TERRA NUOVA – essbarer FOOD FOREST – Ein Neubeginn

  • Backers

    5

  • Funded

    125 €

  • Stage goal

    3.500 €

Added value for the environment

The project saves or improves the areas of ...

human

ground, water, air

climate

animals and plants

biodiversity

material and cultural assets

energy and use of resources

Resources used

The resources used are ...

produced sustainably

eco-certified

fair-trade

of regional origin

used efficiently

recycled, upcycled

renewable (e.g. energy)

This self-assessment by the project starter serves as a decision support for the crowd. Not all criteria must be met, but all alternatives should be considered.

Summary

Wir wollen einen Food Forest schaffen – ein essbarer Wald, der uns Menschen nährt, ohne Chemie, der Feinstaub aus der Luft holt, der Sauerstoff erzeugt und genau das ist, was wir überall auf der Welt brauchen. Helft mit dieses Projekt zu verwirklichen!!

Description

Einst fuhr man in Apulien (Salento) wie durch einen grünen Park.  Viele Oliven- und  andere Bäume soweit das Auge reicht, und darunter ein Blumenmeer.  Nun schaut die Gegend  aus wie tot, denn das Xylella Bakterium hat bereits unzählige Olivenbäume geschädigt und irgendwann müssen sie  gefällt werden.  Es gibt eine resistente Sorte, aber die meist älteren Besitzer haben großteils aufgegeben und tun nichts  mehr.

So besteht gerade jetzt die Chance  etwas Neues (Terra Nuova), einen Food Forest zu gestalten, der auf Grund der Pflanzenvielfalt sehr resistent gegenüber Krankheiten ist. Das ist meine Vision !

Als Permakultur Konsulent ist es für mich Normalität ohne Fungizide und Pestizide auszukommen.  Auch dadurch fällt die Anfälligkeit für Schädlinge völlig weg, da es statt Monokultur Artenvielfalt und Nützlinge geben wird.  Unser Projekt TERRA NUOVA,  soll der Start sein für viele Food Forests, denn wir werden unsere Idee und unser Wissen durch Videos, Führungen und Seminare, überallhin verbreiten. 

Wir müssen Tiefbrunnen, Windräder, Speicher und Photovoltaikanlagen bauen. Alte Grundstücksmauern wieder instandsetzen, viele Bäume, Sträucher pflanzen und Teiche bauen.  Das Projekt soll völlig autark sein! Volunteers sind willkommen! Projektplan gibt es bereits, der dann nur mehr an die Gegebenheiten angepasst wird.  Wie groß wir das Projekt starten können, hängt von eurer finanziellen Unterstützung ab.  Seid ihr so begeistert von diesem Projekt, das die finanzielle Unterstützung 25000 € überschreitet, können wir uns an ein größeres Projekt heranwagen. 

 Wir würden dann so nach und nach, das Ferienhaus meiner Lebensgefährtin und als Abschluß,  (Baubewilligung dauert ja ca  2 Jahre), auch unser Microhaus hier im Lande verkaufen. In Apulien werden wir uns erstmal mit einem Wohnwagen begnügen, den wir ja  hauptsächlich als Schlafplatz benötigen.  Wenn Ihr Apulien noch nicht kennt, besucht doch meine Gruppe: APULIEN entdecken – Die schönsten Plätze und Strände“, auf facebook.


What is the funded money used for?

4.000 € Photovoltaik
1.500 € Einfahrt; Tor
10.000 € Bäume, Sträucher und sonstige Pflanzen, Wege...
4.500 € Tiefbrunnen, Leitungen, Speicher
6.000 € Teich inkl Bagger
3.500 € Windrad, Leitungen

Eure finanziellen Beiträge benötigen wir für den Ankauf unzähliger Pflanzen, sowie für die Installierung einer Photovoltaik-Anlage. Weiters verwenden wir eure Gelder für den Ankauf  von Gartengeräten, Bau eines Teiches und Windrades, Schaffung von Wegen. Auch der Bau einer Grundstückseinfahrt mit Tor; Sanierung von Aussenmauern und  Bau einer Biogasanlage werden finanziert.  Unsere  eigenen Finanzen reichen erstmal für den Ankauf eines Geländes von 8 – 10000 m².  Sollte unser Projekt derartig gut unterstützt werden, das mehr Geld als geplant hereinkommt, könnten wir auch ein flächenmäßig größeres Projekt starten. Hier seht Ihr, was man mit genug Geld und Zeit schaffen könnte…. 

Sollten wir unser Finanzierungsziel nicht erreichen, was ich nicht hoffe, würden wir lediglich weniger zustande bringen, bzw. viel länger brauchen.  Wenn wir mehr Unterstützung als erwartet erhalten, können wir gleich Jurte(n), Carports zur Regenwassersammlung (mit Photovoltaik) und Zisternen bauen, für Helfer und Besucher. Derzeit leben wir in einem neuen belastungsfreien Microhaus, das wir verkaufen werden, sobald wir im Salento eine Baubewilligung erhalten haben und fix dort wohnen können.  Volunteers sind immer herzlich willkommen!  Über die laufenden Fortschritte werden wir in Videos auf YouTube und auf facebook auf meiner Seite „Apulien entdecken – Die schönsten Plätze und Strände“, berichten. 

Why is the project an EcoCrowd project?

Die Schaffung und Wissensverbreitung unseres Terra Nueva Food Forest ist Ökologie pur. Weg von der Monokultur, hin zu einem stabilen Gefüge aus verschiedensten Arten, angepaßt an die Gegebenheiten und Microklima vor Ort. Permakultur– Pflanzungen werden durch Bio erzeugte Jungpflanzen aus der Region entstehen. Keinerlei  Chemie-Verwendung und dadurch sauberes Wasser das sparsam verwendet wird. Wir schaffen dadurch eine kleine Insel der Biodiversität, sowie ein Refugium, in dem sich Bienen, Insekten, Vögel und Schmetterlinge  ansiedeln. Ein natürliches Gleichgewicht wird entstehen, in dem sich sowohl Mensch als auch Tier wohl fühlen! 

Unsere Energie werden wir nach Fertigstellung von Windrad, Photovoltaikanlage und Speicher selbst herstellen. Auch eine Warmluftheizung aus recycelten Aludosen wird zu unserer Energieautarkie beitragen. Eine biologische Artenvielfalt wird durch unzählige verschiedene Pflanzen, Feuchtgebiete und ein artenreiches Biotop entstehen. Viele verschiedene Bäume werden wachsen und  Feinstaub reduzieren, sowie die  Luftqualität verbessern.  


Vieles, was wir an Materialien verwenden werden, ist recycelt. Das schont die Umwelt und unsere Brieftasche. Die Produktion von Pflanzkohle (Terra Preta) geschieht in der kalten Jahreszeit. Die produzierte Wärmeenergie wird über installierte Kupferrohre in Kesseln gespeichert;   Unser Wissen werden wir an Interessierte in Form von Kursen und Workshops gerne weitergeben! Auch Führungen sind geplant!  Diese Einnahmen werden wieder in den Ausbau des Food Forest gesteckt. Da wir Finanziell versorgt sind, besteht für uns keinerlei Kommerzinteresse.


Tell us something about yourself.

Ich wurde 1961 in Linz geboren,  wo ich auch aufgewachsen bin. 

Mein erlernter Beruf Industriekaufmann bringt Vorteile, wenn es um Kalkulationen und Planungen geht. Des weiteren habe ich viele Jahre eine Kinder- und Familienhilfsorganisation als Geschäftsführer geleitet.  Mein Umfeld meint, das ich ein sehr herzlicher, naturverbundener Mensch bin, der Anderen gerne behilflich ist.

Bedingt durch eine schwere Erkrankung meiner Ex-Gattin habe ich meine beiden Kinder alleine großgezogen.  Wahrscheinlich verdanke ich es meinem Organisationstalent, das ich Kinder, Sport , sowie eine intensive Geschäftsführertätigkeit (25 h Woche) problemlos unter einen Hut brachte. Für meine Mädels hatte ich immer ausreichend Zeit und stehen mir bei diesem Projekt mit Rat und Tat zur Seite.

So nebenbei habe ich über BOKU Wien und Permakultur Akademie eine Permakultur Ausbildung absolviert und selbst einige schöne Projekte verwirklicht.  Meine Gärten hatten immer schon wenig Rasengrün, aber dafür unzählige Bäume, Sträucher und andere essbare Pflanzen.  Als Permakultur –  Konsulent biete ich meine Hilfe und Beratung gerne gegen Unterkunft und Verpflegung an, denn ums Geld geht es mir nicht.  Meine Freunde nennen mich Harri, doch oft höre ich auch so nebenbei Weltretter oder Weltverbesserer.  Genau, eine bessere Umwelt und Natur sind mir ein großes Anliegen. Weltverbesserer bin ich gerne, denn wir stehen schon mit dem Rücken am Abgrund.

In einem Interview im Vorjahr bezüglich Permakultur, habe ich auf die Frage, welche Idee ich gegen überhitzte Städte habe gesagt,  das hier einfach sehr viele Bäume gepflanzt, Fassaden und Dächer begrünt werden müssen.  So simpel, aber effektiv! 

Meine gesamte Familie unterstützt mich und meine Lebensgefährtin bei der Verwirklichung des Terra Nuova – Food Forest Projekt und viele Freunde fragen schon, wann sie helfen kommen können. 

Ich freue mich schon auf diese Arbeit und hoffe, Ihr seid mit dabei ! 

We gestalten the future, because ...

es nur eine Natur und einen Planeten gibt !

Hortus fresena

Wangerland, DE

Guest

Enns, AT

anonym

Guest

Enns, AT

There is no blog post for this project.