EcoCrowd-Convention 2018

Das Thema der vierten EcoCrowd-Convention lautet: Kiezkultur der Zukunft – Wie können nachhaltige Projekte in Deiner Nachbarschaft realisiert werden?

Im Rahmen von Fachimpulsen und einer Fishbowl-Diskussion werden Expert*innen die Bedeutung von nachbarschaftlichem Wirken diskutieren und aufzeigen, wie jeder einzelne selbst mit anpacken kann. Außerdem wollen wir auf ein erfolgreiches Jahr voller spannender EcoCrowd-Projekte zurückblicken. Für das leibliche Wohl wird natürlich gesorgt und wir dürfen auf das Ergebnis der Wahl zum Projekt des Jahres 2018 gespannt sein.

Wir bedanken uns herzlich für die Getränkespenden von beckers bester, Gewara und Schoppe Bräu sowie LivingHotels für ihre Unterstützung unserer Convention!


EcoCrowd-Convention 2018
23. November 2018, 18 – 22 Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin


Programm

18:00 Begrüßung

18:15 Rück- und Ausblick EcoCrowd

  • Gamification als Nachhaltigkeitsmotor? In Kooperation mir der Universität Kassel haben wir erste Ergebnisse auf diese spannende Frage.
  • Unsere Nachhaltigkeitsleitlinien auf dem Prüfstand: In Zusammenarbeit mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde haben wir uns unsere Leitlinien mal genauer angeschaut.
  • Wahl zum Projekt des Jahres 2018: And the winner is… 19:00 Impulse von Expert*innen zum Thema „Kiezkultur der Zukunft“.

19:00 Impulse von Expert*innen zum Thema „Kiezkultur der Zukunft“ 

Norbert Rost – ehem. Projektleiter Zukunftsstadt Dresden 2030

Norbert Rost leitete als Wirtschaftsinformatiker seit 2015 das Vorhaben Zukunftsstadt Dresden 2030+ – einen Städtewettbewerb des BMBF zu nachhaltiger Stadtentwicklung. Beteiligung „von unten“ sieht er als essentielles Element, um die globalen, ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Fragen unserer Zeit anzugehen.

Evelyn Gülzow – Diakonisches Werk Berlin Stadtmitte e.V.

Gemeinsam mit Pfarrer Gahlbeck hat sie 1996 das Diakonische Werk Berlin Stadtmitte e.V. aufgebaut und ist seitdem Geschäftsführerin. Das Werk besitzt mittlerweile ca. 300 Mitarbeiter*innen in unterschiedlichen sozialen Bereichen und betreibt u.a. Kindertagesstätten, bietet unterschiedliche Beratungsangebote an und akquiriert Wohnraum.

Andreas Sallam – Transition Netzwerk Deutschland

Andreas Sallam ist u.a. Mitglied im Co-Kreis der Transition Town Initiativen Deutschland, Mitgründer des Transition-Ökodorfs „Herzensgemeinschaft Wolfen“ sowie Vorstandsmitglied im green net project. Die aus Großbritannien kommende Transition Town Bewegung erprobt seit ca. 10 Jahren lokale, partizipatorische Konzepte einer zukunftsfähigen Lebensweise.

Klaus-Ekkehard Gahlbeck – Ev. Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Der Geschäftsführer des Ev. Friedhofsverbandes Berlin Stadtmitte ist Teil des Vorhabens „GrüneF – Grüne Nutzung von Friedhofsflächen“, dessen Ziel es ist stillgelegte Friedhofsflächen in Berlin zu revitalisieren und einer grünen Nutzung zuzuführen z.B. als Friedhofspark oder Standorte für Gärtnergemeinschaften.

20:00 Fishbowl-Diskussion „Wie können nachhaltige Projekte in Nachbarschaften realisiert werden?“

21:00 Gemeinsamer Ausklang


Anmeldung