Grazing equipment for sheep and goats in the Swabian extensive grassland-orchards region.

  • Backers

    58

  • Funded

    2.945 €

  • Stage goal

    2.910 €

Added value for the environment

The project saves or improves the areas of ...

human

ground, water, air

climate

animals and plants

biodiversity

material and cultural assets

energy and use of resources

Resources used

The resources used are ...

produced sustainably

eco-certified

fair-trade

of regional origin

used efficiently

recycled, upcycled

renewable (e.g. energy)

This self-assessment by the project starter serves as a decision support for the crowd. Not all criteria must be met, but all alternatives should be considered.

Summary

With this project I would like to revive the natural grazing of extensive grassland-orchards with sheep and goats, through which the diversity of typical meadow plants and animals is preserved. I then provide the necessary equipment free of charge.

Description

With this project, I would like to purchase a mobile shelter, a water barrel with drinking trough, a mobile pasture fence including battery and tree protection against grazing damage and make this equipment available free of charge to owners of sheep and/or goats in the Weilheim/Teck to Neuffen area South of Stuttgart. In this area, which is characterized by extensive grassland-orchards, is the bird sanctuary “Vorland der mittleren Schwäbischen Alb” as well as a part of the UNESCO biosphere area Schwäbische Alb.

Image copyright: Dirk Unkelbach

However, the maintenance of these very species-rich extensive grassland-orchards is very costly and is increasingly neglected or conveniently done with conventional machinery (lawn mower). In the first case, this special cultural landscape becomes overgrown, which leads to a decrease in the diverse composition of flora and fauna. In the second case, often species-poor ornamental lawns are created and small creatures (insects, amphibians, reptiles) are killed. Grazing by sheep or goats maintains the orchard meadows in a natural and gentle way. Sheep grazing, which was widespread in the region until the middle of the 20th century, is no longer economical today on the relatively small plot sizes (not every meadow owner wants to have sheep or goats roaming over their property these days).


Image copyright: Dirk Unkelbach, both photos

Therefore, with this project I would like to help small scale livestock owners who are interested in sheep or goat keeping to reduce the initial investment, provided they are willing to regularly graze the extensive grassland-orchards of interested meadow owners. 

What is the funded money used for?

1.220 € Mobile shelter with drinking trough
290 € Small stuff (screws etc.)
270 € Tree protection (material for do-it-yourself)
390 € Pasture fence monitoring with cell phone app
195 € Battery / accumulator for pasture fence
195 € Pasture fence extension
350 € Pasture fence basic set

Transparency is very important to me. Especially since I myself was surprised about the required initial investment for the equipment when I searched for the individual items. For this reason I can make a very detailed listing. Overall, the money will be used to purchase the necessary equipment such as mobile shelter, watering trough, electric mobile fence, tree protection, etc. The values mentioned here also include a few Euros each for the EcoCrowd fees and the reward goods. 


For the mobile shelter, I have already submitted an application for funding to the Swabian Alb UNESCO Biosphere Reserve. If this application is approved, I can receive about 500 EUR in support through it. However, this application will probably not be decided until May 2021. Should I reach the project goal in the meantime with this crowdfunding campaign and receive a positive decision, I will also use the 500€ for the project, e.g. for possible veterinary costs, registration of the animals at the veterinary office or similar. 


I will provide the entire equipment to animal owners free of charge, so that they can let their animals graze on my own meadow (approx. 2 – 4 weeks per year), as well as on other meadows that do not belong to me. 

Image copyright: Dirk Unkelbach

Why is the project an EcoCrowd project?

The project serves to preserve a species-rich, centuries-old cultural landscape that forms the largest contiguous extensive grassland-orchard area in Europe: It is a habitat for more than 5,000 animal and plant species that require the regular care of the meadow orchards. 

Gentle grazing of the meadows preserves the diversity of typical meadow plants, which serve as a habitat for a variety of animals (insects, birds, reptiles, amphibians, small mammals etc.). In addition, since the grazing is to be done free of charge or for a voluntary donation, the acceptance of the meadows by the population increases. So far, I have already been able to inspire five other extensive grassland-orchards owners for my idea. On one of the meadows there is even a barn, which is available as winter quarters for the animals! 

Image copyright: Dirk Unkelbach, all four photos

In addition, the sheep or goat keeping on changing pastures corresponds to the natural behavior of these farm animals, which can then be kept appropriate to their needs. Since my idea is based on the keeping of only a small, non-commercial herd, the animals are also not under any economic pressure


I also have already contacted schools, kindergartens and therapy facilities in the region, which can be gladly involved in the care and keeping of the animals and which showed serious interest.  


For the mobile shelter, the use of recycled and leftover materials from the surrounding area is planned (e.g. old boards, etc.) and it is to be built in the course of a vacation program with children.

Image copyright: Dirk Unkelbach


In one of the villages in the project area, it is also possible to have the wool of the animals pressed into wool pellets, which can then be used as regionally produced fertilizer. 

Tell us something about yourself.

I’m the man behind the project: Tobias Metzger, who grew up in the project area, has been around the world a lot, returned to his old home after many years, and owns a small extensive grassland-orchard in the Swabian Alb UNESCO Biosphere Reserve. When I mow my meadow with a beam mower once or twice a year, it is very exhausting on the one hand, and on the other hand it is a pity for all the accumulating grass, which I rake into big piles and let rot. After many unsuccessful phone calls and emails in search of farmers who can use the grass for their cattle, sheep, goats or pigs and conversations with other meadow owners who have similar problems, I came up with the idea of this project. But also the search for hobby sheep or goat owners turned out to be difficult: unlike chickens, which can be kept in practically any garden, the effort for a small flock of sheep or goats is much larger.

Therefore I would like to lower the entrance hurdle into the breeding of these beautiful animals with this project. First talks are promising: I have found several nice people who are interested in keeping sheep and goats and some of whom have an agricultural background. So expertise is available. What is lacking is the initial liquidity – and that is what I want to take care of with this project here on EcoCrowd. 

Image copyright: Dirk Unkelbach

We graze for the future, because ...

we thereby preserve a centuries-old cultural landscape rich in species.

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Tengen, DE

anonym

Guest

Ditzingen, DE

anonym

anonym

anonym

Guest

Burkhardtsdorf, DE

anonym

Guest

Köngen, DE

anonym

anonym

Guest

Nürtingen, DE

honkeng

Dettingen, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

GerdM

Kirchheim, DE

Guest

Grossbettlingen, DE

anonym

Guest

Großbettlingen, DE

anonym

anonym

anonym

Guest

Nürtingen, DE

anonym

anonym

killroy2000

Nürtingen, DE

Guest

Nürtingen, DE

anonym

anonym

anonym

Guest

Nürtingen, DE

anonym

Guest

Frickenhausen, DE

Guest

Nürtingen, DE

Guest

Großbettlingen, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Nürtingen, DE

anonym

  • Tobias Metzger
    Aktualisierung #19: Weideausrüstung für Schafe und Ziegen im Streuobstgebiet
    2021-03-17

    Übrigens: ein ganz herzliches Dankeschön möchte ich auch noch Herrn Lamparter, dem für unsere Region zuständigen Außendienstmitarbeiter von PATURA aussprechen! Herr Lamparter ist selbst Schäfer und hat uns nicht nur bezüglich der richtigen Ausrüstung beraten, sondern auch sehr viele gute Tipps für den Aufbau und auch für den Umgang mit den Schafen selbst gegeben. 

    Herr Lamparter hat sicherlich einen sehr wichtigen Beitrag zum guten und gesunden Ankommen der Schafe geleistet!

  • Tobias Metzger
    Aktualisierung #18: Weideausrüstung für Schafe und Ziegen im Streuobstgebiet
    2021-03-17

    Nun ist es tatsächlich geschafft: die Schafe sind gestern eingezogen!!! Vor der Abfahrt gab es noch eine ausführliche Pediküre und Maniküre:

    Und eine gute Stunde nach der Abfahrt kamen die fünf Damen auch schon in Dettingen an:

    Nach einem ersten nervösen Umschauen haben aber alle doch schnell festgestellt, dass es auf dem Käppele in Dettingen gar nicht so schlecht ist und auch das Gras ganz frisch und lecker schmeckt!

  • Tobias Metzger
    Aktualisierung #17: Weideausrüstung für Schafe und Ziegen im Streuobstgebiet
    2021-03-17

    Und jetzt die allerbeste Neuigkeit: am kommenden Sonntag, 9. Mai 2021, werden die ersten fünf Schafe von Weissach nach Dettingen/Teck umziehen! Das geht etwas schneller als geplant, aber da die fünf Damen trächtig sind und bald werfen, bat der Züchter darum, sie so bald wie möglich abzuholen. Damit kann den Lämmern der Umzugsstress erspart bleiben und sie erblicken direkt in der neuen Umgebung das Licht der Welt! Hoffen wir, dass die Lämmer sich so lange noch gedulden – und falls doch das eine oder andere bis Sonntag schon zur Welt gekommen ist, werden wir noch vorsichtiger fahren, als das sowieso geplant ist. 

  • Tobias Metzger
    Aktualisierung #16: Weideausrüstung für Schafe und Ziegen im Streuobstgebiet
    2021-03-17

    Letzten Dienstag beim ersten Probeaufbau des Zaunes auf dem Käppele in Dettingen/Teck. Dieses schwarze Knäuel, was auf manchen Bildern zu sehen ist, ist die liebe Jodie. Der Hund von Ralf-Peter Hasselbach. Sieht zwar aus wie der geborene Hütehund, ist aber so lieb, dass sie sogar vor Schafen Respekt hat!

  • Tobias Metzger
    Aktualisierung #15: Weideausrüstung für Schafe und Ziegen im Streuobstgebiet
    2021-03-17

    Liebe Unterstützer und Interessierte, 

    das Projekt nimmt nun richtig Fahrt auf und es gibt einiges zu berichten. Zunächst möchte ich aber eine Übersicht über die Finanzen geben und teile hier gerne einmal die Administratorenansicht, die ich als Initiator der Crowdfunding-Kampagne auf EcoCrowd habe: 

    Wie zu sehen ist, ist die Zielsumme erreicht, wovon nach Abzug der entsprechenden Gebühren genau 2.625,06 EUR netto für die Anschaffung der Ausrüstung bleiben. Wie bereits berichtet, habe ich von diesem Geld bereits für 300 EUR einen gebrauchten Bauwagen gekauft und einige der Tauschgüter versendet, was mit 5,80 EUR zu Buche geschlagen hat. Zudem haben wir (das hat Herr Hasselbach für mich übernommen), die ganze Zaunausrüstung, Solarmodul, Batterie etc. gekauft, wofür eine Rechnung i.H.v. 1.866,12 EUR noch offen ist. Dieser Betrag ist mehr, als ich ursprünglich veranschlagt hatte, weshalb ich das auch noch nicht bezahlt habe. Ich bin nämlich noch in der Verhandlung mit dem Hersteller, ob er dieses schöne Projekt nicht auch über einen kräftigen Rabatt unterstützen möchte :-). Drücken Sie mir die Daumen! 

    Aber selbst wenn es keinen oder nur einen kleinen Rabatt gibt sind nach Adam Riese noch 453,14 EUR aus der Gesamtsumme übrig. Diese werde ich noch für das restliche Material für die Bauwagenrenovierung und den Baumschutz benötigen. Und sollte doch etwas übrig bleiben, geht das direkt an die drei Schafhalter. Diesbezüglich haben sich nun Ralf-Peter Hasselbach aus Dettingen/Teck und Gitti Wierichs und Leonie Waldner aus Neckarhausen zusammen getan, was hervorragend passt! Alle zusammen haben sich nun die ersten fünf Schafe gekauft, wobei ich hier auch noch der Bodelschwinghschule in Nürtingen herzlich danke, die zwei der fünf Schafe “sponsort” (was bei 250 EUR pro Schaf auch gleich 500 EUR machte).

  • Tobias Metzger
    Aktualisierung #14: Weideausrüstung für Schafe und Ziegen im Streuobstgebiet
    2021-03-17

    Liebe Unterstützer und Interessierte, 

    eben hat das Crowdfunding-Projekt seine Ziellinie überschritten!!!!! Das freut mich riesig und ich danke allen, die das Projekt so weit gebracht haben vielmals!

    Die Kampagne hier auf EcoCrowd läuft trotzdem noch gute 20 Tage und ich werde Sie weiterhin über diesen Kanal auf dem Laufenden halten, wie es mit der Umsetzung läuft. Denn das Geld wurde ja für einen speziellen Zweck gesammelt. Und nun geht es an die konkrete Umsetzung dieses Zwecks. Ich bin sehr gespannt!

    Am kommenden Dienstag werde ich mich mit der Jugendwerkstatt Nürtingen treffen (draußen und mit Abstand), um den Bauwagen und die zu erledigenden Arbeiten anzusehen und zu besprechen. Auch über das Ergebnis dieses Gesprächs werde ich Sie dann zeitnah informieren. 

    Noch einmal herzlichen Dank, dass Sie bei dem Erreichen des Zielbetrages hier so kräftig geholfen haben!

    Beste Grüße und Wünsche für ein schönes Wochenende

    Tobias Metzger

    P.S.: Wie ich bereits in einem anderen Beitrag hier erwähnt habe, können Sie nach wie vor hier auf EcoCrowd in das Projekt investieren. Jeder Cent wird dem Projekt zu Gute kommen und was nicht für die Ausrüstung gebraucht wird, geht direkt in die Tiere. 

  • Tobias Metzger
    Aktualisierung #13: Weideausrüstung für Schafe und Ziegen im Streuobstgebiet
    2021-03-17

    Es gibt noch eine sehr schön Neuigkeit: wir haben das Projektziel nun fast erreicht! Es fehlen nun keine 200 EUR mehr! Ich bin optimistisch, dass wir auch den restlichen Betrag noch zusammen bekommen und bitte nochmals alle, kräftig die Werbetrommel zu rühren. 

    Eine große Lücke hat der Förderverein der Verbundschule Dettingen/Teck geschlossen, in dem 500 EUR auf einen Schlag in das Projekt eingezahlt hat! Das freut mich sehr – und vor allem freut mich, dass das Projekt dem Förderverein so gut gefällt und er es auch für die Schule sinnvoll findet. 

    Übrigens: selbst wenn das genannte Projektziel überschritten werden sollte, versichere ich Ihnen, dass jeder Cent dem Projekt zu Gute kommt. Alles Geld, das aus der Anschaffung der Ausrüstung übrig bleibt, wird in die Beschaffung des Tiere, Tierarzt, Abgaben an das Veterinäramt etc. gesteckt. So ein Steinschaf kostet z.B. zwischen 200 EUR und 250 EUR (je nachdem, ob es z.B. trächtig ist). Zudem brauchen Schafe (egal welcher Rasse) regelmäßige Entwurmung, “Pediküre” (d.h. Klauenpflege), ein bis zweimal im Jahr einen Friseurtermin, ab und zu Geburtshilfe etc. Selbst bei einer kleinen Herde kommt da gleich ein hübsches Sümmchen zusammen.