Atlantic Beach Clean-Up with a laughter

Projektstarterin Eva kommt aus Köln und ihre große Leidenschaft ist der Strand und das Meer. Daher hat sie es sich zur Herzensaufgabe gemacht, zum Schutz und zur Sauberkeit des Meeres und der Strände beizutragen. Im März 2018 nahm sie dann für sechs Monate eine Auszeit von der Büroarbeit und hat sich dafür entschlossen, ehrenamtlich und selbstfinanziert die dreckigsten Strände am Atlantik vom Müll zu befreien. Innerhalb dieser Zeit gelang es Eva, unzählige Strände in Italien, Portugal, Spanien und Frankreich zu reinigen.

Ein Jahr später, im Juli und August 2019 macht sich Eva wieder auf dem Weg mit ihrem Camper nach Nordspanien und Portugal, um dort weitere Strände zu reinigen. Mit dem Crowdfunding-Projekt wurde diese Reise und die Umsetzung einer Fotoausstellung unterstützt.


Wie ist es deinem/eurem Projekt unmittelbar nach dem Abschluss der Kampagne bei Ecocrowd ergangen?

Die Zielsumme hatte ich ja glücklicherweise erreicht und ich war auch überrascht, soviel Unterstützung zu erhalten. Daraufhin habe ich die Route festgelegt, benötigtes Material eingekauft und bin die Küste Nordspaniens und Portugals langgefahren, um die Strände zu reinigen. Ein Sponsor hat mich unterstützt und Blogbeiträge meiner Reise veröffentlicht, so dass das Thema nochmal für Aufmerksamkeit gesorgt hat. Eine Woche nachdem ich unterwegs war, kam der WDR mit dem alten T2 und hat eine schöne Reportage gedreht.

Inwiefern hat die Kampagne bei Ecocrowd dazu beigetragen, dass dein/euer Projekt verwirklicht wurde?

Die Ecocrowd Plattform gilt als seriös. Ich hatte in den sozialen Medien geworben und ich denke, durch die Transparenz auf Eurer Seite konnten die Spender*innen auch sicher sein, dass das Geld bei mir ankommt und ich es für die angegebenen Materialien verwende. Und offensichtlich ist es ein unterstützenswertes Thema. Wichtiger als die Summe war mir aber auch der gefühlte Rückhalt der Crowd. Dafür bin ich dankbar und es hat mich motiviert, loszufahren.

Wie steht es aktuell um dein/euer Projekt?

Aktuell sortiere ich gerade die vielen schönen Strandbilder aber auch die hässlichen Bilder vom Müll, um einen Foto-Reisevortrag zu erstellen und damit die Menschen über die Plastikprobematik aufzuklären. Am 08.11. findet der Vortrag im Cafe Midsommar in Köln Sülz statt (siehe Plakat) und am 20.11 um 19:30 in der Tante Gertruud, Roonstraße 71. Gerne möchte ich noch weitere Vorträge halten, ob im Privaten oder bei Firmen. Ich bin offen. Das Thema Plastik geht uns alle an.

Zudem stehe ich mit heroes of the sea in Kontakt und hoffe, dass ich im nächsten Jahr wieder auf Projektreise gehen kann.

Informationen zur Crowdfunding-Kampagne

Atlantic Beach Clean-Up with a laughter – das Konzept

Das Projekt schafft Aufmerksamkeit und Achtsamkeit für das Thema Müll im und am Meer und regt die Menschen an, über Ihre Einstellung nachzudenken und ihr Verhalten zu ändern. Der Strand und die Dünen werden vom Plastikmüll befreit, Tiere verfangen sich weniger in Fischernetze oder fressen Plastikteile, wenn diese weggeräumt werden. Es ist gut für das Klima und die Umwelt, außerdem verwendet Eva biologisch abbaubare Seife und Sonnencreme und recycelte Plastiktüten.

Durch die Fotoausstellung und auch Vorträge wird nochmal für das Thema sensibilisiert und gezeigt, dass jede*r vor Ort im Kleinen etwas unternehmen kann. In den sozialen Kanälen Instagram und Facebook zeigt Eva regelmäßig, welche erschreckende aber auch schöne Dinge ihr beim Aufräumen der Strände begegnen.