BioBistro2.0

  • Etappe

    1/7

  • Unterstützer

    11

  • Finanziert

    530 €

  • Restdauer

    35 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Ein BioBistro für Angermünde. Wir wollen unser bestehendes Bistro-Angebot ausbauen und brauchen hierfür eure Unterstützung. Mit unserem Projekt wollen wir die Altstadt von Angermünde beleben und die Region stärken.

Beschreibung

BioBistro2.0 – Was heißt das? Es heißt, dass es das BioBistro1.0 schon gibt. 2015 haben wir den Naturkostladen „Wildblume – Naturkost & Bistro“ in Angermünde gegründet. Damals starteten wir mit einem kleinen Kapital und wollten je nach Entwicklung bzw. Nachfrage das Angebot Step by Step ausbauen. Es hat sich heraus kristallisiert, dass unser Bistrobereich erweitert werden muss. Dementsprechend wollen wir jetzt Finanzmittel sammeln, um unsere Vorstellung des BioBistro2.0 umsetzen zu können.

Zurzeit müssen wir uns entscheiden, ob wir unsere Tische und Stühle im Laden stehen lassen oder bei schönem Wetter auf die Terrasse stellen. Durch die Anschaffung von Tischen und Stühlen für den Außenbereich können wir euch die Wahl zwischen drinnen oder draußen bieten. Neben dem könnten wir auch den Gehweg mit benutzen. Um mehr Platz drinnen zu schaffen, soll ein Wandtisch gebaut und Barhocker beschafft werden. So entsteht mehr Platz für kleine Gespräche und man kann den Blick auf den Marktplatz genießen.

Hintergrund der Anschaffung einer Kuchentheke ist, dass wir so z.B. kühlpflichtige Torten anbieten können. Eine Bereicherung für alle Genießer. Um den Kunden schneller und in noch besserer Qualität Kaffee/-spezialtäten anbieten zu können, benötigen wir eine entsprechende größere Gastrokaffeemaschine.

Um das Gesamtpaket Genusserlebnis abzurunden, wollen wir weg von Standardporzellan hin zu handgetöpferten Geschirr. So kann man den Unterschied von BioBistro1.0 zu BioBistro2.0 sehen, hören, fühlen und vor allem schmecken.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

12.500 € Töpferware (von regionaler Töpferin)
10.400 € Stühle & Tische für den Außenbereich (aus Holz)
7.900 € Kaffeemaschine (energieeffizient)
4.400 € Werbung Außenfassade
3.000 € Barhocker (aus Vollholz)
1.500 € Wandtisch (Eigenbau mit regionalem Holz)
1.000 € Kuchentheke (energieeffizient)

Unser Ziel ist es 12.500,00 € zu erreichen. Damit wollen und können wir eine Menge umgestalten und erweitern. Um unserem Motto Step by Step treu zu bleiben, haben wir Zwischenziele festgelegt. Je nach Umfang der gesammelten Finanzmittel, werden diese der Reihe nach umgesetzt.

Bei dem Bezug der technischen Geräte achten wir auf Energieeffizienz und ressourcenschonender Herstellung. Neben dem spielt die Regionalität bei der Auswahl eine wichtige Rolle. So soll zum Beispiel die Töpferware von einer ortsansässigen Töpferin und das Holz für den Wandtisch von einem nahegelegenen Sägewerk bezogen werden.

Wird ein Etappenziel nicht erreicht, werden wir je nach gesammelten Betrag ein nachgestelltes Etappenziel umsetzten oder selber den Fehlbetrag aufbringen.

Während der Projektlaufzeit werden wir euch auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/naturkostwildblume/ und dem Blog auf EcoCrowd auf dem Laufendem halten, was wir mit den gesammelten Geldern umgesetzt haben.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

In unserem BioBistro werden ausschließlich Produkte aus ökologischer Produktion verwendet. Wir bevorzugen regionale Zutaten von Klein- und Jungbauern. Die ökologische Landwirtschaft führt zur Verbesserung der Böden, fördert die Biodiversität und respektiert das Wohl & Wesen der Tiere. Durch den Verzicht von Kunstdüngern und Chemiekalien auf den Äckern, sowie durch möglichst geringe Transportwege trägt der Ökolandbau einen Teil zum Umwelt- & Klimaschutz bei. Mithilfe eines Einkaufs in der Wildblume bzw. des Besuches des Bistros kann jeder einen kleinen Beitrag zum Natur-/ Umwelt-/ Arten- und Ressourcenschutz leisten.

Durch den Ausbau des Bistroangebotes erhoffen wir uns, weitere Arbeitskräfte langfristig beschäftigen zu können. Die Nutzung des Außenbereiches wird zu einer Belebung der Innenstadt von Angermünde führen.

Erzähle uns etwas über dich.

Hallo, ich bin Marcel Schwichtenberg, Gründer, sowie Inhaber des Naturkostladens „Wildblume – Naturkost & Bistro“. Vor der Ladengründung habe ich Ökolandbau und Vermarktung (B.Sc.) und im Anschluss Öko-Agrarmanagement (M.Sc.) studiert. Den Laden betreibe ich mit meiner Partnerin Tanja. Zusammen haben wir drei Kinder und leben in Angermünde.
Uns bringt vor allem die Art und Weise des Lebens zum Nachdenken. Für uns kommt nur eine nachhaltige und natürliche Lebensweise im Einklang mit der Natur und Umwelt in Frage. Dies war auch ein treibender Faktor für die Entscheidung der Wildblumengründung.
Wir leben was wir machen.

Wir gestalten die Zukunft, weil ...

wir Verantwortung für unsere Kinder übernehmen und ihnen eine lebenswerte Zukunft ermöglichen wollen.

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Parsteinsee, DE

anonym

Kena

Angermünde, DE

Dany Frucht

Dany Frucht

Lunow-Stolzenhagen, DE

Es gibt noch keinen Blogeintrag für das Projekt.