Arte Misia, Raum & Zeit für Natur, MenschSein und naturbezogene Kunst

  • Backers

    10

  • Funded

    305 €

  • Stage goal

    6.500 €

Added value for the environment

The project saves or improves the areas of ...

human

ground, water, air

climate

animals and plants

biodiversity

material and cultural assets

energy and use of resources

Resources used

The resources used are ...

produced sustainably

eco-certified

fair-trade

of regional origin

used efficiently

recycled, upcycled

renewable (e.g. energy)

This self-assessment by the project starter serves as a decision support for the crowd. Not all criteria must be met, but all alternatives should be considered.

Summary

Unsere Vision & Ziel, den Menschen die Natur wieder näherbringen. Stichwort: Grünes Klassenzimmer. Artenreiche, ökologische Ausgleichsflächen schaffen. Neuen Lebensraum für Wildkräuter, Blumen, Bienen, Insekten und Singvögel.

Description

Wir wollen einen Sinneshof gründen,
auf einem alten Bauernhof oder den Ländereien einer alten Gärtnerei bzw. Mühle

Unser Vorhaben in Kürze & Stichworten:
– Kreativwerkstätte (Holz & Filz)
– Permakultur
– Anbau von Gemüse
Essbare Landschaften in Zusammenarbeit & Sinne von Dr Markus Strauss  – Ewilpa
– Bienen & Insekten gerechte Anpflanzungen
– Kräuterpflanzen
– Kleiner Bioladen
– Kreativ Werkstätten (Kreativität = wecken -fördern-erhalten)
– Aktiv – Schulung &Seminarraum, um den Menschen jeden Alters die Natur wieder näherzubringen.
– Evtl. ein oder zwei Tiny – Häuser

Es kann soviel auf so einem Hof entstehen, auch mit anderen Menschen zusammen.

Dies wollen wir schrittweise aufbauen, unsere Kunden, Fans & Unterstützer begleiten uns bereits, und sehen unser Wachstum.
Der Mehrwert liegt eindeutig darin, dass wir den Menschen, die Natur wieder näherbringen wollen.  So schaffen wir einen Raum Wildkräuter, Pflanzen, die immer seltener werden und somit auch für Insekten. 

In den Kreativwerkstätten, die Kreativität wecken, fördern, erhalten, und das für alle Altersgruppen. Viel darüber kann man auch in unserem Online-Bookelt nachlesen.

Wir haben jetzt auch ein neues Magazin zum Projekt mit allen Informationen für euch!

What is the funded money used for?

1.000 € Flyer, Rollup, Autoaufkleber. Hier greifen wir auf die alten und herkömmlichen Werbemittel zurück, um sichtbar zu werden, insbesondere im regionalen Bereich. Außerdem entsteht in Kooperation eine neues Zeitschrift
1.500 € Kunden Marketingsystem Was beinhaltet, den Kontaktmanager von ONLY INSIDE. Ein CRM-System der b.esonderen Art Ein Formular-Plugin stellt die Verbindung her. So kann man die Homepage mit Modulen für Newsletter, Email-Marketing oder Shopsystem ergänzen. Es lernt aus dem Besucherverhalten der Gäste auf unserer Homepage sowie aus den Reaktionen auf Email-Marketing und aktualisiert sich von selbst. In Verbindung zum selbstlernenden Kontaktmanager (kurz KMS) und dem intuitiv bedienbaren Website-Builder ist das E-Mail Marketing ein echter Turbo bei der Akquisition neuer Kunden und Aufträge, sowie bei der gesamten Kommunikation.
6.500 € Webseitenaufbau Design aller Seiten (Entwurfsphase, Feedback-Schleifen, Ausarbeitung des Designs) — UI / UX Konzept (Nutzerführung wird einheitlich sprich konsistent sein, damit sich der Nutzer „wohl“ fühlt) ….Umsetzung (meint: Programmierung, Development, Realisation der Designs mittels WordPress und DIVI) — Bildbearbeitung ( das in jedem Fall) — Styleguide Erstellung der Iconsets & der Illustrationen erstellen

Wir wollen raus mit Arte Misia, sichtbar werden, möchte unsere Vision vollends umsetzen
aus eigener Kraft und Finanziellen, gestartet, sind wir vor fast 2 Jahren gegen Ende 2019, und sind auch schon weit gekommen.
–    eigenes Logo entworfen
–    es wurde ein Booklet professionell erstellt, welches auch online verfügbar ist
–    es wurde angefangen drei Webseiten zu erstellen
–    das SWR Fernsehen war bei uns
–    das Radio hat ein live interview gemacht
–    es gibt einen Arte Misia – Schaufenster Telegramm Kanal, so wie eine Gruppe zum Austausch
–    Werbetafel – Flyer – und Plakate gedruckt
–    eine Kooperation mit La Gomera ist entstanden
–    zahlreiche Artikel in div Zeitschriften hat es gegeben
–     und zahlreiche Kräutervorträge haben schon stattgefunden, ebenso Aktivitäten für Kinder, wie Filzkurse etc.
Es wurde große Aktivitäten in den Sozialmedien betrieben, um bekannt uns sichtbar zu werden.
Um Menschen von unserer Idee –Vision zu begeistern, die dann aktiv mitmachen, oder uns finanziell unterstützen.
Wir wollen mit diesem Crowdfunding, als erstes folgendes umsetzen:
–    Fertigstellung der Internetpräsenz
www.artemisia-wollewerkstatt  die Visitenkarte von Birgit
www.artemisia-waldwahrnehmung.de die Visitenkarte von Bernhard
www.artemisia-sinneshof.de die Hauptseite, das Dach, das Schaufenster von allem, (auch vom Verein), hier läuft alles zusammen, hier stehen die Gesamttermine, auch von dritten die sich auf dem mit verwirklichen.  
–    Webseitenauftritt erstellen
–    in Verbindung eines Marketingsystem
–    Newsletter -Programm darf, soll entstehen
–    Neue Flyer und Roll-Up
–    Firmenschild
–    Pressearbeit (auch eigene Zeitschrift)

Man sieht, s kommen Kosten auf uns zu, die wir nicht mehr alleine bewältigen werden, der Betrag,
wird sich auf 8000.- euro belaufen.

Schrittweise auf dem Weg zu unserem Sinneshof  der so vieles beinhaltet… Ideen ohne Ende

Why is the project an EcoCrowd project?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Worin liegt die Nachhaltigkeit, der Mehrwert, im Naturbereich:
Ganz im Vordergrund, stehen die Kräuterlandschaften, wir nennen Sie essbare Landschaften, das sind artenreiche Landschaften, die sich in ihrer Gestaltung an die natürlichen Bedingungen des jeweiligen Standortes anpassen.
Baumhaine und Hecken, Wiesen, Beeren- und Kräutergärten, Streuobstwiesen, Brachflächen und Feuchtgebiete ergeben ein artenreiches Biotop.

Wir wollen Arten erhalten, aber auch die Artenvielfalt wieder steigern.
Dadurch werden sich wieder viele Insekten, Schmetterlinge und somit auch wieder zahlreiche Vögel ansiedeln. Sprich: Ein artenreiches Biotop wird entstehen!

                                        

Permakultur, Gemüse, Salat und Obst in der Achtsamkeit zur Natur wieder anbauen.
Geschlossene, Kreisläufe sprich Lebensräume erschaffen, die sich selbst erhalten.
Weg von der Monokultur, hin zur Vielzahl an starken Gemüse, Zwiebeln und Blumen.
Dadurch eine Vielzahl von Insekten und Nützlingen erreichen, was schließlich dann wiederum Bienen, Erdhummel und auch wieder Singvögel anzieht, ein natürliches Gleichgewicht entsteht.
Weg von Fungiziden, Insektiziden und Pestiziden oder gar künstlichen Düngern, die Umwelt schonen.
Hierzu wollen wir eine Fläche von etwa einem Hektar nutzen, wo ein naturbelassener Weg, für Besucher und auch für Schulungs-Seminarzwecken (grünes Klassenzimmer), für jede Altersgruppe
Eine artenreiche ökologische Ausgleichsfläche entsteht, ein Klassenzimmer für alle Generationen.

                                       

                                       

Kreativbereich:
Durch die Ablenkung der Technologie und der ganzen Digitalisierung geht auch mehr und mehr die Kreativität verloren. 
Kreative Menschen, können sich leichter auf neue Situationen einstellen (erhöhte Flexibilität), die klassischen Denkstrukturen verändern sich, was zu einer Originalität führt.
Neugierde wird geweckt, was ich noch verändern könnte, und ganz wichtig man kommt zu einer inneren Ruhe – Stille und Zufriedenheit. Kreativität fördert uns also, kurzum, in unserem Menschsein.

Hier als Beispiel Kinderfilzen oder Schnitzen

                             

Tell us something about yourself.

  

Birgit:
Geboren am 9.1.1966 

Ausbildung zur Kosmetikerin und medizinische Fußpflege
Bürogehilfin, Mutter von 4 Kindern
Selbständigkeit mit der eigenen Filzwerkstatt
Straßenfeste, Kunsthandwerkermärkte, Mittelaltermärkte, spirituelle Messen und Festivals
Durch meinen Lebensweg habe ich erkannt, wie wichtig es ist, in der eigenen Mitte zu kommen und zu sein, die dazu beiträgt, ein erfülltes, ausgeglichenes und gesundes Leben zu führen, welches nicht am Äußeren abhängt. Daraus entwickelte sich meine Absicht und formte meine Vision, einen Platz zu schaffen, wo ich als Impulsgeber oder Wegbegleiter Menschen durch und mit der Natur, der eigenen Kreativität und der Bewusstseinsarbeit, sich wiederzuerkennen und zu entdecken gilt.

Bernhard:
Geboren wurde ich 1961 in Tuttlingen, aufgewachsen in einer Gärtnerfamilie, ging auch ich diesen Weg über die Ausbildung zum Gärtner.
Der Weg über die Schweiz, Gesellenzeit, führte mich zurück in den elterlichen Gartenbau Betrieb, der im Bereich Züchtung und Vermehrung auf dem europäischen Markt tätig war.
1999 war eine entscheidene Wende, mein 18-jähriger Sohn kam bei einem Autounfall ums Leben, der Gartenbaubetrieb musste 2000 seinen Betrieb aus wirtschaftlichen Gründen einstellen
Neustart in einem dem größten Bau & Gartencenter, vom Verkäufer bis hin zum Assistenten für die Gartenabteilung.
Konnten meine Erfahrungen in Mitarbeiterarbeiterführung, Kundengewinnung, Kundenbindung, Warenpräsentation aus der vorherigen Selbständigkeit vertiefen?
Durch dies bekam ein sehr guter Einblick, was für uns Menschen wichtig ist bzw. sein sollte.
Der ,,Mensch“ interessierte mich mehr und mehr
Was mich dazu bewegte, einen neuen Weg einzuschlagen, so machte ich eine Ausbildung zur Betreuungskraft für Senioren, demenzkranke Menschen.
Nebenbei besetze ich mich noch mit zahlreichen Workshops, Seminaren im Bereich Persönlichkeit -entwicklung .

Aus diesen Erfahrungen heraus möchte ich heute unsere Vision Arte Misia umsetzen!

                                                                                         

We sind ein Samenkorn für the future, because ...

weil, das wir vorhaben mit Arte Misia, nicht nur für jetzt ist, sondern auch für die Zukunft.
Den Erhalt wichtiger Wildkräuter, Sträucher und Schaffung ökologischer Ausgleichflächen.
Wecken, fördern, erhalten der Kreativität auch in Verbindung zur Natur

anonym

anonym

anonym

Weltverbesserer

Pettenbach, DE

anonym

Guest

Prüm, DE

anonym

anonym

Guest

Kördorf, DE

anonym

There is no blog post for this project.