Kohle für den Acker

  • Unterstützer*innen

    5

  • Finanziert

    97 €

  • Zielsumme

    464 €

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber/die Projektinhaberin dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Wir möchten Pflanzenkohle auf den Äckern der SoLaWi Oberweimar und der SoLaWi Saarbrücken ausbringen. Das bindet CO2 auf Dauer und verbessert die Fruchtbarkeit des Bodens.

Beschreibung

Wir möchten Pflanzenkohle auf den Äckern der SoLaWi (solidarischen Landwirtschaft) Oberweimar und  SoLaWi Saarbrücken ausbringen.

Vorgehen:

  1. Wir kaufen Pflanzenkohle, wofür wir dich um deine finanzielle Unterstützung bitten.
  2. Die Kohle wird mit Gülle und Kompost vermischt.
  3. Dann wird erst mal gewartet, bis die Kohle mit Nährstoffen und Mikroorganismen „aufgeladen“ ist. Das kann mehrere Monate dauern.
  4. Im Anschluss wird das Kohle/Kompost/Gülle-Gemisch auf dem Acker ausgebracht und nährt in naher Zukunft das Gemüse der Solawistas.

Hintergrundwissen:

Pflanzenkohle als Bodenverbesserer:

Die Pflanzenkohle kann wie ein Wohnraum für Mikroorganismen und Nährstoffe verstanden werden. Bevor die Kohle auf den Acker kommt, sollte sie mit beidem „aufgeladen“ werden. Sonst ist es dem Zufall überlassen welche Mikroorganismen die Überhand nehmen, es gibt gute und schlechte. Die Kohle, die wir bestellen ist bereits mit „guten“ EM (effektiven Mikroorganismen) aktiviert.
Würde der Aufladeprozess nicht stattfinden, würde die Kohle die Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen und das Wachstum der umliegenden Pflanzen für mehrere Monate hemmen.

Solawi Oberweimar (Lahn)

 Wir starten im April 2020 eine neue Solawi in 35096 Oberweimar bei Marburg! Wir übernehmen eine kleine aber feine Gärtnerei mit 1500 m² Glasgewächshäusern und ca 1 ha Ackerfläche. Die Fläche auf der die Kohle ausgebracht wird, besitzt ein gemeinnütziger Verein. Dieser verpachtet an die Solawi. Wir wollen ein vielfältiges Gemüseangebot liefern und es langfristig durch Dauer- und Sonderkulturen wie z.B. Spargel und Beerenobst erweitern! Wir sind etwa 10 km vom Marburger Stadtkern entfernt und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Versorgt werden ab April 55 Mitglieder. Es sind noch Plätze frei! Wir freuen uns sowohl über tatkräftige Unterstützung, z.B. bei Bauwochen, Infoveranstaltungen oder der Gestaltung einer Homepage, als auch über finanzielle Unterstützung! Kollektiv. Solidarisch.Ökologisch

(Mitglieder der Solawi Oberweimar)

Solawi Saarbrücken – Stadtbauernhof

Im Moment bauen wir hauptsächlich Gemüse an, außerdem halten wir Bienen und Hühner. Eine Obstwiese mit verschiedenen Apfel- und Birnensorten sowie Himbeersträuchern und Kräutern wurde im hinteren Teil des Geländes angelegt. So erhalten unsere Ernteteiler wöchentlich ihr frisches Gemüse direkt vom Bauernhof und können je nach Möglichkeit beim Anbau und der Ernte dabei sein.

https://stadtbauernhof.org/aktivitaeten/solawi/

Weitere Links / Informationen:

Artikel über TerraPreta:

https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/supererde-bindet-co2-ein-altes-verfahren-aus-dem-amazonas-elektrisiert-die-klimaschuetzer/25000952.html

Apell der Taz über Humusaufbau:
https://taz.de/Appell-zum-Weltbodentag/!5643764/

Anwendungsideen von Pflanzenkohle:
http://www.ithaka-journal.net/55-anwendungen-von-pflanzenkohle

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

928 € 2. Bestellung der Pflanzenkohle für Saarbrücken (inklusive Versand und 8% Provision an Ecocrowd )
464 € 1. Bestellung der Pflanzenkohle für Oberweimar (inklusive Versand und 8% Provision an Ecocrowd)

Wir kaufen 2000 Liter Pflanzenkohle für knapp 430€ für einen SoLaWi-Hof.

Das Angebot steht hier:

https://www.pflanzenkohle24.de/Pflanzenkohle-Landwirtschaft/Guellekohle/2000-Liter-Guelle-Pflanzenkohle.html

Björn (SoLaWi Oberweimar) studierte Ökologische Agrarwissenschaften, arbeitete in Gärtnereien  und hat an Pflanzenkohleworkshops mitgemacht. Er wird die  „Aufladung“ und Ausbringung der Pflanzenkohle in Oberweimar anleiten und durchführen. Dabei sind auch HelferInnen herzlich willkommen.

Jörg (SoLaWi Saarbrücken) hat bereits mehrere Jahre Erfahrung mit Pflanzenkohle und beschäftigt sich auch beruflich mit Stoff– und Energieströme. Er wird die  „Aufladung“ und Ausbringung der Pflanzenkohle in Saarbrücken anleiten und durchführen. Dabei sind auch HelferInnen herzlich willkommen.

Sammeln wir weniger Geld, werden wir eine geringere Menge an Pflanzenkohle kaufen. Je nach Spendenaufkommen richtet sich auch die Provision an Ecocrowd: Sie bleibt bei 8% der entstandenen Gesamtspenden.

Sammeln wir mehr Geld werden wir die nächste solidarische Gemeinschaft mit Kohle versorgen ( die 8% Provision an Ecocrowd wird auch hier berücksichtigt). Bisher haben sich nach einem Rundbrief innerhalb des deutschen SoLaWi-Netzwerks 9 interessiere SoLaWis gemeldet.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Vorteile des Projekts:

  •  Pflanzenkohle besteht großteils aus Kohlenstoff. 80% des Kohlenstoffes wird durch die Einarbeitung in einen Acker für mehr als 1000 Jahre stabil gebunden [1]. Dadurch können wir CO2 aus fossilen Quellen der Luft wieder entziehen und dem Klimawandel entgegenwirken.
       
  • Kohle im Boden verbessert das Wasserspeichervermögen und die Fruchtbarkeit, und erhöht damit letztlich die Ertragsstabilität für die darin wachsenden Pflanzen.[2]

Quelle:
[1]:  https://de.wikipedia.org/wiki/Pflanzenkohle#Aufladung_und_Aktivierung (6.12.2019 20:50 Uhr)

[2]: https://de.wikipedia.org/wiki/Pflanzenkohle#Pflanzenkohle_als_Bodenverbesserer (12.12.2019 20:47 Uhr)

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin Thomas, 27 Jahre alt, Papa von einem 6-Monate-alten Sohn. Ich wohne glücklich mit meiner Partnerin und unserem Kind zusammen.

Mich fasziniert der Gedanke, das alte Kulturwissen anzuwenden, was unterm Strich und langfristig betrachtet effizienter ist als die Produkte und Verfahren der hochtechnisierten industriellen Landwirtschaft. Zudem möchte ich die Idee der Terra Preta bekannter machen, mit deren Hilfe CO2 dauerhaft gebunden wird. Die Idee ist ohne große technische Innovation umsetzbar, weswegen sie vielleicht so unüblich in Deutschland ist.

Wir verbuddeln Kohle für die Zukunft, weil ...

…das Kohlenstoff bindet und uns eine bessere Ernte beschert.

anonym

anonym

anonym

Gast

Saarbrücken, DE

anonym

Es gibt noch keinen Blogeintrag für das Projekt.