Bau eines Bienenhauses am Gymnasium München Moosach

  • Unterstützer*innen

    17

  • Finanziert

    681 €

  • Etappenziel

    2.200 €

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche…

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind…

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber/die Projektinhaberin dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Zusammenfassung

Im Rahmen eines Schulprojekts benötigen wir Ihre bzw. Eure Hilfe, um fünf Bienenvölkern ein neues Zuhause zu geben.

Beschreibung

Wer sind wir?

15 motivierte Schüler*innen des Gymnasiums München Moosach.

Unser Ziel ist es, durch den Bau eines Bienenhauses den Bienen ein neues Zuhause zu schenken.

Das schaffen wir nur mit Ihrer Hilfe!

UNTERSTÜTZEN SIE UNS JETZT! 

Und erhalten Sie für Ihre Unterstützung ein wertiges Tauschgut! 

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

1.524 € Wände, Plexiglasfenster, Tür
400 € Bienenbeuten (Bienenkästen)
216 € Rohbau (Stützbalken, Dach)
60 € Fundament

Wir wollen uns in verschieden Etappen dem Ziel eines Bienenhauses für den Schulgarten nähern, z.B. durch Finanzierung des Fundaments, dann des Dachs und schließlich auch der Bienenkästen, um nur ein paar Dinge anzuführen.

Wir planen den Baubeginn im Mai 2022 und bemühen uns bei der Durchführung um die Unterstützung regionaler Schreiner. Damit legen wir den Grundstein für eine Schulimkerei am Gymnasium München Moosach. Diese Bildungsinitiative und die gute Haltung unserer künftigen Schulbienen sind das Ziel.

Die Etappen sind so gegliedert, dass wir uns flexibel an die Realisierung des Hauses herantasten können, um in Abhängigkeit des finanziellen Spielraums  die Möglichkeit zu haben, unsere Vorstellungen und Wünsche daran anzupassen. Wir arbeiten auf ein Haus mit Stauraum und integrierten Bienenkästen hin. Je nach Budget werden Abzüge beim Stauraum und der Anzahl an integrierten Bienenstöcken gemacht. Wenn die finanzielle Ausgangslage nicht die Errichtung eines Hauses zulässt, wird ein Freistand gebaut, der die Grundlage für den weiteren Ausbau in den Folgejahren zulässt, aber auch in seiner Funktion ausreichend für den Erfolg des Projekts wäre.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Mit unserem Projekt wollen wir erreichen, dass den Schüler*innen im Rahmen einer Schulimkerei die Möglichkeit gegeben wird, sich über diese faszinierenden Insekten fortzubilden und dadurch sowohl aktiven Naturschutz zu betreiben, als auch Grundtechniken der Imkerei zu erlernen. Zudem wollen wir etwas zum Erhalt der Bienen beitragen und dies auch den Schüler*innen nach uns ermöglichen. 

Da Honigbienen immer noch zur größten Gruppe der Bestäuber gehören, unterstützen wir mit unserem Projekt auch die Pflanzenvielfalt und Bodenqualität unserer Region. Wir arbeiten dabei ressourcenschonend, so werde wir etwa aus dem Wachs, das die Bienen herstellen, Mittelwände für künftige Bienenvölker herstellen!

Wir haben also das Ziel, nachhaltig und regional Umwelt- und Artenschutz zu fördern, um den Bienen ein gutes Leben zu gewährleisten.

Wer steht hinter dem Projekt?

15 bienenbegeisterte Schüler*innen des Gymnasiums München/Moosach im Rahmen eines Projekt–Seminars, im Alter zwischen 16 und 18 Jahren.

Die Idee unseren ungenutzten Schulgarten als nachhaltiges Projekt zu nutzen, interessierte viele Schüler*innen, da zwei Lehrer bereits professionelle Erfahrungen als Imker haben.

Die Varroamilbe, ein Parasit, durch die jährlich 15% der Bienenvölker sterben, schwächt das Immunsystem der Bienen, welche krankheitsanfälliger werden und es nicht durch den Winter schaffen.

Indem wir den Bienen ein Zuhause schenken, sie artgerecht behandeln und sie vor Krankheitserregern und Parasiten schützen. 

„Ich will dazu beitragen, dass uns die Biene erhalten bleibt.“ ~Almin Hamzic 

„Mit jedem Schritt wächst unsere Motivation den Bienen ein neues Zuhause zu schenken.“ ~PR-Gruppe

„Das größte Geschenk der Bienen an mich ist die erhöhte Achtsamkeit gegenüber der Natur. Mich fasziniert außerdem die Schwarmintelligenz, der Umgang mit den Insekten, ihre Anpassungsfähigkeit und Wehrhaftigkeit. Beim Arbeiten mit den Bienen erlebe ich eine meditative Entspannung und Ruhe, da das Imkern und Kümmern um die Tiere eine hohe Konzentration und ruhiges Arbeiten erfordert.“ ~ Kursleiter D.Rings

Wir sichern die Zukunft, weil ...

wir Nachhaltigkeit, Tierschutz und Umweltbewusstsein lehren und das Fundament für die Erhaltung der Biene legen.

anonym

Gast

München, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

Lüneburg, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

Gast

München, DE

anonym

anonym

anonym

Es gibt noch keinen Neuigkeiten für das Projekt.