Öko-Soziale Lebensgemeinschaft Blütenrein

  • Etappe

    1/10

  • Unterstützer

    0

  • Finanziert

    0 €

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Der erste vegan/vegetarische Campingplatz Europas, der ein nachhaltiges Leben im Einklang mit der Natur und gesundheitsfördernde Lebenskonzepte verbindet. Jede/r hat die Möglichkeit zukünftigen Lebensraum kreativ und handwerklich mitzugestalten.

Beschreibung

Wir sind eine Gruppe aus Yogalehrern und spirituellen Geistern und haben zusammen vor, eine „Selbstversorger-Gemeinschaft mit Campingplatz“ zu erschaffen.

Beruflich tätig sind wir alle in anderen Bereichen,

Christine & Kathy- (AcroYoga Lehrerin)

Tobias Weber ( Yoga Lehrer & Blinden Yoga Lehrer)

Bettina Leschke ( Sozialarbeiterin & Offentlichkeitsarbeit)

Paul Ibrahim ( Fitnesstrainer)

Bernardo Juni ( Musiker , Yoga Lehrer – Schamanische Reisen)

Christopher Schäfer ADI ( Masseur& Koch)

Gemeinsam wollen wir Folgendes schaffen: 

– Yogaseminare und Freizeitangebote

– ein neues Konzept zwischen eigener Gesundheit und der Gesundheit unserer Natur

– Bewahren der natürlichen Landwirtschaft

– Erhalt alter Saatgüter

– selbstversorger Leben an Menschen weitergeben und zusammen Lernen und Leben.

– Gemüse anbauen & Vegetarisch kochen

– Ort für Kreative

Die Yoga Seminare dienen uns, um so schnell wie möglich das Konzept -Natur Leben und Yoga alleine stemmen zu können.

Wir bezeichnen uns selbst als ein Ecoprojekt, das heißt wir versuchen, so gut es geht, mit der Natur zu leben. Wir alle sind Vegetarier und das sollte auch so für unsere Urlauber gelten. Dabei wird darauf geachtet, dass wir regionale Bauern und Landwirte unterstützen. 

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

8.000 € Solar Speicher
6.800 € Pizza/Back Ofen
6.350 € großer Gasherd
5.950 € Warmwasser Anlage
5.250 € gebrauchter Traktor mit Zubehör
3.050 € Handwerker Stunden
2.250 € Bau Material
1.650 € Zelte und Jurten aus natürlichen ökologischen Materialien
450 € Sonnen Segel
200 € Solar Lichter

WIr benötigen das Geld für:

–eine vernünftige Solaranlage 

– große Wasserfilter (um das Brunnenwasser und Regenwasser als Trinkwasser aufzubereiten)

– eine Außenküche,  welche ein paar vernünftige Handwerker nötig hat, um sie top wieder in Schuss zu bekommen

– Baumaterialien aller Art, um Schuppen und Arbeitsräume zu schaffen

– das Anlegen eines Teichs (für dieses Gelände brauchen wir einen kleinen Traktor zum Flügen des Feldes und zum Transportieren von Materialen)

– Solarlichter für die Wege

– das Errichten eines kleines Labors, um Lebensmittel, Boden oder Wasser/Luft zu testen

Wir haben Angebote eingeholt und sind bei vielen Teilprojekten, wie Duschen und Toiletten schon am bauen. Einiges haben wir schon geschafft!  Wir haben jede Woche Bewerbungen von neuen Leuten, die zum Helfen kommen wollen. Seit  Januar waren hier über 20 Leute abwechselnd am helfen.  Jetzt wird es wärmer und es werden mehr.

Wir brauchen aber doch ein bis zwei Helfer, die über einen längeren Zeitraum hierbleiben – auch dafür wäre Taschengeld nötig.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Wir suchen nach ökologischen Möglichkeiten, unseren Campingplatz mit umweltfreundlichen Materialien zu bauen. Außerdem wollen wir Wasser und Strom aus natürlichen Quellen beziehen. Angebaut wird ohne künstlichen Dünger oder verändertes Saat- bzw. Samengut. Dabei sind wir auf der Suche nach Samen aller Länder, um eine eigene Mischkultur an Gemüse anzubauen. Upcycling-Projekte werden von uns gefördert und wir führen hier Seminare diesbezüglich durch.

Wir versuchen gänzlich auf Plastikmüll zu verzichten. Eigene Seifen und Waschmittel werden von uns hergestellt und im besten Wissen verträglich für die Umwelt gemischt.

Wir lehren anderen Besuchern, KIndern und Menschen, dass wir alle abhängig von unserer Natur sind und somit die Verantwortung für sie haben.

Erzähle uns etwas über dich.

 Ich habe Eventmanagement angefangen zu studieren, habe mich dann aber selbstständig gemacht und eine Cateringfirma aufgemacht. Diese ist bis heute die größte Filmcatering-Firma in Hessen, ich habe sie 2008 mit einem Partner gegründet und 2012 verkauft. Seit 2012 habe ich einen Sohn und habe mich nach und nach aus dem Nachtleben und dem Gastronomieleben zurückgezogen. Seit 2014 habe ich nur noch als Gastronomieberater gearbeitet und somit projektbezogen Gastronomieobjekte betreut und unterstützt. Anfang 2017 bin ich zum Yoga gestoßen und habe mich seitdem im Bereich Yoga aus- und weitergebildet und Erfahrungen gesammelt. Nun setzte ich meine Gastromomie- und Konzeptentwicklungserfahrung ein, um einen EcoYogaCampingplatz zu erschaffen. Vegetarisches Essen ist ein Genuss. Ich bin in den Jahren in der Gastronomie auch Koch geworden und habe 2014 meine Kochprüfung gemacht.

Die anderen MItglieder und Freunde, die mitwirken, findet ihr auf unserer Homepage:

www.bluetenrein.org

Wir schaffen die Zukunft, weil ...

wir ein super Team sind und alle Power in unser Projekt stecken. Wir werden immer mehr gleichgesinnte. Weltweit. Yoga und generell mit der Natur im Einklang zu leben ist überall umzusetzen.

Dieses Projekt hat noch keine Unterstützer.

Es gibt noch keinen Blogeintrag für das Projekt.