Ein Brunnen für Anafora Too

  • Etappe

    1/1

  • Unterstützer

    8

  • unterstützt

    615 €

  • Restdauer

    50 Tage

Mehrwert für die Umwelt

Das Projekt schützt oder verbessert die Bereiche...

Mensch

Boden, Wasser, Luft

Klima

Tier und Pflanzen

biologische Vielfalt

Sach- und Kulturgüter

Energie und Ressourceneinsatz

Verwendete Ressourcen

Die verwendeten Ressourcen sind...

grün hergestellt

öko-zertifiziert

fair gehandelt

regional bezogen

sparsam eingesetzt

recycelt, upcycled

erneuerbar (z.B. Energie)

Diese Selbsteinschätzung durch den Projektinhaber dient als Entscheidungshilfe für die Crowd. Nicht alle Kriterien müssen dabei erfüllt, aber sämtliche Alternativen in Erwägung gezogen werden.

Kurzinfo

Bitte helfen Sie uns das Geld für einen Brunnen zusammen zu bekommen, damit das große Projekt: „Ein Dorf für Flüchtlinge und Ausbildung in der Wüste“ weitergebaut werden kann. Jede Spende geht direkt in das Projekt. Alle Arbeiten sind ehrenamtlich.

Beschreibung

Eine kleine Gruppe von Münchnern hat sich zusammengetan einen Verein zu gründen: VivaGeneration.org

Wir wollen Flüchtlingen eine Möglichkeit bieten in ihren Heimatländern bleiben zu können und nicht nach Europa flüchten zu müssen. In Oberägypten bietet sich uns die Gelegenheit zusammen mit einem koptischen Bischof ein ökologisches Dorf in der Wüste zu errichten.

Etwa 1000 Personen können hier Zuflucht, Ausbildung und Gemeinschaft finden und Grundlagen für eine spätere Ansiedlung in ihren Heimatländern erwirtschaften. Ein Gelände von ca. 3000 ha ist bereits vorhanden. Das Gelände liegt in der Wüste in einem armen Gebiet in der Nähe von Assyut. Auf diesem Gelände gibt es bereits einen Brunnen.

Um Häuser errichten zu können, braucht der Bischof für seine Arbeiter noch einen zweiten Brunnen. Dies ist unser aktuelles Projekt. Es werden ca. 25.000,-€ gebraucht. Wir sind dankbar, wenn wir hier Hilfe bekommen , um schnell Menschen helfen zu können. 

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

25.000 € Brunnen in der ägyptischen Wüste - bei Al - Qussia, nähe Assyut, damit mit dem Bau von Wohnungen begonnen werden kann

Das eingesammelte Geld wird für den nächsten Brunnen verwendet.

Ein Businessplan wurde vom Bischof bereits vorgelegt, der für das Graben der nächsten fünf Brunnen 127.713,92 $ veranschlagt hat. Eine Kopie dieses Businessplans ist beim Verein einzusehen.

Eine Spendenquittung kann ab 20 € bei Namen- und Adressnennung ausgestellt werden.

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Das ganze Projekt wird ökologisch begleitet mit ökologischem Bauen, Komposttoiletten, Solarenergie, biologischer Tierzucht, Obst- und Gemüseanbau. Der Bischof möchte dort in Elektromobilität ausbilden und manche der Unternehmer mit Elektrofahrzeugen ausstatten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Rosemarie Buchner. Ich war 30 Jahre Lehrerin für Hauswirtschaft, Textilarbeit und Werken in Münchner Schulen.

Ich habe vier Kinder, darunter ein Adoptivkind von Mutter Teresa und inzwischen sieben Enkelkinder. Ich bin verheiratet mit Prof. Dr. Klaus Buchner (Physiker und Mathematiker), der für die Ökologisch Demokratische Partei ein Mandat im europäischen Parlament inne hat.

Da es uns in Deutschland so gut geht, ist es mir ein Anliegen etwas für Flüchtlinge zu tun. Eine Gruppe von Münchnern hat den Verein VivaGeneration e.V. gegründet: 

Der Vorstand:

                     Vorsitzende            Rechnungsprüfer, Webdesign   Ausbilderin Gewaltfreie Kommunikation

Wir arbeiten mit für die Zukunft, weil...

wir eine Welt sind und Frieden wollen. Alle Ungerechtigkeit macht Krieg.

anonym

anonym

anonym

anonym

Nirveshland

Nirveshland

München, DE

anonym

anonym

anonym

Es gibt noch keinen Blogeintrag für das Projekt.