Spatzenturm für Hagen-Hohenlimburg

  • Backers

    8

  • Funded

    342 €

  • Stage goal

    4.980 €

  • to go

    94 days

Added value for the environment

The project saves or improves the areas of ...

human

ground, water, air

climate

animals and plants

biodiversity

material and cultural assets

energy and use of resources

Resources used

The resources used are ...

produced sustainably

eco-certified

fair-trade

of regional origin

used efficiently

recycled, upcycled

renewable (e.g. energy)

This self-assessment by the project starter serves as a decision support for the crowd. Not all criteria must be met, but all alternatives should be considered.

Summary

Helfen Sie mit, einen Spatzenturm in Hagen-Hohenlimburg zu realisieren, um 30 Brutpaaren Lebensraum zu bieten, der durch eine Gebäudesanierung kürzlich verloren gegangen ist.

Description

Im Hagener Ortsteil Hohenlimburg befand sich eine kleine Kolonie Haussperlinge, die hinter der Attika brütete (Verblendung im Übergangsbereich zwischen Mauerwerk und Flachdach). Insgesamt konnten 25 Brutpaare festgestellt werden, die sich im Laufe der Jahre ihre Brutnischen und Gangsysteme in der Wärmedämmung selbst geschaffen haben.  Diese massiven Schäden mussten durch Erneuerung der Attika behoben werden. Ein Erhalt der bestehenden Brutplätze war aus bautechnischer Sicht leider nicht möglich. Damit die Haussperlinge weiter eine Möglichkeit zum Brüten haben soll nun ein sogenannter Spatzenturm gebaut werden.

Der Spatzenturm verfügt über 30 Brutplätze, von denen 18 auch vom Mauersegler und drei auch vom Star genutzt werden könnten.

What is the funded money used for?

4.980 € Bau eines Spatzenturms

Das gespendete Geld wird für den Bau eines Spatzenturms verwendet. Ein solcher Spatzenturm kostet insgesamt 10.579,10 €. Die dachartige Konstruktion der Brutplätze aus heimischem Lärchenholz ruht auf einem Stahlmast, der wiederum in ein Fundament eingelassen werden muss. Zur Anlieferung, Aufstellung und Montage der Gesamtkonstruktion sind sowohl ein Kran-, als auch ein Hubwagen erforderlich.

Es sind bereits 6.000 € zusammengekommen:

  • 2.500 € Förderung durch den Hauseigentümer
  • 2.500 € Förderung durch die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung aus Dortmund
  • 500 € Förderung durch die Biologische Station Hagen
  • 500 € Förderung durch den NABU Hagen

Sollten wir den erforderlichen Betrag nicht ganz erreichen, wird das gesammelte Geld als Rücklage so lange bereitgehalten bis wir unser Finanzierungsziel anderweitig erreicht haben. Dafür würden wir bei Bedarf nochmals auf Naturschutzverbände oder Kommunen zugehen, um die Finanzierungslücke zu schließen.

Bonusziel

Im Rahmen des Projekts “Ein Baum für jedes Kind” werden durch die EcoCrowd an zahlreichen Standorten in ganz Deutschland Baumpflanzaktionen mit Schülerinnen und Schülern finanziert. Dafür, und für den Erhalt der EcoCrowd-Platform, möchten auch wir unseren Beitrag leisten, weshalb wir 8 % unserer Zielsumme an die EcoCrowd-Plattform spenden.

Why is the project an EcoCrowd project?

Die Errichtung eines Spatzenturms kann in besondem Maße dazu beitragen, dass der Standort der Haussperlingskolonie gesichert werden kann. Um zukünftige Gebäudeschäden zu vermeiden, sollte eine gebäudeferne Lösung für die Schaffung von Ersatzbrutplätzen gefunden werden. Das Treiben der Spatzen wird für die Bewohner (Wohnheim für Menschen mit Behinderung) der Anlage erlebbar gemacht. Der Spatzenturm ist praxiserprobt und hat sich anderenorts bereits bewährt.

Tell us something about yourself.

Das Projekt wird geleitet von Franco Cassese, der sich bereits seit einigen Jahren mit dem Schutz gebäudebezogener Tierarten beschäftigt. Er leitet außerdem die AG Gebäudebrüter der Nordrhein-Westfälischen Ornithologengesellschaft (NWO).

Die Biologische Station Hagen e.V. ist zuständig für

  • Beratung und Unterstützung bei umweltrelevanten Themen
  • Umsetzung landesweiter Umwelt- und Naturschutzprogramme und Förderprogramme
  • Förderung, Beratung und Unterstützung ökologischer land- und forstwirtschaftlicher Initiativen und Maßnahmen
  • Umweltbildung sowie Umweltberatung der Bürger
  • Planung und Durchführung von Biotop- und Artenschutzprogrammen, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
  • Betreuung von Schutzgebieten
  • Gründung umweltrelevanter Stiftungen
  • Finanzierung und Durchführung praktischer Maßnahmen zur Gestaltung und Pflege von Lebensräumen bedrohter Tier- und Pflanzenarten

Der Trägerverein der Biologischen Station ist ein Zusammenschluss von drei verschiedenen Vereinen des Naturschutzes und der Landwirtschaft sowie der Stadt Hagen.

Mitglieder im Trägerverein sind

  • Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, LV NRW e.V. (BUND), Kreisgruppe Hagen
  • der Naturschutzbund (NABU) Hagen e.V.
  • 3 Vertreter des Westf-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), Kreisverband Ennepe-Ruhr / Hagen
  • 1 Vertreter der Stadt Hagen
  • 1 Vertreter des Regionalverbandes Ruhrgebiet (RVR)

We erhalten the future, because ...

die Biodiversität die Lebensgrundlage der Menschen ist und sie durch Arten- und Naturschutz erhalten werden kann.

Guest

Rednitzhembach, DE

Guest

Nordrhein-Westfalen - Rheinberg, DE

Guest

58095 Hagen, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

There is no blog post for this project.