einfach Bio und unverpackt.Werners Naturalien

  • Etappe

    2/5

  • Unterstützer

    39

  • Finanziert

    3.865 €

  • Restdauer

    16 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Werners Naturalien soll ein Laden für mehr unverpackt und einfach Bio Einkaufen werden. Wir wollen zusammen mit unseren Kunden einen nachhaltigen Lebensstil entwickeln und pflegen.
Einkaufen soll wieder Freude machen.

Beschreibung

Einfach Bio und unverpackt. Werners Naturalien
Jeder Einkauf im Bioladen kann ein Beitrag für eine Welt im Gleichgewicht sein und an diesem Ziel zu arbeiten, war schon immer unser Antrieb. Beim Verkauf von Biolebensmitteln werden nicht nur soziale Aspekte wie die gerechte Entlohnung der Produzenten beachtet, sondern auch natürliche Ressourcen geschont.
Plastiktüten verwenden wir in unserem Laden schon sehr lange nicht mehr und auch die Papiertüte wird nur ein Zwischenschritt zum unverpackten Einkaufen sein.
Deshalb wollen wir mit unserem Ladenkonzept noch bessere Möglichkeiten für einen ressourcenschonenden Einkauf anbieten. Wir verkaufen zwar schon seit vielen Jahren lose Ware, doch dieses Sortiment soll nun noch größer werden. Damit wollen wir verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, optimal unverpackt einkaufen zu können. Gemeinsam mit unseren Kundinnen möchten wir den nachhaltig ausgerichteten Einkauf bei uns weiter verbessern.

Präsentation und Verkauf loser Ware
Die lose Ware wie Nusskerne und Trockenfrüchte steht bis jetzt in großen Gläsern in einem Regal hinter der Theke. In Zukunft soll dieses Sortiment noch erweitert werden um Reis, Müsli, Flocken oder Nudeln. In einem Regal für unverpackte lose Ware werden die Produkte dann zentral im Laden zur Selbstabfüllung präsentiert.

Der Einkauf
Unsere KundInnen können für ihren Einkauf eigene Behälter für alle losen Produkte mitbringen, oder sie nutzen von uns gereinigte Gefäße, die wir wiederverwerten. So landen zum Beispiel Gläser nicht sofort im Altglascontainer, sondern wir befüllen sie noch viele Male.
Auch saubere Kunststoffbehälter, die wir bei der Belieferung durch unsere Großhändler behalten, bekommen so einen neuen Sinn. Es entsteht ein Recyclingkreislauf, durch den Ressourcen gespart und Müll vermieden wird.
Doch auch wer spontan unverpackt einkaufen möchte, soll dies bequem tun können. Dazu werden wir Stoffsäckchen aus Hanf anbieten, die sich komfortabel in jedem Einkaufskorb transportieren lassen.

Lieferservice
Menschen müssen ihren Einkauf oft in Hast und Eile erledigen, plötzlich wird jemand krank und kann nicht aus dem Haus, oder jemand kann schwere Lasten nicht selbst nach Hause transportieren –  für diese besonderen Situationen bieten wir schon seit vielen Jahren unseren Lieferservice an. Damit dieser noch weiter ausgebaut und optimiert werden kann, soll ein Lastenfahrrad dabei helfen, Gemüsekisten oder komplette Einkäufe umweltschonend und autofrei bis an die Haustüre unserer KundInnen zu bringen.

Einkaufen macht Freude. Einfach Bio und unverpackt. Werners Naturalien

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

10.174 € EcoCrowd Provision
9.420 € Tauschgüter
8.200 € Präsentation, Grafikdesignerin, Werbung
7.000 € Lastenfahrrad
3.500 € Spenderregal für unverpackte Ware

Machen Sie mit!
Wir möchten mit Ihnen das Einkaufen ökologisch nachhaltig, einfacher und effizienter machen!
Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung.
Für ein Regal, welches künftig verschiedene Lebensmittel ohne Verpackung anbieten wird und
für ein Lastenfahrrad zur Verbesserung unseres Lieferservices.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Das Projekt fördert die biologische Landwirtschaft und den Fairen Handel. Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir Ressourcen sparen und Müll vermeiden. Es geht auf die Bedürfnisse unserer Zeit ein und verbindet ein ausgewähltes Warenangebot mit Dienstleistungen, die Natur und Umwelt positiv beeinflussen. Bei Werners Naturalien einzukaufen, heißt, auf einfache Art und Weise einen nachhaltigen Lebensstil zu pflegen.

Erzähle uns etwas über dich.

 Werner Waap, 58 Jahre alt

Als junger Mensch wollte ich den Dingen auf den Grund gehen.
Ich geriet an Die Zeitschriften „Grüne Erde“ und „Kompost“ und das „Tassajara Kochbuch.
Die habe ich gründlich gelesen und durchgearbeitet. Dann kamen Fragen auf.
Und auf die Frage, wie Lebensmittel entstehen, suchte ich mir die Antworten im Studium der Landwirtschaft. Ich bin Ingenieur geworden.
Meine  Intention war  praktisch zu arbeiten mit Hintergrund. Auf einem kleinen Hof im Chiemgau wurde ich Verwalter und Bauer zugleich. Mit beiden Beinen auf der Erde konnte ich eine Direktvermarktung für Biofleisch in einem Hofladen aufbauen.
Dabei kam ich in Kontakt mit Menschen, die sich ebenfalls in der Biofleischvermarktung engagierten und schloss mich Ihnen an. Die Aufbaujahre dieser Firma zu einer etablierten Marke im Biobereich konnte ich aktiv mitgestalten.
Und zum Testen der Produkte ging ich auf den Wochenmarkt in Prien, verkaufte dort als erster Standinhaber Bioschinken und Biokäse. Aus dieser Zeit kennen mich noch viele meiner Kunden.
2004 wurde ein kleiner alteingesessener Gemüseladen frei.  Der hieß von da an „Werners Naturalien“ und wurde zu einem  Bioladen mit Charakter. Daran arbeite ich mit Hingabe. Einen Laden gestalten, in dem das Einkaufen richtig Freude macht. Mit einem ausgesuchten Sortiment und richtig guter Beratung.
Und jetzt koche ich mir noch etwas Gutes!


Werner & Andrea

Wir schaffen die Zukunft, weil ...

mit uns Ideen lebendig werden.

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Wien, AT

anonym

anonym

doobie68

Kuerten, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Lüneburg, DE

anonym

Lucia

Traunstein, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Prien am Chiemsee, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Stühlingen, DE

anonym

Goebel

Prien am Chiemsee, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Wien, AT

Johannson

Giessen, DE

  • Werners Naturalien
    Aktualisierung #1: einfach Bio und unverpackt.Werners Naturalien
    2018-05-02

    Einfach Bio und unverpackt, der Projekttitel hat scheinbar vielen Menschen sehr gefallen. Annähernd zweitausend Menschen haben sich unsere Projektseite angesehen, viele davon unterstützten uns. Der erste Schritt hin zum ressourcenschonenden Einkauf ist fast getan,das Regal für unverpackte Ware ist beinahe finanziert. Unser Schreiner wird schon nervös.

    Das Thema ist schon länger aktuell, wir wollen es jedoch lässig und locker angehen. Unverpackt Einkaufen soll leicht und unverkrampft sein.

    Ein aktuelles Beispiel dazu:

    Oliven und andere Antipasti werden fast immer im Kunsstoffbecher verkauft. Bei uns kommt das Schraubglas wieder zu Ehren. Unsere Kunden bringen ihre Gläser mit, wir reinigen und spülen sie und passen sie damit dem gewünschten Hygienestandard an. Der nächste Einkäufer kann nun frei wählen. Es gibt kein Seufzen mehr „oje, ich hab`mein Glas vergessen“, vielmehr kann jeder auf einen schönen Vorrat an verschieden großen Gläsern zugreifen, den wir für unsere Kunden bereitstellen.  Auf diese Art und Weise erlebt ein ehemaliges Brotaufstrichglas mehrere Kreisläufe und wird nicht sofort zum Altglas gegeben. Und das beste daran ist, Oliven und Antipasti halten im Glas wesentlich länger als in der Kunststoffschale. das habe ich selbst in Tests ermittelt.

    So kann Einkaufen wieder richtig Freude machen. Das ist unser Antrieb, dass neue Ideen lebendig werden.

    Euer Werner