiten und einem überschaubaren Sortiment – haben wir für den Anfang schon eine ganz solide Basis. 

Nun wollen wir den nächsten Schritt wagen: mit einer etwas größeren Räumlichkeit, verlässlicheren Öffnungszeiten und einem stabileren Angebot wollen wir zu einer ernsthaften Alternative für den Einkauf im Supermarkt werden.

Zusammen mit euch wollen wir dafür sorgen, dass es in Dußlingen noch für lange Zeit ein LÄDLE geben wird.


Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

10.000 € Renovierung, Material, Handwerker, Elektrik & Beleuchtung, Wände & Trockenbau, Verputzen & Streichen - WOW hiermit würdet ihr uns finanziell so entlasten, dass wir kaum noch Eigenkapital aufwenden müssen!
9.500 € Kühlhaus Teilfinanzierung - Step 2 - WOW jetzt haben wir das komplette Kühlhaus finanziert!
5.000 € Kühlhaus Teilfinanzierung - Step 1
3.500 € Kühlschränke
3.000 € Unverpacktspender & Zubehör
3.700 € Waage für Käsetheke
3.500 € Regale & Kleininventar
3.800 € Käsetheke
1.500 € Edelstahlarbeitsbereich für Käsetheke

Mit eurer finanziellen Unterstützung helft ihr uns dabei, die Kosten für den Umzug in unseren neuen, etwas größeren Laden, die Renovierung und Einrichtung zu tragen . 

Einen Teil der Investitionen tragen wir selbst und versuchen vor allem die Renovierung effizient und kostengünstig zu gestalten. Denn neben all der Eigenleistung – das heißt dem, was wir selbst bauen oder herstellen können – benötigen wir einiges an Ausstattung, was wir nicht selbst machen können, wie z.B. die Lebensmittel-Spender für unser kleines aber feines Unverpackt-Sortiment, eine kleine Käsetheke, Kühlschränke als auch ein Kühlhaus. 

Wir hoffen durch eure Unterstützung auch weiterhin komplett ohne Kredite auszukommen und selbstbestimmt wirtschaften zu können.


Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Um auch in Zukunft noch nachhaltig wirtschaften zu können, müssen wir als Gesellschaft dringend umdenken. Wir sind davon überzeugt, dass es solidarische und ökologischere Alternativen gibt und wir uns „nur“ anders organisieren müssen. Nur durch den Auf- und Ausbau kleiner nachhaltiger Strukturen können wir die großen langsam ablösen. 

Neben der nachhaltigen Anbauweise sind für uns die direkte Zusammenarbeit und Kooperation vor Ort, kurze Transportwege und vor allem Transparenz ausschlaggebend. Zum Einen, zwischen den Läden und den Erzeuger*innen, zum Anderen, zwischen den Läden und den Verbraucher*innen. Deshalb bieten wir bevorzugt saisonales Obst & Gemüse von regionalen Betrieben an. Diese produzieren alle nach Bioland oder Demeter Richtlinien. 

„BIO X ANDERS“ bedeutet für uns, die Ideen des ökologischen Landbaus auf uns als Laden zu übertragen und so ganzheitlich wie möglich zu wirtschaften.

So können wir ökologisch-erzeugte Produkte doch nicht einfach den Gesetzen dieses aus den Fugen geratenen Marktes unterwerfen; denn unabhängig von den verschiedenen Bio-Siegeln und damit zusammenhängenden Richtlinien, geht es doch darum, wie wir mit diesen Lebensmitteln wirtschaften. 

Für uns steht fest: Jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, sich gesund zu ernähren; das sollte nicht am kleineren Geldbeutel scheitern.

Eine transparente und solidarische Preisgestaltung ermöglicht auch Menschen mit geringem Einkommen den Zugang zu hochwertigen Lebensmitteln. 

Durch eure Unterstützung fördert ihr…

  • kleine nachhaltige Strukturen
  • den Erhalt der Dorfläden und kleinen Erzeuger*innen
  • eine gute Nah-Versorgung mit Bio-Lebensmitteln auf dem Dorf
  • eine transparente und solidarische Preisgestaltung
  • eine langfristige und persönliche Bindung zwischen Kunde und Laden
  • Alternativen zum bestehenden Wirtschaftssystem

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, das sind Max und Rafa – die beiden Initiatoren und Inhaber, die sich um die ganze Organisation, Bürokratie und Verwaltung kümmern – und Lisa und Jule – die sich hauptsächlich um das Alltagsgeschäft kümmern.

Als der kleine Bioladen hier im Ort vor ca. zwei Jahren geschlossen hat, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, dass es in Dußlingen endlich wieder ein Lädle gibt. Lange genug gab es nicht mehr die Möglichkeit mal kurz etwas Obst und Gemüse kaufen zu können, ohne große Einkaufstouren planen zu müssen; wenn man nicht auf den Supermarkt ausweichen wollte. Außerdem fehlte eindeutig der Charme eines Dorfladens. Also haben wir überlegt, wie wir es hinbekommen, hier langfristig einen kleinen Laden betreiben zu können. 

Als sogenannter „Mitgliederladen“ haben wir dann mit circa 100 Mitgliedern, die uns von Anfang an begleiten, am 3.11.2021 eröffnet. Natürlich können auch Nicht-Mitglieder bei uns einkaufen – S’LÄDLE ist für alle geöffnet! Das Mitglieder-System gewährt uns jedoch eine gewisse Planungssicherheit, ohne welche es jetzt am Anfang echt schwierig gewesen wäre.​

Mit aktuell rund 150 Mitgliedern wollen wir nun, sechs Monate später, eine etwas größere, neue Ladenfläche beziehen.


Wir gestalten die Zukunft, weil ...

wir einen Beitrag zum Erhalt des nachhaltigen Wirtschaftens leisten wollen!

Gast

Dußlingen, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Gottmadingen, DE

Gast

Ofterdingen, DE

anonym

anonym

anonym

Gast

Stuttgart, DE

anonym

Gast

Kaiserslautern, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Lüneburg, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Stuttgart, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Tübingen, DE

anonym

Gast

Starzach, DE

anonym

anonym

anonym

Gast

Tübingen, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

  • bioxanders
    Aktualisierung #2: S’LÄDLE BIO X ANDERS – Endlich wieder Bioladen!
    2022-03-29

    Wir starten in Etappenziel 3 

    WOW wir sind begeistert von euren zahlreichen Unterstützungen und machen weiter Wirbel rund um unsere Kampagne

    Wirklich jeder Euro hilft uns bei der Realisierung des Projekts – Mach auch Du mit und erzähle deinen Freunden und Bekannten von uns! 

  • bioxanders
    Aktualisierung #1: S’LÄDLE BIO X ANDERS – Endlich wieder Bioladen!
    2022-03-29

    DANKE für dieses unglaubliche Feedback und eure Unterstützung! 

    Ihr seid die Besten – wir haben tatsächlich in kürzester Zeit Etappenziel 1 hinter uns gelassen und sind nun auf dem Weg das nächste Etappenziel zu erreichen. 

    Macht bitte weiter Wirbel und teilt unser Projekt mit euren Freunden und Bekannten – Wir würden uns mächtig freuen!