BUGA2019 – Garten der Umweltverbände

  • Etappe

    1/5

  • Unterstützer

    1

  • Finanziert

    25 €

  • Restdauer

    51 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Wir möchten unsere Chance auf der BUGA 2019 nutzen und mit unserem nachhaltigen Bildungsprojekt zum Thema Artenschutz, Klimaschutz und Erneuerbare Energien so viele Menschen wie möglich erreichen und zum Umdenken und Handeln anregen.

Beschreibung

Garten der Umweltverbände – NaturFreunde, BUND und NABU

Ein nachhaltiges Bildungsprojekt zum Thema Artenschutz, Klimaschutz, Erneuerbare Energien 
Bunte Blumen, summende Bienen und tanzende Schmetterlinge – früher ein gewohntes Bild in vielen Gärten, das aber leider immer seltener geworden ist. Mit dem Beitrag der Umweltverbände NaturFreunde, BUND und NABU auf der Bundesgartenschau (BUGA) 2019 in Heilbronn, möchten wir dem Verlust der Artenvielfalt entgegenwirken und den „Steinwüsten“ der Siedlungen, die sich vielerorts ausbreiten, Oasen für Insekten entgegensetzen.

Noch blüht der Garten nicht, aber bald

Wir haben schon mehr als 1000 Anmeldungen zu unseren Bildungsveranstaltungen auf der BUGA 2019 und wollen allen Kindern und Jugendlichen einen kostenfreien Zugang zu unseren Angeboten ermöglichen. Dafür brauchen wir eure Hilfe!

In unserem Beitrag (Garten der Umweltverbände) ist neben einem üppig blühenden naturnahen Garten, auch ein kahler und „stummer“ Schottergarten als Kontrastprogramm zu sehen. Spezielle Insekten-, Fledermaus- und Vogelgärten zeigen den Besucherinnen und Besuchern, wie sie ihren Garten zuhause naturnah gestalten können. Der Themenkomplex Landwirtschaft, Ernährung und Insektenschwund wird am Beispiel von Ackerrandstreifen aufgegriffen. Ein „Eiweißgarten“ regt zum Nachdenken an, welche Wege uns in eine lebenswerte Zukunft offenstehen und ein Bienenvolk sorgt dafür, dass es auf der Fläche summt und brummt.

Neben der naturnahen Gartengestaltung geht es uns vor allem um Umweltbildung und Information. Über zwei Millionen Besucher*innen werden auf der Bundesgartenschau erwartet. Das sind unglaubliche viele Chancen zu erklären, dass Naturschutz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit überlebenswichtig für uns Menschen sind. Herzstück der Bildungsarbeit ist die Umweltwerkstatt. Die Werkstatt erzeugt mit einer kleinen Solaranlage auf dem Dach sogar ihren eigenen Strom. Der „Garten der Umweltverbände“ ist auch Teil des „Bunten Klassenzimmers“ der BUGA. Mit rund 100 Veranstaltungen für Schulen und Kindergärten zählen wir zu den großen Anbietern im Rahmen dieses Bildungsvorhabens.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

9.000 € weitere 90 Stück von jedem Quartierstyp
6.000 € weitere 50 Stück von jedem Quartierstyp + 2 Detektoren
4.000 € weitere 45 Stück von jedem Quartierstyp
2.500 € weitere 40 Stück von jedem Quartierstyp + 1 Detektor
1.000 € 25 Stück von jedem Quartierstyp (75 x 11 € = 825 €) + 1 Detektor (175 €) = 1.000 €

Mit dem Geld soll ausreichend Baumaterialien und Technik für das Umweltbildungsprojekt auf der Bundesgartenschau 2019 vorhanden sein, um allen Kindern und Jugendlichen einen kostenfreien Zugang zu unseren Angeboten zu ermöglichen. Die Bausätze für die verschiedenen Quartiere (Insekten, Fledermäuse und Vögel) sollen hergestellt werden in der LebensWerkstatt für Menschen mit geistiger Behinderung e. V. in Heilbronn-Böckingen, die sich damit ihr eigenes Geld verdienen können. Pro Bausatz kalkuliert die LebensWerkstatt mit rund 11 € für Material und Arbeitszeit. Zusätzlich benötigen wir weitere Bat-Detektoren. Bat-Detektoren sind Geräte, die die hochfrequenten Rufe der Fledermäuse in für uns Menschen hörbare Laute umwandeln – ein tolles Erlebnis für Groß und Klein!

Wird ein Etappenziel nicht erreicht, fließt das Geld natürlich trotzdem in die Beschaffung der Baumaterialien und Technik, aber unser Bildungsprogramm wird dann nicht so vielfältig ausfallen.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Gute Luft, sauberes Wasser und das Klima werden von vielen Menschen inzwischen als sehr schützenswert angesehen und werden als bedeutende Themen für uns Menschen empfunden. Der Artenschutz ist ebenso wichtig, denn Tiere und Pflanzen sind unsere Lebensgrundlage. Dies ist aber in unserer Gesellschaft noch nicht so verankert. Hier setzt das Umweltbildungsprojekt der Naturschutzverbände an. Wir möchten vermitteln, wie essentiell Artenvielfalt z.B. für unsere Gesundheit und für unsere Ernährung ist. Unser Ansatz ist, dieses Wissen in Verbindung mit handwerklichen Tätigkeiten (Holzarbeiten) und dem Umgang mit Technik (Detektoren) zu vermitteln.
Die Bundesgartenschau ist mit ihren zahlreichen Besuchern und dem Projekt „Buntes Klassenzimmer“ eine ideale Plattform um viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene darüber zu informieren. Zugleich könnten wir der LebensWerkstatt in Heilbronn-Böckingen zu einer Auftragsarbeit verhelfen.

Erzähle uns etwas über dich.

Hinter dem Projekt stehen drei große Umweltschutzverbände: BUND, NABU und NaturFreunde. Um das Großprojekt „BUGA“ stemmen zu können, haben wir uns zusammengeschlossen, aber auch vorher bestanden schon viele Kooperationen und Zusammenarbeit.

BUND
Politik im Großen und Kleinen so zu beeinflussen, dass Natur, Umwelt, Gesundheit und der Wille der Bürger*innen zu ihrem Recht kommen – das ist zentrale Aufgabe des BUND in Baden-Württemberg. Dabei hilft uns, dass wir im Land seit fast 40 Jahren staatlich anerkannter Naturschutzverband sind.
Mit praxisnahen Konzepten zeigen wir mögliche Alternativen. Wir werben dafür in den Medien, in Publikationen oder bei Veranstaltungen. 25.000 Besucher*innen pro Jahr kommen zu unseren Exkursionen und Naturerlebnis-Veranstaltungen.
3.000 Menschen im BUND Baden-Württemberg kümmern sich um Erhalt und Pflege von Tieren, Pflanzen und ihren Lebensräumen. BUND-Gruppen nehmen Einfluss auf Straßenbauvorhaben, wasserwirtschaftliche Maßnahmen, Flurbereinigungen und die Bauleitplanung und versuchen, umweltschädliche Vorhaben zu verhindern oder auf naturverträglchere Planungen hinzuwirken.

NABU
Seit über 115 Jahren im Einsatz für eine intakte Umwelt
Der Naturschutzbund NABU ist einer der größten Naturschutzverbände Deutschlands – und der älteste. Vor über 115 Jahren gründete Lina Hähnle den NABU unter dem Namen „Bund für Vogelschutz“.

Der NABU möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Während der vergangenen 200 Jahre hat der Mensch die natürlichen Abläufe in der Umwelt so stark beeinflusst, dass daraus ernsthafte Bedrohungen für Mensch und Natur entstanden sind. Seit mehr als 115 Jahren setzt sich der Naturschutzbund NABU (ehemals Deutscher Bund für Vogelschutz) dafür ein, Natur und Umwelt zu schützen. 1965 wurde der NABU Baden-Württemberg gegründet. Heute zählt der NABU im Südwesten mehr als 100.000 Mitglieder.

NaturFreunde
Die NaturFreunde sind ein sozial-ökologischer und gesellschaftspolitisch aktiver Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport & Kultur. Mehr als 70.000 Mitglieder in über 600 Ortsgruppen engagieren sich ehrenamtlich für die nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft. Die Jugendorganisation der NaturFreunde ist die Naturfreundejugend.
1895 in Wien von österreichischen Sozialist*innen gegründet, gehören heute etwa 350.000 Mitglieder zur internationalen NaturFreunde-Bewegung. Der Dachverband NaturFreunde Internationale (NFI) hat rund 45 Mitglieds- und Partnerorganisationen.
Was die NaturFreunde von anderen Naturschützer*innen und Natursportler*innen unterscheidet, ist der Anspruch, politisch zu wirken, um die Verhältnisse zu verändern.

Wir gestalten die Zukunft, weil ...

wir durch nachhaltige Bildungsarbeit zum Thema Artenschutz, Klimaschutz und Erneuerbare Energien Kinder und Jugendliche erreichen und sensibilisieren. Kinder und Jugendliche sind die Zukunft!

Gast

Bielefeld, DE

Es gibt noch keinen Blogeintrag für das Projekt.