SoLawi sät Zukunft

  • Backers

    31

  • Funded

    2.745 €

  • Stage goal

    23.000 €

  • to go

    38 days

Added value for the environment

The project saves or improves the areas of ...

human

ground, water, air

climate

animals and plants

biodiversity

material and cultural assets

energy and use of resources

Resources used

The resources used are ...

produced sustainably

eco-certified

fair-trade

of regional origin

used efficiently

recycled, upcycled

renewable (e.g. energy)

This self-assessment by the project starter serves as a decision support for the crowd. Not all criteria must be met, but all alternatives should be considered.

Summary

Solawi sät Zukunft – Wir wollen Ausbildungsbetrieb werden – Dazu benötigen wir Sozialräume und ein Gewächshaus– Wir möchten den gesellschaftlichen Wandel voran treiben – Dafür brauchen wir Eure Hilfe.

Description

„Solawi sät Zukunft“

Wir von der Solawi Ravensburg möchten einen fairen, zukunftsfähigen Ausbildungsplatz anbieten.

Dazu benötigen wir einen Sozialraum mit sanitären Anlagen und mehr Gewächshausfläche.

Für diese Investitionen in die Zukunft suchen wir UnterstützerInnen!

Solidarische Landwirtschaft Ravensburg, kurz Solawi, ist ein Verein, der neue Wege bei der Produktion von Lebensmitteln geht.
Die Gemeinschaft finanziert den gärtnerischen Betrieb über einen monatlichen Beitrag und erhält dafür ein- bis zweimal pro Woche saisonales, regionales und biologisch-dynamisch angebautes Gemüse: „Wir teilen uns die Ernte“ ist unser Motto.
Das Gärtnerteam baut übers Jahr rund 50 Gemüsekulturen von Aubergine bis Zwiebel an.
Die Versorgung mit Gemüse ist allerdings nicht das einzige Anliegen der Solawi.
Sie zeigt außerdem, wie Landwirtschaft nachhaltig und zukunftsfähig gestaltet werden kann: Faire Löhne und Arbeitsbedingungen für die GärtnerInnen, ressourcenschonender Anbau und regionale Wertschöpfungskreisläufe. Damit bietet das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft Lösungsansätze für viele Herausforderungen der Gegenwart:
Klimawandel, Ressourcenknappheit, Artensterben, Humusabbau, Müllvermeidung u.v.m.
Deshalb ist es uns ein Anliegen, diese Art des Wirtschaftens, des Umgangs mit der Natur und des Umgangs miteinander weiter zu verbreiten.
Wir wollen „Zukunft säen“ und (jungen) Menschen die Möglichkeit geben, die solidarische Arbeitsweise zu erleben, erlernen und eine Ausbildung bei der Solawi Ravensburg zu machen.
Bisher wurde der gesamte gärtnerische Betrieb durch den Einsatz der Vereinsmitglieder erschlossen, errichtet und gestaltet.
Doch um die Bedingungen als Ausbildungsbetrieb zu erfüllen, benötigen wir weitere Gewächshaus-Fläche und geeignete sanitäre Anlagen mit Umkleideräumen.
Gemeinsam mit vielen Menschen, die die Idee Solawi zukunftsweisend finden, können wir den nächsten Schritt hin zu einem Ausbildungsbetrieb tun.

What is the funded money used for?

98.000 € Sanitär + Einrichtung Sozialraum
82.000 € Dach + Anschlüsse Sozialraum
62.000 € Holzkonstruktion Sozialraum
46.000 € Fertigstellung GWH
31.000 € Bewässerung GWH
29.000 € Belüftung + Notheizung GWH
23.000 € Grundkonstruktion GWH
1.000 € Punktfundamente Gewächshaus (GWH)

Das neue Gewächshaus (500 qm) und der Sozialraum schlüsseln sich wie folgt auf:

Herbst/Winter 2020:

  • Gewächshaus: Fundamente (ca. 1.000 €)

Frühjahr 2021:

  • Gewächshaus: Grundkonstruktion (ca. 20.000 €), Belüftung + Notheizung (ca. 6.000 €), Bewässerung (ca. 2.000 €)
  • Sozialraum: Dach und Anschlüsse (ca. 18.000 €)

Sommer 2021:

  • Sozialraum: Holzkonstruktion (ca. 14.000 €)

Herbst 2021

  • Sanitär und Einrichtung (ca. 18.000 €)


Sollte das Finanzierungsziel über das Crowdfunding nicht erreicht werden, so werden wir mit dem Gewächshaus-Bau trotzdem beginnen und um private Darlehen werben.



Why is the project an EcoCrowd project?

Unser ökologisches Engagement:
  • biologisch-dynamische Bewirtschaftung
  • Brach- und Insektenweiden, Verwendung von Nützlingen
  • Lieferung in Mehrweg-Napfkisten (Abfallvermeidung)
  • kurze Transportwege des Gemüses (Ressourcenschonung)
  • keine Gemüse“normen“ (keine Lebensmittelverschwendung)
  • Verwendung überwiegend samenfester, alter und regionaler Gemüsesorten
  • lokaler und saisonaler Gemüseanbau (Ressourcenschonung)
  • Anbau in weiter Fruchtfolge und Mischkulturen (Bodenfruchtbarkeit)
  • Erhöhung des Humus-Gehaltes des Bodens (CO2-Speicherkapazität)
  • Keine Verwendung von Hornmehlen oder anderer Bestandteile toter Tiere

Unser soziales Engagement:

  • Deckung der Betriebskosten bereits während des Anbauprozesses
  • Die Ernte wird durch alle Mitglieder geteilt
  • Junge GärtnerInnen ohne Grundbesitz und HofeigentümerInnen ohne Hofnachfolge profitieren voneinander, kein finanzielles Risiko für eine Einzelperson
  • Überduchrschnittliche Entlohnung
  • Bildungsarbeit

Vorteile als Mitglied:

  • volle Transparenz der Betriebskosten und der Anbauplanung
  • Bildungseffekt: woher kommen unsere Nahrungsmittel  und wie werden sie hergestellt
  • starke demokratische Einbindung der Mitglieder in die Planung und den Gemüseanbau
  • Selbstgewählter finanzieller Beitrag zur Deckung der Betriebskosten, in Abhängigkeit der Beiträge der anderen Mitglieder (gelebte Solidarität)
  • regelmäßiger GärtnerInnen-Rundbrief
  • kostenfreie Teilnahme an Bildungs-Aktionen, wie z.B. jährlicher Obstbaumschnittkurs, Bodenfruchtbarkeitstag
  • Freude und Zugehörigkeitsgefühl beim gemeinsamen Gärtnern
  • Verbindung zur Nahrung spüren

Deutschland hat aktuell nur einen Selbstversorgungsgrad an Gemüse von knapp 36 Prozent. (Quelle: https://www.ble.de/SharedDocs/Downloads/DE/BZL/Informationsgrafiken/Selbstversorgungsgrad.html).

Der Rest wird im Ausland meist unter zweifelhaften Arbeitsbedingungen angebaut und unter hohem Energie- und Ressourcenverbrauch importiert.

Dem wollen wir nicht nur aktuell, sondern auch für zukünftige Generationen mit unserem Ausbildungsbetrieb eine Alternative bieten.



Bild © Don Ailinger

Bild © Don Ailinger

Tell us something about yourself.

Wir sind die Solidarische Landwirtschaft Ravensburg e.V. – kurz SoLawi.

Solawi sät Zukunft – wir wollen Ausbildungsbetrieb werden – durch Nachhaltigkeit sind wir zukunftsfähig – Solidarität ist für uns nicht einfach nur ein Wort – wir möchten den gesellschaftlichen Wandel voran treiben – Dafür brauchen wir Eure Hilfe.

We , die Solawi Ravensburg, sind the future, because ...

wir die Welt ein Stück besser machen, allen Menschen eine Chance geben und mit unserer Natur das Klima verbessern.

anonym

Mariechen

Vogt, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Weingarten, DE

Hausi

Baindt, DE

anonym

anonym

Guest

Baindt, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Berlin, DE

Guest

ravensburg, DE

Guest

Weingarten, DE

anonym

Bidi

Ravensburg, DE

anonym

Guest

Weingarten, DE

There is no blog post for this project.