Deltabags – Upcycling Unikate aus Flugdrachen. Handmade in Hamburg.

  • Backers

    2

  • Funded

    50 €

  • Stage goal

    10.000 €

Added value for the environment

The project saves or improves the areas of ...

human

ground, water, air

climate

animals and plants

biodiversity

material and cultural assets

energy and use of resources

Resources used

The resources used are ...

produced sustainably

eco-certified

fair-trade

of regional origin

used efficiently

recycled, upcycled

renewable (e.g. energy)

This self-assessment by the project starter serves as a decision support for the crowd. Not all criteria must be met, but all alternatives should be considered.

Summary

Wir geben alten Flugdrachen eine zweites Leben – als Tasche, als Rucksack, als Abdeckung, als Fahrradhaube oder als Fahrradgarage. Jedes Stück ist ein echtes Unikat und garantiert in Hamburg von Hand und unter fairen sozialen Bedingungen gefertigt.

Description

Wir stellen aus dem Stoff / Segel alter Flugdrachen Rucksäcke und Taschen her – jedes Produkt ist ein Unikat.

Vorher ein Flugdrachen – später ein schicker Deltabag Rucksack

Produziert wird nachhaltig und fair in Hamburg. Wasserabweisend, robust und dabei extrem leicht – was für die Bedingungen in der Luft schon essentiell ist, sollte doch nicht einfach in der Tonne verschwinden, sobald die Drachen nicht mehr flugtauglich sind. Deshalb verwerten wir das Material in unseren Rucksäcken, Einkaufstaschen, Abdeckhauben, Kulturbeuteln und vielen anderen Dingen weiter. Jetzt ist es Zeit, unsere Ausrüstung zu professionalisieren. Wir benötigen dringend professionelle Industrienähmaschinen, da unsere semi-professionellen wohl bald nicht mehr einsetzbar sind. Inzwischen haben wir das Portfolio noch erweitert, und bieten z.B. Duschvorhänge, Zeltvordächer oder auch Abdeckungen für Gartenmöbel an. Also, nachhaltig und dazu noch praktisch mit echtem Mehrwertnutzen, das finden nicht nur wir gut. Ein paar Eindrücke davon: Schaut gerne die Sachen auf unserem Instagram Kanal an 

Hier werden alte Segel erstmal grundgereinigt.

Zuschnitt: 

 daraus werden dann z.B. Kulturtaschen….

Rucksäcke und Taschen…

….oder ein Duschvorhang – maßgeschneidert nach euren Vorgaben!

und unsere einzigartigen, wunderschönen Ruckis „Zentralbolzen“

What is the funded money used for?

30.000 € Mieten / Betriebskosten / etc.
25.000 € Arbeitsplatz Segelmacher / Zeltmacher / Jahr
10.000 € 2 Industrie Nähmaschinen, Geräte, Zubehör etc

Wir müssen eine größere Halle anmieten, um die Geräte wetterunabhängig auseinander nehmen zu können, die Segel reinigen und zuschneiden zu können

Wir brauchen professionelle Nähmaschinen für Segelmacher, die könnten wir ggf. günstig auch gebraucht kaufen. Diese Maschine liegen im Bereich von 7 bis 10 000 Euro und wir bräuchten mindestens zwei. Wir arbeiten jetzt mit einer günstigen Semi-Professionellen Maschine, doch die wird auf auf Dauer den Anforderungen nicht standhalten.

Wir möchten eine/einen professionelle Näher*in, am besten eine/einen gelernte Segel- oder Zeltmacher*in einstellen.

Außerdem müssen wir in zusätzliches Material, wie Gurtbänder, Schlaufen, Reißverschlüsse etc. investieren.

Der Bericht im TV hat uns gezeigt, das wir wesentlich mehr in Marketing und Öffentlichkeitsarbeit investieren müssen. Von daher wollen wir gerne jemanden fest anstellen, der sich um diesen Bereich intensiv kümmern kann.  

Sollte das Etappenziel nicht erreicht werden, würden wir entweder versuchen, eine gute, günstigere Maschine auf dem Gebrauchtmarkt zu besorgen oder, je nach Höhe der Differenz zum Ziel, wäre es auch denkbar, dass wir aus eigenen ersparten Mitteln die restliche Summe dazulegen. Wir möchten vor Allem gute Maschinen besorgen, die auch noch möglichst lange funktionieren. 

Why is the project an EcoCrowd project?

Es gibt Taschen aus alten Lkw-Planen und Rucksäcke aus gebrauchten Surfsegeln, aber auf die Idee, ausgedienten Flugdrachen, sogenannten Hängegleitern, ein zweites Leben zu schenken, ist wohl vor uns noch keiner gekommen. Vor drei Jahren wollte mein Vater die Garage aufräumen und fragte, ob meine drei alten Flugdrachen, die dort seit vielen Jahren lagerten, auf den Müll könnten. „Selbstverständlich nicht!“ Denn obwohl UV-Strahlung und der häufige Auf- und Abbau dem robusten Material zugesetzt hatten und es nicht mehr flugfähig war, war es zu schade für die Tonne. Den zündenden Einfall hatte wie so oft eine Bekannte. Sie ist eine Münchener Textildesignerin und fertigte auf ihrer heimischen Nähmaschine erste Prototypen für Taschen, Beutel und Überzüge. Jedes Teil ein Unikat und echte Hingucker, die vor allem in der Kreativszene gut ankamen – somit gingen wir an den Start. Bisher ist unser kleines Familienunternehmen für alle Beteiligten ein Nebenbei Projekt. Doch nachdem nun die Nachfrage steigt, vor allem seit wir auch Maßanfertigungen für Gartenmöbel oder Duschvorhänge machen, und die Kunden bereit sind, für faires und von Hand produziertes auch den entsprechenden Preis zu bezahlen, wollen wir mit Deltabags richtig durchstarten.  Aber uns ist dabei die regionale Fertigung wichtig, die fair und nachhaltig sein soll.  Von daher kommt eine Produktion im kostengünstigen Ausland  nicht infrage. Das spiegelt sich auch in den Preisen wider. 19 Euro sind für eine Kulturtasche fällig, ab 149 Euro für einen Rucksack – echte Handarbeit kostet eben. 

Tell us something about yourself.

Ich selbst bin Journalist und Filmemacher und seit vielen Jahren Drachenflieger. Auf die Idee gekommen bin ich durch die Tatsache, das die Flugdrachen sich wie Handys, Autos oder andere Geräte ständig weiter entwicklen und besser werden. So kommt es, das viele Fluggeräte nach einigen Jahren schlicht nicht mehr benutzt werden, sei es weil sie nicht mehr flugtauglich sind, sei es weil der Besitzer sich eine neues, besseres Gerät gekauft hat, und den alten Drachen auch dem Gebrauchtmarkt nicht mehr verkaufen kann. Allerdings hat es bei mir auch einige Jahrzehnte gebraucht, bis ich auf die Idee gekommen bin. Den Anstoß hat tatsächlich Anruf von zuhause gegeben, mit der Frage, ob man die alten Drachen wegwerfen könnte. Ehrlich gesagt, ich hatte diese Geräte längst vergessen. Daraus hat sich, wie oben beschrieben, die Idee mit den Taschen usw. entwickelt. Und an Nachschub mangelt es nicht, ein Aufruf im Drachenfliegermagazin hat zig alte Drachen, die irgendwo vor sich hin schlummerten, zu Tage gebracht. Immer wieder bekommen wir per Mail Nachschub angeboten, so das uns auf absehbare Zeit das Material  nicht ausgeht. 

We freuen uns auf the future, because ...

wir mit unseren nachhaltig produzierten Sachen eine kleines bisschen dazu beitragen können, Dinge, die eigentlich auf dem Müll landen würden noch viele Jahre weiter verwendet werden können.

anonym

There is no blog post for this project.