Grüne Insel in der Großstadt erhalten

  • Backers

    20

  • Funded

    1.475 €

  • Stage goal

    2.910 €

Added value for the environment

The project saves or improves the areas of ...

human

ground, water, air

climate

animals and plants

biodiversity

material and cultural assets

energy and use of resources

Resources used

The resources used are ...

produced sustainably

eco-certified

fair-trade

of regional origin

used efficiently

recycled, upcycled

renewable (e.g. energy)

This self-assessment by the project starter serves as a decision support for the crowd. Not all criteria must be met, but all alternatives should be considered.

Summary

Helft uns eine letzte grüne Insel in der Großstadt Hagen vor der Bebauung zu retten.
Neben den über 70 alten und wertvollen Eichen bietet der Dünningsbruch seltenen und geschützen Arten Lebensraum.

Description

Unser Wissen um die vorkommenden Arten im Dünningsbruch ist noch lückenhaft. Mit jeder gefährdeten Art, die wir nachweisen, steigt die Chance das Areal unter Schutz stellen und vor der Bebauung zu bewahren. Um geschützte und seltene Pflanzen- und Vogelarten nachzuweisen, sind gutachterliche und rechtssichere Kartierungen durch Fachleute notwendig.

Der Dünningsbruch ist eine grüne Insel inmitten der Großstadt Hagen.  Dieses ca. 6 ha große Areal ist eine der letzen wenigen verbliebenen Freiflächen im Stadtteil Boloh und Rückzugsort für Haselmaus, Reh, Mittelspecht, Mäusebussard sowie noch ggfs. weitere Arten. Auf der Fläche stehen ca. 70 große alte Stieleichen mit einem Umfang von bis zu 378 cm. Diese bis zu 160 Jahre alten Eichen bieten vielen Arten einen wichtigen Lebensraum.


Foto von Frank Vassen


Foto von Thorsten1970 (pixabay)

Die Unterschutzstellung soll nur ein erster Schritt sein. Zukünftig soll der Dünningsbruch druch verschiedene Maßnahmen ökologisch aufgewertet werden. Außerdem soll durch gezielte Wegeführung die Fläche auch für den Menschen erlebbar sein.


Alte schützenwerte Eichen

Übersicht des Dünningsbruch

What is the funded money used for?

1.870 € Erfassung der Brutvögel und Nahrungsgäste
1.040 € Erfassung der Pflanzen

Wenn wir nicht die erforderliche Zielsumme erreichen, werden wir das gesammelte Geld als Grundkapital nutzen und versuchen weitere Fördergelder zu aquirieren um unser Ziel dennoch
zu erreichen.

Bei unserem letzten EcoCrowd-Projekt Spatzenturm für Hagen-Hohenlimburg“ haben wir die Finanzierungslücke nachträglich durch zusätzliche Förderungen erfolgreich schließen können. Der Spatzenturm wurde im Mai 2021 errichtet.

Jeden Euro den wir zusätzlich erzielen sollten, würden wir in Vogelnistkästen und Fledermauskästen investieren die zusätzlich den Lebensraum im Dünningsbruch aufwerten.

Why is the project an EcoCrowd project?

Dieses Projekt trägt zu einer nachhaltigen Zukunft bei, da die Grünflächen und Bäume eine wichtige Kühlfunktion für die angrenzende Bebauung haben (Kaltluftschneise). Gerade im Hinblick auf die jüngsten Hochwasserereignisse in Hagen wird immer deutlicher, wie wichtig eine funktionierende Versickerung im städtischen Bereich ist. Der Dünningsbruch trägt in seiner jetzigen Form zum Hochwasserschutz bei. Durch eine Versiegelung würde die Versickerung erheblich vermindert.

Der Dünningsbruch bietet vielen Tier- & Pflanzenarten einen wichtigen Rückzugsraum (Trittsteinbiotop) und stellt zudem eine Verbreitungachse in die umgebende Landschaft dar.

Außerdem kann diese sehr naturnahe Fläche auch den Menschen und Großstadtkindern aus der dicht bebauten Umgebung einen Ort geben, um die Natur zu genießen und sich vom Alltag zu erholen.

So stellt der Dünningsbruch für Tiere, Pflanzen und Menschen eine grüne Oase dar.

Tell us something about yourself.

Das Projekt wird geleitet von Franco Cassese, der sich bereits seit einigen Jahren mit der Realisierung diverser Artenschutzprojekte beschäftigt. Er leitet außerdem die AG Gebäudebrüter der Nordrhein-Westfälischen Ornithologengesellschaft (NWO).

Die Biologische Station Umweltzentrum Hagen e.V. ist zuständig für

  • Beratung und Unterstützung bei umweltrelevanten Themen
  • Umsetzung landesweiter Umwelt- und Naturschutzprogramme und Förderprogramme
  • Förderung, Beratung und Unterstützung ökologischer land- und forstwirtschaftlicher Initiativen und Maßnahmen
  • Umweltbildung sowie Umweltberatung der Bürger
  • Planung und Durchführung von Biotop- und Artenschutzprogrammen, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
  • Betreuung von Schutzgebieten
  • Finanzierung und Durchführung praktischer Maßnahmen zur Gestaltung und Pflege von Lebensräumen bedrohter Tier- und Pflanzenarten

    Der Trägerverein der Biologischen Station ist ein Zusammenschluss von drei verschiedenen Vereinen des Naturschutzes und der Landwirtschaft sowie der Stadt Hagen.

    Mitglieder im Trägerverein sind:

  • Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, LV NRW e.V. (BUND), Kreisgruppe Hagen
  • der Naturschutzbund (NABU) Hagen e.V.
  • 3 Vertreter des Westf-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), Kreisverband Ennepe-Ruhr / Hagen
  • 1 Vertreter der Stadt Hagen
  • 1 Vertreter des Regionalverbandes Ruhrgebiet (RVR)

We erhalten the future, because ...

wir uns für eine nachhaltige Siedlungspolitik und den Naturschutz in unserer Stadt einsetzten.

anonym

Guest

Hagen, DE

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

anonym

Guest

Hagen, DE

anonym

Guest

Hamburg, DE

anonym

Christian Falk

Christian Falk

Duisburg, DE

anonym

Guest

Rheinberg, DE

anonym

anonym

There is no blog post for this project.