Nachhaltigkeit für KUB.A, das Koblenzer Umweltbüro

  • Unterstützer*innen

    62

  • Finanziert

    4.141,34 €

  • Etappenziel

    5.300 €

Zusammenfassung

KUB.A, das Koblenzer Umweltbuero braucht Unterstützung. Wir sind nicht nur viele Vereine in einem Büro, sondern können so auch die Vernetzung und die Zusammenarbeit der zahlreichen Vereinen in Koblenz organisieren.

Beschreibung

KUB.A, ein Raum für Vieles.

Das Koblenzer Umweltbüro bietet einerseits vielen Vereinen Räumlichkeiten für Büroarbeiten, Vereinstreffen und Vorträge. Gleichzeitig ist es für Bürger die Anlaufstelle für alle möglichen Fragen, ob ökologisch Bauen, Fragen zum Tierschutz, zur e-Mobilität, zum öffentlichen Nahverkehr oder zum CarSharing. Gerade die Vielzahl der Vereine ermöglicht dieses große Spektrum. Mieter im KUB.A sind der ADFC (Allgemeiner Deutscher FahrradClub), attac, BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz), VCD (Verkehrsclub Deutschland), Ökostadt Koblenz und teilAuto Koblenz. Aber auch andere Vereine nutzen die Räume für Veranstaltungen.

In den letzten 10 Jahren zeigte sich, dass erst durch die Nutzung gemeinsamer Räumlichkeiten eine Zusammenarbeit und Vernetzung stattfindet. Ein erstes Domizil des KUB.A befand sich in einem Ladenlokal in der Eltzerhofstr. Im Herbst 2015 erfolgte ein Umzug in das historische Dreikönigenhaus in der Kornpfortstraße 15. Dies wird von einem Nachhaltigkeitsinstitut (ISSO) betrieben und verwaltet. Auch verschiedene Startups und andere ökologische Verbände sind dort vertreten, ebenso wie ein Bistro mit vegetarischen und veganen Speisen. Für die weitere Vernetzung ist das sehr wichtig und zeigt, warum das Koblenzer Umweltbüro bestehen bleiben muss.

Ob Fahrradcodierung, Pedelec-Kurse für Senioren, Kinder- und Jugendaktionen, CarSharing, RepairCafe, Solarkocher, Umweltveranstaltungen, Fachvorträge, 2x im Jahr die Umweltzeitung „KUcK mal!“ und vieles mehr: All das ist erst durch ein gemeinschaftliches Umweltbüro möglich geworden.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

5.300 €

Wir benötigen das eingesammlte Geld, um die Mietzahlung des Koblenzer Umweltbüros zu unterstützen. Zur Zeit haben wir monatlich ein Minus von ca. 180,- Euro. Wenn wie das Finanzierungziel erreichen, können wir die Finanzierungslücke für die nächsten zwei Jahre schließen. Selbst wenn das Finanzierungziel nicht erreicht wird, hilft uns jeder gewonnener Monat weiter, eine langfristig tragbare Lösung zu finden.

Bei Erreichen der Zielsumme fallen zusätzliche Kosten an: 424,- Euro für die EcoCrowd-Plattform, ca. 106,- Euro für PayPal und ca. 450,- Euro für die Tauschgüter.  Abzüglich der Kosten garantiert die Unterstützung, dass das Umweltbüro auch in zwei Jahren noch geöffnet ist.

+ 5300€  [Ziel]
– 106€     [Transaktionskosten (ca. 2%)]
– 424€     [Unterhaltung EcoCrowd (8%)]
– 450€     [Tauschgüter]
– 4320€   [Miete (24x 180€)]
—————————–
= 0€         [Bilanz]

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Das Umweltbüro bietet nicht nur Räume und organisiert zahlreiche ökologische Vorträge und Veranstaltungen. Es sorgt auch direkt für CO2-Einsparungen. Über 150 Mitglieder nutzen unser CarSharing und wir organiseren und fördern viele Fahrradaktionen.

Wir stemmen uns gegen die Wegwerfkultur, unterstützen Upcycling, und durch das Repair-Cafe schonen wir konkret Rohstoffe und regen zum Nachdenken und Reparieren an.

Die Umweltzeitung sowie die vielen Aktionen und Vernetzungen müssen auch die nächsten Jahre als Koblenzer Umweltbüro erhalten bleiben.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, das ist der Verein Ökostadt Koblenz. Wir sind ein Teil- und Hauptmieter des Koblenzer Umweltbüros.

Unser Verein mit über ca. 200 Mitgliedern gibt es schon seit über 20 Jahren. Eine der ersten Aufgaben war das Organisieren eines CarSharing-Systems, teilAuto. Mittlerweile benutzen über 150 Kunden unsere Autos in und um Koblenz. Über die Jahre kamen erste kleine PV-Anlagen und Solarkocher dazu. Unter anderem weil einige Vereine Bürofläche und Versammlungsräume brauchten, entwickelte sich dann das Projekt Koblenzer Umweltbüro. Und daraus dann die gemeinsame Umweltzeitung.

Andere Projekte, mehr Platzbedarf, modernere Infrastruktur und einiges andere hat nach 10 Jahren dafür gesorgt, dass das Umweltbüro 2015 in das neu renovierte Dreikönigenhaus in Koblenz umgezogen ist. Dort bieten wir auch weiteren Büroplatz für andere Vereine an.

Unser größter Wunsch ist, dass dieses Projekt bestehen bleibt und sich noch weiter entwickelt.

Wir teilen die Zukunft, weil ...

wir vieles gemeinsam machen.

Eva Maria Welling

Koblenz, DE

Meyland Bruhn

Lahnstein, DE

Frau

Koblenz, DE

Manuel Broicher

Koblenz, DE

NICK NATURBAUSTOFFE

Weissenthurm, DE

Heinz-Friedrich Steinecke

Koblenz, DE

Martina Diemel

Bremen, DE

Taunus Solar GbR

Katzenelnbogen, DE

Laura Gangi

Koblenz, DE

pro Helios GmbH reg.energiesysteme GmbH & Co KG

Katzenelnbogen, DE

Elke Meurer

St. Sebastian, DE

Charlotte Müller

Forchheim, DE

Kirsten Gernikeitis

Neustadt a. Rbge., DE

Critical Mass Koblenz

Koblenz, DE

Benjamin Volz

Frankfurt am Main, DE

Baubiologie Meyland Bruhn

Lahnstein, DE

1960

Winningen, DE

Dieter Schulz

Koblenz, DE

Dieter Schulz

Koblenz, DE

Regioverein Koblenz

Koblenz, DE

Saskia Letz
Saskia Letz

Berlin, DE

Silke Diesenhoff

Koblenz, DE

Achim Theisen

Kettig, DE

Petra Kotsis

Koblenz, DE

Gerold Schmidt

Koblenz, DE

Katharina Herold

Koblenz, DE

Bernd Kaufmann

Macken, DE

Bauer, Otto GbR Treesome

Koblenz, DE

Oliver Heinen

Koblenz, DE

Jörg Sommer

Bad Friedrichshall, DE

Egbert Bialk

Koblenz, DE

Benedikt Rascop

Erfurt, DE

ina
Ina Lohner

Weißenthurm, DE

Sabine Ruhmann

Koblenz, DE

Hans Hase

Koblenz, DE

Michael Erdmann

Koblenz, DE

Regina Walter

Koblenz, DE

Christian Thiel

Koblenz, DE

Tabea Stötter

Koblenz, DE

Heiko Müller

Koblenz, DE

Martina Keller

Koblenz, DE

Peter Babnik

Koblenz, DE

Michael Golze

Berlin, DE

Birgitta Goldschmidt

Koblenz, DE

Iris und Gregor
Iris Brahm

Bad Ems, DE

Es gibt weitere 17 anonyme Unterstützungen.

  • Meyland
    Aktualisierung #1: Nachhaltigkeit für KUB.A, das Koblenzer Umweltbüro
    02.07.2016

    Da unser Finanzierungsziel noch nicht ganz erreicht ist, haben wir die Projektlaufzeit um ein paar Tage verlängert. Neues Projektende ist jetzt der 7. Juli 2016 um 11:01.

    Zur Info an alle Spender und Freunde von Ökostadt und KUB.A:

    Am Samstag, 9. Juli findet ab 10:00 unser Sommerfest statt, bei dem ja einige von euch „Ehrengäste“ seid.