Humane Landwirtschaft Prien – Hub

  • Unterstützer*innen

    2

  • Finanziert

    120 €

  • Etappenziel

    3.500 €

  • Restdauer

    34 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber/die Projektinhaberin dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Wir bauen in Hub bei Prien am Chiemsee eine HuLaWi auf und wollen auf diesem Wege Unterstützer, Mitglieder und Mithelfer finden.

Wir freuen uns über jeden Beitrag, den ihr geben möchtet und über die Realisierung unsers Projektes dank eure Unterstützung!

Beschreibung

Hallo zusammen!

Die Idee zu einer Humanen Landwirtschaft (HuLaWi )ist sicher nicht neu und auch nicht einzigartig, zum Glück!

Was ist eine HuLaWi? Im Forum HUMANE LandWIRTSCHAFT (HuLaWi) LEBEN wir gesunde, nachhaltige und enkelgerechte Alternativen und Ergänzungen zu vorgenannten, etablierten Strukturen des Lebens in smarter, gesetzeskonformer und funktionaler Form.

Eine HuLaWi zu gründen und zu betreiben macht unfassbar viel Spaß aus den unterschiedlichsten Gründen: Menschen kommen zusammen, tauschen sich aus, eine tolle Gemeinschaft entsteht. Unser Ziel besteht darin, dass wir, das sind die Mitglieder der HuLaWi, freiwillige Helfer und ich, gemeinsam daran arbeiten, dass mit der Fläche der HuLaWi Prien – Hub ca. 85-90 Familien mit Obst, Beeren und Gemüse versorgt werden. Wir haben in Prien – Hub die Möglichkeit, 10.000 m² zu bewirtschaften und können so z.B. in Form von Gemüsekisten oder an Markttagen viele weitere Menschen mit frischen Nahrungsmitteln versorgen.

Die Qualität unserer Produkte ist durch den biologischen Anbau und die Anwendung von Permakultur enorm hoch. Wir schaffen gemeinsam durch unsere Obstbäume, Beerensträucher und Beete ein hervorragendes Mikroklima im Garten, was auch zur Folge hat, dass die Artenvielfalt an Tieren wächst. Durch die Initiative der Gemeinschaft wächst die Achtsamkeit gegenüber der Natur und unseres Essens natürlich weiter und wird durch die Menschen weitergetragen und bekannter gemacht. Ein Bullerbü Idyll gibt es nicht nur im Buch, wir können das mit unserem Waldgarten auch in der Realität schaffen!


Danke und viele Grüße

Erwin

HuLaWi Prien, Hub

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

10.000 € Einachsmultifunktionsschlepper plus Zubehör
3.000 € Regenwasserbewässerungssystem
9.500 € Setzlinge für Obst- und Beerensträucher
4.500 € Materialien für Humusaufbereitung
3.000 € Zufahrt zum Grundstück
3.500 € Weide- und Wildschutzzaun inkl. Solar Stromaggregat

Wir haben bereits begonnen, für die HuLaWi Prien, Hub Beete anzulegen und zu bepflanzen. Unsere Pläne, das Vorhaben zu realisieren, sind aber größer. Dazu brauchen wir eure Hilfe! Wir benötigen:

  1. Weide- / Wildschutzzaun mit solarbetriebenem Stromaggregat
  2. Zufahrt zum Grundstück
  3. Materialien für Humusaufbereitung
  4. Setzlinge für Obstbäume und Beerensträucher
  5. Regenwasserbewässerungssystem
  6. Multifunktionseinachsschlepper mit Zubehör


HuLaWi Prien, Hub

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Besonders in Zeiten wie diesen schafft ein Projekt wie HuLaWi Sicherheit für die Grundversorgung, eine optimale Nutzung von Grund und Boden durch den biologischen und permakulturellen Ansatz, eine Verbesserung des Mikroklimas im Waldgarten. Der Vielfältigkeit der Natur wird auf der Fläche Raum geboten, die Diversität von Tierarten und Pflanzen kann und wird sich entwickeln und je mehr Garten / Waldgartenprojekte es gibt, desto mehr Menschen können mitmachen, lernen, selbst machen! Wir brauchen Oasen der Ruhe und des Friedens in denen wir neben unserem Seelenfrieden die Grundbedürfnisse nach Nahrung stillen und vermitteln können, dass jeder, auch auf kleinstem Raum, Gemüse, Obst, Bienenweiden usw. gestalten kann und so einen Beitrag zur Nachhaltigkeit für sich und die nächsten Generationen leistet.

Umweltschutz, Klimawandel, Inflation….. trifft uns alle. Mit unserer Anbaumethode unterstützen wir den Boden mit seinen Mikroorganismen und Lebewesen, wir verwenden ausschließlich samenfestes Saatgut, legen Wert auf alte Sorten, damit wir robuste Pflanzen haben, die zum einen ihr eigenes Saatgut produzieren und zum anderen zum Großteil hier heimisch sind, so dass wir Sorten, die nicht mehr gut verfügbar sind, schützen und vermehren. Die HuLaWi kann viele Menschen mit gesundem Obst und Gemüse versorgen. Es ist sogar möglich, durch die eigene Mitarbeit seinen Obst- und Gemüsebedarf komplett zu decken, da der Wert der eingebrachten Arbeitsstunden in Naturalien beglichen wird. 

HuLaWi Frasdorf

 

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Erwin Kiefer, seit 20 Jahren lebe ich in Prien am Chiemsee. Ich war mal Banker, bis ich mich dazu entschieden habe, mich dem Gartenbau und da insbesondere dem Obst- Beeren- und Gemüseanbau zu widmen. Nachdem 2019 ein n.e. Verein gegründet wurde, haben wir mit den Mitgliedern die HuLaWi Frasdorf ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit dem Anderlbauerhof, auf dessen Grundstück auch die Anbaufläche der HuLaWi Frasdorf ist, haben wir inzwischen einen eigenen Stand auf den Bio Regionaltagen, wo wir unsere Produkte verkaufen. Die Tragfähigkeit unseres Konzeptes haben wir in Frasdorf bewiesen, wir können das nun in Prien, Hub 1 zu 1 umsetzen und genauso erfolgreich sein!

Allerdings ist die Gemeinschaft stärker als einer allein. Deshalb brauchen wir eure Unterstützung! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit euch und darauf, euch über unsere Resultate auf dem Laufenden zu halten. Gerne auch bei einem Besuch von euch in unserer HuLaWi in Prien, Hub! 

Heute, den 25.05.2022 haben wir den Fördervertrag mit der Öko Modellregion für eine Teilförderung unserer Obstbäume und Beerensträucher unterschrieben. Unter anderem ist Fördervoraussetzung, dass eine Bio Zertifizierung vorliegt. Diese ist bereits beantragt und wir können in Zukunft unsere Produkte mit Biosiegel vermarkten!!

das bin ich, Erwin mit einem Kürbis für einen Kürbiswettbewerb


Markttag in Frasdorf


Hulawi Frasdorf


Wir sind gut für die Zukunft, weil ...

wir eine gesunde, nachhaltige, enkelgerechte Alternative zur herkömmlichen Landwirtschaft darstellen!

anonym

anonym

Es gibt noch keinen Neuigkeiten für das Projekt.